Jungle Abstractions – ein Löwe

Jungle Abstractions – ein Löwe nach dem Pattern von Violetcraft

Im Frühjahr fand die Messe für Patchwork und Quilten, der so genannte Quilt-Market statt. In jedem Jahr gibt es zwei dieser Messen, eine im Frühling, jedes Jahr in einer anderen Stadt. In diesem Jahr war die Messe in Minneapolis, im nächsten Jahr wird sie in Salt Lake City sein. Der Quilt-Market im Herbst ist immer in der gleichen Stadt, nämlich in Houston/Texas. Barbara vom Blog Das-mach-ich-nachts war im letzten Jahr dort und hat *hier* einen umfangreichen und ausführlichen Bericht über ihre bunten Erlebnisse dort, geschrieben. Diese beiden Messen sind ausschließlich für Fachbesucher gedacht, alle Händler bestaunen dort die neuen Stoff-Kollektionen. Die Designer sind ebenfalls anwesend und haben dort eigene Stände, so hat Barbara berichtet.

In Minneapolis wurde unter vielen anderen dieser Quilt vorgestellt, von Violetcraft. Er war so geflasht von seinen Schönheit und Einzigartigkeit. Violet hat eine Kollektion an Designstoffen für Michael Miller entworfen und ist Mitglied der Portland Modern Quilt Guild. Und es wurde dieser wunderbare Quilt vorgestellt, dessen Schnitt sie entworfen hat. Darüber bin ich  bei Instagram gestolpert. Dort findet man wohl am schnellsten solche Neuigkeiten.

 

Bildrechte: Violetcraft

Auf all den Fotos, die ich vorher davon gesehen hatte, konnte ich mir nur vage vorstellen, welche Größe er haben würde. Er ist in etwa 1 x 1 m groß.

Die Farben wollte ich ändern und unbedingt mit meinen neuen Stoffen in Uni „Pure Elements“ von Art Gallery nähen, weil ich von der Stoffqualität so begeistert bin.
Die Farbkarten habe kann man *hier* bestellen.
Farbkarte Art Gallery Pure Elements
Das ist hier ist nun meine Auswahl der Stoffe für meinen Löwen. Ich wollte verschiedene Türkistöne miteinander kombinieren. Grau sollte der Hintergrund sein, damit der Löwe an sich richtig leuchten kann.
Meine Stoffauswahl für den Jungleabtraction Leon nach Violetcraft

So, die Stoffauswahl war nun getroffen und es ging an das Ausschneiden der sage und schreibe 126 Teile meines Schnittmusters. Allein dafür ging wohl ein ganzer Nachmittag zur Neige.

126 Papierteile wurden ausgeschnitten

Nun wollte ich aber unbedingt auch endlich loslegen mit dem Nähen nach der stundenlangen Ausschneiderei. Aber das musste noch warten, denn es ist ratsam, bei all den vielen Teilen erst mal zu sortieren. Alles Schnittteile habe ich mir in Zehnerpäckchen sortiert und in Umschläge gesteckt, damit nur ja nichts verloren geht.

die ersten Teile sind zusammen genäht

Hier ist nun der Nasenrücken zu sehen, hier sind die Teile recht groß und die Arbeit geht flott von der Hand, ein Puzzleteilchen nach dem anderen wir fertig.

 

Mund und Nase Violetcraft Leon

Am besten näht man die Teile parallel, so kann man direkt sehen, ob sich nicht ein Fehler eingeschlichen hat und man in seiner Nähwut nicht zur falschen Farbe gegriffen hat. Mir ist das einige Male passiert *hüstel*. Der Nahttrenner war mein bester Freund!

 

Teile Jungleabstraction

Hier kann man die Augen sehen. und die hatten es in sich. Klitzekleine Stoffstückchen!!! Er hat freundliche Augen, die sogar lächeln, wie ich finde. Also Geduld lohnt sich da auf jeden Fall.

 

Wenn ihr wüsstet, wie der Fußboden zu dieser Zeit ausgesehen hat. Übersät mit Stoffschnipseln in Kleinstform!

Hier ist nun die Stirn fertig geworden. Nun kann man doch schon ganz gut seine Gesichtszüge erahnen.

 

Nur noch drei Nähte und er ist fertig zusammen genäht. Für meine Schuhe habe ich auch viel Applaus bekommen, als ich dieses Bild auf Facebook gepostet habe. Sehr gemütliche Birkenstock, die ich zu Hause immer trage. Mir war wichtig bei diesem Bild, dass man erkennen kann, welches Größenverhältnis herrscht.

Hier hängt das fertige Top am Wohnzimmerschrank. Ich bin immer noch fasziniert von den Augen. Sie lächeln wirklich!

Ich wollte mein Werk unbedingt meinen Mädels vom Quiltclub „Modern Cologne Quilter“ zeigen und mich auch ein bissel bebauchpinseln lassen. Das hat gut getan. Mein Beagel Campino fühlt sich vom Lion-King überhaupt nicht bedroht. Er pennt in aller Ruhe.

 

Wie ich quilten würde war mir von Anfang an klar. Einfache Linien füsschenbreit mit dem Obertransportfuss abgesteppt sollten es sein. Später habe ich zwischen diese Nähte noch mal Nähte in einer anderen Farbe gesetzt, der Kontrast kommt nicht so gut raus mit den beiden unterschiedlichen Garnfarben hellgrau und hellblau, da hätte ich ruhig mutiger sein können. Hinterher ist man ja immer schlauer.
Die Quiltlinien dazwischen sind unterschiedlich breit, es soll Leben im Quilt herrschen.

 

Mein Lion-King in ganzer Pracht!

 

Verlinkt zu RUMS
Und allie-and-me-design
Und zu I-love-patchwork
Und zu lieblingsstueck4me

 

Du magst vielleicht auch

14 Kommentare

  1. woooah, wie GENIAL!
    und was für eine irre Arbeit! hat sich gelohnt und ist soo toll geworden, dein Löwen-Quilt!
    die Farben gefallen mir viel besser, als im Original
    und bis du deine Schuhe dazu gezeigt hast, hatte man echt keine Vorstellung von der Größe!

    ganz viel Spaß auf dem Quilt-Market!

    LG
    sjoe

  2. Oh Dorthe, wie wunderschön der geworden ist! Und so spannend zu sehen, wir er Schritt für Schritt zu einem Bild wurde. Die Farben sind ein Traum aber Du weißt ja, dass ich auf Türkis stehe. Ich hätte vermutlich nicht die Geduld aufgebracht.
    Ich bin total begeistert und hin und weg!
    Liebe Grüße
    Mareike

  3. Der Löwe ist wirklich wunderschön geworden. Auf den du zu recht stolz sein kannst!!! Alles Bauchpinseln ist da gerechtfertigt.

    Veil Spaß damit.

    LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.