12 Blöcke – ein Jahr – September

Log Cabin – ein traditioneller Block

Mein September-Block zur Aktion 12 Blöcke – ein Jahr ist in der Log Cabin-Technik, auf gut Deutsch Blockhaus, genäht. Das ist sicher eines der bekanntesten Patchworkmuster. Für Anfänger ist es bestens geeignet und als fortgeschrittene  Quilterin hat man auch Spaß daran, weil es so viele dazu Gestaltungsmöglichkeiten gibt.

 

zur Geschichte dieser Technik

Das Mittelquadrat wird aus einem rotem Stoff zugeschnitten und es soll das Feuer, also die Herdstelle, dar stellen. Um das Herdfeuer herum werden die Streifen, die die Balken aus Baumstämmen des Hauses darstellen, angeordnet. Traditionell wird die eine Hälfte dunkel, die andere aus hellen Stoffen genäht. Somit wird die Sonnen- und Schattenseite des Hauses symbolisiert.

 

Auf meiner Pinterest-Pinnwand habe ich viele andere Beispiele gesammelt. Es gibt wirklich so viele Möglichkeiten einen Quilt in dieser Technik zu gestalten. Die Streifen können dabei unterschiedlich breit sein. Sie können zu Kreisen, Ovalen oder optischen Täuschungen angeordnet sein. Es können ganze Quilts entstehen gemacht nur aus Streifen aus der Restekiste.

Und hier ist  nun mein Block für den September:

 

Log Cabin Block
Log Cabin Block

Judith vom Blog September´s Quiltdeligth hatte Anfang diesen Jahres zu dieser Aktion aufgerufen. Dazu hat sie auf Pinterest ein Pinnwand eingerichtet, wo alle Teilnehmerinnen ihre Ergebnisse zeigen können.

Und *hier* geht es zum Freutag
Und zu *Kopfkino*

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.