aufgestickter Reißverschluss

Diese Endlos-Reißverschlüsse habe ich für meinen Laden in Neonfarben entdeckt. 
Die kommen ziemlich gut an, weil die eben mal anders sind.
Bisher hat man Reißverschlüsse eingenäht, aber diese sind so bunt und schön, die kann man oben aufnähen.
Hier habe ich schon mal dazu geschrieben. 

Warum nicht einfach mal aufsticken!?
Da ich liebend gerne mit der Hand nähe und auch gerne sticke, habe ich Reißverschluss und das Sticken mal zusammen gebracht.

Innen ist ein Neon-Schrägband (zwei cm Breite) einfach auf das Futter aufgenäht. 
Das fand ich ein ganz witziges Detail.
Neon-Orange und Türkis ist eine tolle Kombination.
Das Ende vom Reißverschluss ist mit Schrägband umhüllt. 
Das hier hat eine Breite vom 3 cm. Ein paar Stiche mit der Hand und es ist fixiert.

Alle Stoffe stammen aus einem Charm Pack,  
was ich noch im umfangreichen Stofflager zu Hause hatte.
www.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

der Stoff erzählt eine Geschichte

Die Stoffe von Alexander Henry Fabrics aus den USA sind wohl am ausgefallensten unter den Patchworkstoffen und ich mag sie sehr.
Besonders will ich einen hervorheben, denn er erzählt eine Familiengeschichte. Hier geht es um die Familie Ghastlie. Diese Familie wohnt in der Stadt Ghastlie Manor und wohnt auf der Ghastliestrasse. Manchmal berichtet die Geschichte auf dem Stoff von Spaziergängen unter Bäumen, von den Haustieren der Familie oder eben wie hier vom Weihnachtsfest.
Bei jeder neuen Kollektion vom Hersteller wird die Familiengeschichte weiter erzählt, immer mit einem anderen Thema.
Die Fotos von meinem Quillt hier, berichtet darüber, wie die Familie Weihnachten verbringt. Es gibt viel zu gucken, immer entdeckt man neue Details, wenn man genauer hinsieht.
Bei jeder neuen Kollektion gibt es passende Stoffe dazu, die erheblich ruhiger sind und die man sehr gut zum Hauptstoff kombinieren kann. Die Farbpalette ist hier auch eher dezent, weil das Thema an sich ja schon sehr auffällig ist.
Mein Quillt ist 1,2 m breit und 1,10 m hoch.

Die Quiltlinien habe ich nicht schnurgerade sondern absichtlich etwas wellig gesetzt mit verschieden großen Abständen zueinander. 

Um den traditionellen Rand aufzubrechen, gehen die Quiltnähte ganz frech einfach darüber.
Besonders freue ich mich, wenn ich Kundinnen inspirieren kann mit meinen Vorschlägen, die Stoffe zu verarbeiten. Der Stoff selber erzählt zwar über Weihnachten, sieht aber alles andere als weihnachtlich aus. Ergo kann man den Quillt auch das ganze Jahr über nutzen.

Das Top ist fertig. Als nächstes ist dann heften und quilten angesagt. 
Der fertige Quillt wird ca. 1,3 x 2,0 m groß sein.

So einen Stoff kann man auf keinen Fall zerschneiden!

Ich werde Euch bestimmt ein Bild von dem fertigen Quillt zeigen können!

en.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

Unser Online-Shop startet

Nun ist endlich unser Onlineshop fertig, ein Jahr nach Eröffnung des Ladenlokals. 
In den Regalen stehen nun etwa 1000 Stoffballen, die sollen alle ihren Weg in den Shop finden. 
Dazu kommen noch eine ganze Menge an Bändern (Schrägbänder, Webbänder Borten), auch da sind schon so einige im Shop gelandet.
Habt ein wenig Geduld, bald gibt es alles zu sehen, die Hälfte ist aber schon geschafft.
Jeden Tag wird es Neues zu entdecken geben.
Klick auf das Bild

Niemals hätten wir gedacht, was wir da für ein aufwändiges Projekt im Herbst letzten Jahres losgetreten haben. Monate voller Zweifel und liegen hinter uns, viele Momente, wo wir uns wieder sammeln mussten um unser Ziel im Auge zu behalten. Das hat uns eine Menge Energie gekostet. Immer wieder übten wir uns in Geduld und haben uns gegenseitig aufgebaut. Gut, dass ich so ein großes Projekt nicht allein stemmen musste, ich habe Rückendeckung von meinem Mann, der sich in der Materie recht gut auskennt.

ABER
Der Aufwand hat sich gelohnt. Schön ist er geworden unser Onlineshop. Er wird nun wachsen, fertig wird er wohl nie, denn man hat immer etwas zum verbessern und wir werden ständig neue Ideen haben und die einbringen wollen.

