Cross it – Brigitte Heitland

Im Juni fand in Troisdorf bei Bonn der Workshop mit Brigitte Heitland statt. Ich war ziemlich froh dabei sein zu können, denn meine Teilnahme dort hatte sich durch Zufall ergeben.

Martina, hatte mich dazu eingeladen. Ich hatte sie bei einem anderen Kurs *hier* kennen gelernt. Auch Brigitte kannte ich schon, sie hatte mir gezeigt, wie man Kreise einnäht.

Das Thema vom Workshop war Cross-it. Ein sehr moderner Quilt von Brigitte entworfen. Auf Pinterest habe ich einige schöne Quilts von Brigitte gesammelt.

Erst dachte ich, ach die paar Streifen einnähen…pah, schaffe ich mit links. Denkste…da gab es doch ein paar Hürden…

Da sich die Streifen immer überschneiden, gibt es einen Trick, damit alle Streifen gerade weiter verlaufen und keinen Sprung machen…ich sage nur so viel…es ist der Opferschnitt. Dieser Begriff wurde im Kurs zum geflügelten Wort.

Ich hatte mir an Stoffen nur Uni´s ausgeguckt und mit dieser Entscheidung bin ich heute auch immer noch glücklich. Im Fundus tat sich eine Jelly Roll in Uni auf. Damit die Farben besser „knallen“ habe ich als Hintergrund lichtgrau gewählt.

Steifen eingenäht mit ein viertel inch Nahtzugabe

 

Drei/Vier  Streifen sind schon eingenäht. Die nächsten hab ich immer wieder aufgelegt, um mir der Wirkung sicher zu sein.

 

 

Ich war so glücklich, als Marttina mir angeboten hat, meinen Cross-it auf ihrer Longarm-Quilmaschine zu quilten. Ich wollte gerade Linien die Streifen entlang über den grauen Rand hinaus. Sie hat es so gemacht und es war eine Herausforderung, denn gerade die Geraden Linien sind gar nicht so einfach auch gerade hinzubekommen! Aber es ist toll geworden!

 

Das Fotoshooting war recht lustig. Vier Arme brauchte es um diesen Riesenquilt (2,25 x 2,25 cm) einigermassen straff zu halten um ein brauchbares Foto hinzubekommen. mit etwas Strecken haben wir es geschafft.
Das sieht doch ziemlich perfekt aus!

Verlinkt zu Freutag und The Quilt Collection

 

Du magst vielleicht auch

5 Kommentare

  1. Liebe Dorthe, der Quilt ist einfach toll und macht beim Betrachten sofort gute Laune. Er strahlt so richtig
    Ja, der Opferschnitt… Das war wirklich witzig. Ich freu mich schon auf den nächsten Kurs. LG Alex.

  2. Dein Quilt ist mehr als gelungen. Die schlichte Kombi mit dem Regenbogenfarbigen Hingucker gefiel mir bereits als Top und das MArtina ganze Arbeit geleistet hat, kann man sehen.

    Liebe Grüße

    Judith

  3. Ich bin gerade hin und weg und denke mir, so etwas kann man nähen? Wow. Das ist so toll! Ich versuche gerade zu verstehen, wie die Überlappung der Streifen so akkurat funktioniert.
    Aber als nicht patchworker /quilter ist das nicht schlimm und ich bewundere einfach noch ein bisschen die Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.