ein Quilt in türkis

Im Mai hat in Karlsruhe die „Nadelwelt“ statt gefunden. Ich bin hingefahren, viel Spannendes zu sehen gab es für mich nicht. Das liegt sicher daran, dass ich sehr verwöhnt bin und durch viele Messen, Ausstellungen und Schulungen schon allerhand gesehen habe.
Aber mein Aufenthalt in Karlsruhe war nicht umsonst, denn ich habe einen Tageskus bei der Textilkünstlerin Pia Welsch mitgemacht.
Sie ist gestaltet oft Quilts mit Verschnitttechnik und quiltet und bestickt sehr aufwändig mit der Maschine.
Auf ihrer Internetseite kann man sich ein Bild von ihrer Arbeit machen. Ihre Arbeiten, so sagt sie selber, hängen an der Wand und werden nicht für´s Sofa benutzt. Kein Wunder, sie macht ja auch richtige Kunstwerke und die werden sogar weltweit ausgestellt.
Quilts an der Wand ist nicht mein Fall. Ich möchte sie benutzen und gebrauchen.
Und freue mich, wenn Menschen, denen ich damit eine Freude mache, das Gleiche tun.
Ich habe nur Unistoffe verwendet, ein helles und ein dunkleres Türkis. Die schmalen weißen Streifen kamen dann später hinzu.
Zuerst wurden Quadrate geschnitten 30 x 30 cm und zwar von den beiden Farben gleich viel, sechs von jeder Farbe.
Ich habe mir eine Schablone zugeschnitten, die gleiche Größe, wie die Quadrate in Türkis.
Die habe ich zerschnitten, in vier verschieden große Rechtecke. Mit Hilfe der Schablone konnte ich dann die Stoff-Rechtecke  exakt zuschneiden.
Da mir beide Farben zu wenig waren, kamen dann die weißen Akzente dazu. Die hab ich ganz nach Gefühl und meinem Gefallen plaziert.

Nun hat das Top einige Monate im Dukeln in einer Kiste verbracht, weil mir keine passende Idee kam, wie ich denn und ob überhaupt, das Ganze quilten sollte.
Na ja, wie das so ist, man hat eben plötzlich eine Eingebung und holt das Angefangene hervor. Ich mache das jedenfalls so und fange direkt an, nur keine Zeit verlieren ist dann meine Devise. Als würde die Idee, die ich gerade so toll fand, sich ganz plötzlich wieder in Luft auflösen.
Gequiltet habe ich mit Verlaufsgarn in verschiehiedenen Blautönen von Aurifil. Hier habe ich schon mal einen Post dazu geschrieben.
Hier ist nun das Ergebnis.

 

 

 

Hier ist noch ein Bild von der Rückseite.
Mein Quilt hat eine fertige Größe von 1,05 x1,05 m, ein ein Kleinkind reicht es allemal. Nimmt man ein paar Quadrate dazu kann es ein großes Teil zum Einkuscheln werden.
en.pdf24.org    Send article as PDF   

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.