 Dazu kommen eine Menge Hilfsmittel, die dieses schöne Hobby erleichtern. Diverse Schablonen und Linieale, Rollschneider, Volumenvliese, dekorative Reißverschlüsse, Markierstifte, so einige Clover-Produkte und noch viel mehr.
PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

der erste Geburtstag….

… meines Ladens fand letzten Samstag 30.08.2014 statt.
Der Verkaufsraum war voll, so wie ich es mir gewünscht hatte. Koleginnen von früher, die ich viele Jahre kenne, haben mich besucht und Kundinnen, die mich von Anfang an begleitet haben. Auch neue Gesichter konnte ich ausmachen!
Besonders gerührt war ich über selbstgenähte Geschenke. Schlüsselanhänger, Nadelkissen und eine schöner Stempel aus der Manufaktur von Alexandra Renke. Ihr Laden ist einen Ort weiter und ein Stempelmekka.
Einige Stoffe konnte ich wieder erkennen und ich wusste, wo sie her stammten.

Judith von Blog „Julchen näht“ hat mir diese schöne Bild geschenkt. Es sind alles Webbänder von Stoffen, die sie bei mir gekauft hat. Es sind doch so einige zusammen gekommen, was mich sehr freut, denn ihren Geschmack habe ich ja offensichtlich getroffen.
Liebe Judith, das Bild hat schon seinen festen Platz. Wenn Du das nächste mal zur Ladentür reinkommst, kannst Du es schon von der Tür aus sehen! 
Herzlichen Dank noch mal dafür.

Biggi und Christine von der Bergischen Patchwerkstatt waren hier und haben einen kleinen Workshop gegeben. Es wurde JoJo´s genäht mit Hilfe der tollen Schablonen von Clover.

Es wurde viel gefachsimpelt, Quilt´s und Genähtes gezeigt, Erfahrungen ausgetauscht und vor allem Stoffe gestreichelt.

Pünktlich zum ersten Jahrestag wurde nun endlich unser Onlineshop fertig, in ihn haben wir schon eine Menge Arbeit investiert. Im Moment ist nur ein Bruchteil unserer Stoffe gelistet, es werden noch viele weitere folgen, jeden Tg kommen Neue hinzu.
Gleichzeitig betreiben wir seit kurzem einen DaWanda-Shop. Auch der wird fleißig gefüllt.
PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

ein Quilt in türkis

Im Mai hat in Karlsruhe die „Nadelwelt“ statt gefunden. Ich bin hingefahren, viel Spannendes zu sehen gab es für mich nicht. Das liegt sicher daran, dass ich sehr verwöhnt bin und durch viele Messen, Ausstellungen und Schulungen schon allerhand gesehen habe.
Aber mein Aufenthalt in Karlsruhe war nicht umsonst, denn ich habe einen Tageskus bei der Textilkünstlerin Pia Welsch mitgemacht.
Sie ist gestaltet oft Quilts mit Verschnitttechnik und quiltet und bestickt sehr aufwändig mit der Maschine.
Auf ihrer Internetseite kann man sich ein Bild von ihrer Arbeit machen. Ihre Arbeiten, so sagt sie selber, hängen an der Wand und werden nicht für´s Sofa benutzt. Kein Wunder, sie macht ja auch richtige Kunstwerke und die werden sogar weltweit ausgestellt.
Quilts an der Wand ist nicht mein Fall. Ich möchte sie benutzen und gebrauchen.
Und freue mich, wenn Menschen, denen ich damit eine Freude mache, das Gleiche tun.
Ich habe nur Unistoffe verwendet, ein helles und ein dunkleres Türkis. Die schmalen weißen Streifen kamen dann später hinzu.
Zuerst wurden Quadrate geschnitten 30 x 30 cm und zwar von den beiden Farben gleich viel, sechs von jeder Farbe.
Ich habe mir eine Schablone zugeschnitten, die gleiche Größe, wie die Quadrate in Türkis.
Die habe ich zerschnitten, in vier verschieden große Rechtecke. Mit Hilfe der Schablone konnte ich dann die Stoff-Rechtecke  exakt zuschneiden.
Da mir beide Farben zu wenig waren, kamen dann die weißen Akzente dazu. Die hab ich ganz nach Gefühl und meinem Gefallen plaziert.

Nun hat das Top einige Monate im Dukeln in einer Kiste verbracht, weil mir keine passende Idee kam, wie ich denn und ob überhaupt, das Ganze quilten sollte.
Na ja, wie das so ist, man hat eben plötzlich eine Eingebung und holt das Angefangene hervor. Ich mache das jedenfalls so und fange direkt an, nur keine Zeit verlieren ist dann meine Devise. Als würde die Idee, die ich gerade so toll fand, sich ganz plötzlich wieder in Luft auflösen.
Gequiltet habe ich mit Verlaufsgarn in verschiehiedenen Blautönen von Aurifil. Hier habe ich schon mal einen Post dazu geschrieben.
Hier ist nun das Ergebnis.

