Eine Leinwand und viele Stoffreste

Seit einiger Zeit schwirrte mir diese im Idee  im Kopf herum. Kennt Ihr das, wenn man noch nicht so recht weiß, was daraus wird und sich so langsam Bilder im Kopf festigen. 

Und irgendwann fängt man einfach an.
Eine Kundin kam vor einiger Zeit zu mir in den Laden, schwer bepackt. Sie hatte Leinwände gekauft. Wir kamen ins Gespräch, sie wollte malen und in meinem Kopf 
entstand die Idee: ein Bild mit Stoffen, abstrakt sollte es sein.
Von Clover gibt es Kreisschablonen, die einem das Nähen von Patchworkblöcken erleichtern.

 Diese Schablonen sind aus stabilen Plastik und haben verschiedene Durchmesser.

Die Schablonen habe ich dann zum Aufmalen auf mein Vliesofix benutzt. 

Das Ausschneiden ist echte Fleißarbeit, aber kann auch sehr entspannend sein. Man kann doch gut Abschalten. Hier ist ein Filmchen, was wunderbar zeigt, wie man mit diesem Zauberzeug umgeht.

Nun werden alle Kreise arrangiert. Man kann unendlich viele Möglichkeiten nutzen. Ich habe so lange gelegt und gestaltet bis es sich fertig angefühlt hat. Dann wurden alle Kreise aufgebügelt. 
 Als Unterlage für mein Bild habe ich ein Stück uraltes Leinen gewählt. Vor einigen Jahren bekam ich von meiner Freundin einen ganzen Packen davon. Beim Auflösen eines Haushaltes einer alten Dame konnte keiner etwas mit dem Leinen anfangen und ich habe mich riesig darüber gefreut!
So, nun wird alles aufgenäht, vielmehr appliziert. Ich habe mich für eine moderne Variante entschieden. Mein Lieblingsgarn von Aurifil in Schwarz kam hier zum Einsatz. Ganz locker und ohne streng auf gerade nähen zu achten habe ich alle bunten Kreise appliziert.

Nachmachen ist erwünscht! Viel Freude dabei!
*Dorthe*

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. So ein schönes buntes Punktebild mit Stoff gemalt. Ich erlaube mir heute mal zu verlinken und zu zeigen, was ich aus dem Stoffkauf vom Montag gemacht habe! Liebe Grüße aus dem anderen Teil der Stadt von Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.