Flying Geese – ein Mug Rug

Mein Lieblingsmuster Flying Geese, meine Lieblingstechnik Foundation-Paper-Piecing und der BERNINA BSR Fuss 

Wer hier bei mir im Blog mitliest weiß sicher schon, Flying Geese habe ich ganz besonders in mein Herz geschlossen. Letztens Jahr habe ich einen ganzen Quilt in diesem Muster genäht.
Ich hatte eine ziemlich stressige Zeit, der Umzug in die neuen Räumlichkeiten, die Aufregung um die neue BERNINA Q24, ein Kurztrip (nur 5Tage) nach Salt Lake City zum Quiltmarket und dazu noch die Arbeit im Laden selbst.  Den Bericht über meine kurze Reise zum Quilt Market findet Ihr auf dem BERNINA-Blog.
Inzwischen habe ich mich in den neuen Räumen sehr gut eingelebt, es ist ein wenig Ruhe eingekehrt und einige kreative Ideen habe ich inzwischen auch wieder. Dieser kleine Mug Rug ist in der Zeit entstanden, wo ich ein wenig Ablenkung vom Stress suchte und selber keinen klaren Gedanken fassen konnte. Nähen ist wie Meditation, einfach abschalten, war mein Plan. Jeder kennt das, man sucht einfach nach Ruhe, bei mir hilft oft das Nähen.

Der Mug Rug ist ein kostenloses Paper-Piecing-Muster von Julie Hirt , gefunden auf dem Blog von Julie. Ein Fan der Foundation-Paper-Piecing-Technik, war ich glücklich meiner Aufgabe.
Na ja, so fluffig ging mir das dann doch nicht von der Hand, der Nahttrenner und ich waren unzertrennlich.

Da ich kein Freund vom Aufgeben bin, hielt ich durch auch mit Trennerei. Es war wohl nicht mein Tag, habe mich aber an meinem Projekt fest gebissen.
Entstanden ist nun ein Mug Rug mit einer Größe von 12 x 12 Inch.

Vor dem Quilten sieht mein kleiner Miniquilt nun so aus. Ich habe ihn einige Zeit so gelassen, quasi als Top, als Minitop.

Foundation Paper Piecing Flying Geese
Kostenloses Pattern von Julie Hirt

Das Quilting

Gequiltet habe ich mit dem BSR-Fuß von BERNINA. Den habe ich schon einige Jahre, bisher wurde er selten von mir eingesetzt, lag schön verpackt ist seinem Kästchen. Es lohnt sich, ihn öfter zu benutzen, denn das hat richtig gut geklappt mit diesem Fuß, obwohl er so selten bei mir zum Einsatz kommt. Ein bisschen Übung braucht es aber. Der Untertransport wird dabei ausgeschaltet und das Stück Stoff frei unter dem Fuß bewegt. Hilfreich ist es Quilthandschuhe zu tragen. Die haben so kleine gummierte Noppen auf der Handfläche und haften deshalb auf dem Stoff und man rutscht nicht weg. Bei BERNINA findet ihr genauere Angaben zu diesem Quiltfuß und auch ein hilfreiches Video.

BERNINA BSR Flying Geese

Und so sieht bei kleine Quilt nun fertig aus. Die fliegenden Gänse habe kommen gut raus, denn sie blieben ungequiltet. Die hellen Flächen, also den Hintergrund oder den Himmel hinter den Gänsen habe ich mit engem Mäander gequiltet. Der Miniquilt hat dann noch ein schmales Binding bekommen und fertig ist er.

Flying Geese Julie Hirt

 

Meander gequiltet
Meander gequiltet

Für mich ist klar, die Flying Geese nähe ich sicher noch mehrmals, in dieser und sicher auch in der klassischen Technik. An ihnen kann ich mich nicht satt sehen.

Viel Spaß mit dem kostenlosen Schnittmuster von Julie Hirt!

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Du magst vielleicht auch

5 Kommentare

  1. Die Heitland-Stoffe sehen für dieses Flying Geese Muster einfach genial aus! So schön! Und den BSR-Fuß benutze ich auch sehr gerne und eigentlich auch oft – allerdings geht bei mir nur eine der BSR-Funktionen… Aber egal, das reicht ja auch 🙂
    LG, Sandra

  2. Das Quilting gibt immer noch das gewisse dreidimensionale Extra für einen Quilt. Der Mini ist sehr schön geworden und hat sicher schon einen schönen Platz gefunden.

  3. Liebe Dorthe,

    den MugRug habe ich gestern schon bestaunt. Es ist immer wieder faszinierend, wie sich ein Erscheinungsbild durchs Quilten komplett ändert. Jetzt kommen Deine Dreiecke richtig gut zur Geltung. Und der helle Stoff rückt trotz seiner Muster in den Hintergrund.

    LG Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.