 

 

 

Hier ist noch ein Bild von der Rückseite.
Mein Quilt hat eine fertige Größe von 1,05 x1,05 m, ein ein Kleinkind reicht es allemal. Nimmt man ein paar Quadrate dazu kann es ein großes Teil zum Einkuscheln werden.
www.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

Ein Tischset aus Hexagons

Das Tischset ist zusammen gesetzt aus neunzehn Hexagons, die einen Durchmesser von 2,5 inch und eine Kantenlänge von 1,5 inch haben. 
Bei diesem Projekt fand ich wieder die Zusammensetzung von Schwarz und Weiß überaus spannend. 
Hier verbindet sich das Traditionelle mit dem Modernen, Stoffe aus den aktuellen Kollektionen der Designer und eine alte Handnähtechnik.
Na ja und die meditative Entspannung beim Handnähen genieße ich immer wieder gern. Dabei komme ich zur Ruhe und konzentriere mich ganz auf meine Hände.
Durchmesser: 40 cm

Gequiltet wurde mit der Maschine nur dezent und nur am Rand der Hexagons. 
Das Tischset ist mit einem schwarzen Schrägband eingefasst, und weil es schöner aussieht, auf der Rückseite  auch per Hand angenäht.

Im Moment ist eins davon fertig. Auf einem schön gedeckten Tisch sieht das sicher super aus, allerdings sollten da schon mehrere davon liegen…
Also ran an die Buletten!
en.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

Eine Idee springt in den Kopf

Ich bezeichne mich nach einigen Jahren Patchworken und Quilten noch immer als Anfänger. Das Fieber hat mich gepackt aber irgendwie sträube ich mich gegen dieses ganz genaue und exakte Nähen, obwohl ich das wohl automatisch mache nach 35 Jahren an der Nähmaschine. 
Ich mache das oft so: mir springt eine Idee in den Kopf oder ich werde inspiriert und es fängt an zu kribbeln. Ich will dann unbedingt anfangen jetzt und sofort.

Bei diesem Projekt war es auch so.

Der Quilt hat eine Größe von 140 x 190 cm.

Die Streifen sind 20 cm breit geschnitten, diese wurden dann auf dem Boden ausgelegt und dann passend in Rechtecke geschnittenden. Die Farben habe ich dabei immer wieder umsortiert bis es sich gut angefühlt hat. Irgendwie füht sich dann alles zusammen.

Eine traditionelle Patchworkerin macht das ganz anders, sie machte einen Plan. Eine Zeichnung. Rechnet die Nahtzugaben. Wälzt Bücher. Arbeitet Muster aus. Näht Blöcke.

 Alle Stoffe von Stof Kollektion „Uno Style“

Und hier gibt es noch mehr Äpfel!

PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

Das schöne Verlaufsgarn von Aurifil

Von Aurifil aus Italien gibt es Verlaufsgarn ist ganz stillen und auch lauten Farben.
Damit erzielt man ganz tolle Effekte gerade beim Quilten. Das Garn gibt es in unterschiedlichen Stärken, je dicker das Garn umso effektvoller wirkt es auf dem Stoff.
Selbstredend kann man auch Uni-Töne in reicher Auswahl haben.
Qualität hat ihren Preis. Wie ärgerlich ist es beim Nähen wenn der Faden reißt. Weil man sparen will hat man sich beim Discounter mit Garn eingedeckt.
Günstige Garne sind alles anderes als regelmäßig gesponnen und setzten sich aus kurzen Baumwollfasern zusammen. Beim genauen Hinsehen kann man Unregelmäßigkeiten entdecken. An manchen Stellen ist es dicker oder dünner und kann deshalb schnell reißen.
Aurifli Garn gibt es aus Wolle und Baumwolle. Mit dem Garn aus Wolle kann man sehr gut handquilten oder mit der Hand applizieren.Das Baumwollgarn ist zum Nähen mit der Maschine und Maschinenquilten geeignet dabei hat es einen schönen Glanz.

 

Tischsets mit Stoffen aus der Kollektion „modern home“ von monaluna

 

#mc_embed_signup{background:#fff; clear:left; font:14px Helvetica,Arial,sans-serif; }
/* Add your own MailChimp form style overrides in your site stylesheet or in this style block.
We recommend moving this block and the preceding CSS link to the HEAD of your HTML file. */

 

Trag Dich zum Newsletter ein!

Email Addresse

 

(function($) {window.fnames = new Array(); window.ftypes = new Array();fnames[0]=’EMAIL‘;ftypes[0]=’email‘; /*
* Translated default messages for the $ validation plugin.
* Locale: DE
*/
$.extend($.validator.messages, {
required: „Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.“,
maxlength: $.validator.format(„Geben Sie bitte maximal {0} Zeichen ein.“),
minlength: $.validator.format(„Geben Sie bitte mindestens {0} Zeichen ein.“),
rangelength: $.validator.format(„Geben Sie bitte mindestens {0} und maximal {1} Zeichen ein.“),
email: „Geben Sie bitte eine gültige E-Mail Adresse ein.“,
url: „Geben Sie bitte eine gültige URL ein.“,
date: „Bitte geben Sie ein gültiges Datum ein.“,
number: „Geben Sie bitte eine Nummer ein.“,
digits: „Geben Sie bitte nur Ziffern ein.“,
equalTo: „Bitte denselben Wert wiederholen.“,
range: $.validator.format(„Geben Sie bitten einen Wert zwischen {0} und {1}.“),
max: $.validator.format(„Geben Sie bitte einen Wert kleiner oder gleich {0} ein.“),
min: $.validator.format(„Geben Sie bitte einen Wert größer oder gleich {0} ein.“),
creditcard: „Geben Sie bitte ein gültige Kreditkarten-Nummer ein.“
});}(jQuery));var $mcj = jQuery.noConflict(true);

PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

ein bissche Englisch Paper Piecing

Schon vor Jahren hat mich begeistert mit der Hand zu nähen und vor einiger Zeit habe ich Hexies entdeckt und habe  ich dafür begeistert. Der Fachausdruck in Patchworkkreisen ist dafür „Englisch Paper Piecing“.

Mit der Hand nähen ist für mich die pure Entspannung, wie ein bisschen Meditation. Die Gedanken gehen dabei fliegen und ich kann gut abschalten. Auf der Suche nach neuen Ideen bin ich oft auf Pinterest unterwegs und habe mir dort zum Thema auch ein Pinboard angelegt um Ideen fest zuhalten und zu sammeln.

Um Anfangen zu können, brauchte ich natürlich die Vorlagen der Hexagone in Form von Papier.

Hier habe ich mir die Schablonen in Form von Hexagons mit einem Durchmesser von 6 cm kostenlos ausgedruckt und dafür einfach Druckerpapier verwendet.  Ehrlich gesagt, ist es etwas praktischer und einfacher stärkeres Papier in den Drucker zu legen und die Schablonen dann auszudrucken.
Zum Thema Paper Piecing gibt es reichlich Literatur. Einiger Bücher hab ich mir dazu angeschafft. Ein größeres Projekt habe ich bisher aber nicht genäht. Denn diese kleinteiligen Teile kosten ja viel Zeit. Im Moment verschönere ich lieber kleine Taschen und Täschchen. Da bin ich eher für schnelle Projekte um rasch einen Erfolg zu haben.

Von einem Taschenprojekt hatte ich eine kleinere Stoffreste übrig. Daraus wurden nun einige Täschchen. Die SToffe sind von Kokka Fabrics und enthalten Leinen, sind also etwas dicker und eignen sich aber genauso gut für Hexie-Projekte.
Senf und Grau in Kombination sieht man derzeit in vielen Stoff-Kollektionen. Hier habe ich einfach eine Biese schräg zwischen zwei Taschenteile genäht. Ich fand es wirklich ganz hübsch so.

 

Hexagon
Auf diesem Exemplar ist eine Blume aus Hexies mit der Hand appliziert. Das Täschchen selber ist aus Leinenstoff genäht
Hexagon an Hexagon in Reihe
Hexagon
Der Endlos-Reißverschluss wurde geteilt und außen um die Tasche gelegt und mit Zierstich aufgenäht.
Das Ende vom Reißverschluss habe ich mit einem kleinen Stück Stoff verhüllt.
www.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

Patchworkkorb

Im Frühjahr hatte ich meinen Kreativbaum, der im Schaufenster steht, mit Stoffstreifen alle in schwarz-weiß geschmückt. Es war Zeit, den Baum umzudekorieren, denn das Auge will ja immer mit neuen Schönheiten beglückt werden.

Die Streifen waren locker an die Äste geknotet. Erstmal wurden daher alle gebügelt.

Die Streifen habe ich ganz willkürlich in unterschiedlich lange Stücke geschnitten und wieder aneinander genäht. Je nachdem, wie hoch der Korb werden soll, werden die Streifen wieder gekürzt, bei mir sind es 25 cm. Alle kurzen Streifen werden nun  zu einer Fläche zusammengesetzt. Die Fläche soll 25 x 80 cm ergeben.
Hier wurde in die Naht eine Ziernaht gesetzt, dabei wir die darunter liegende Vlieseinlage mit gefasst. Damit nichts verrutscht, sollte man die beiden Lagen mit gebogenen Sicherheitsnadeln fassen.
So sieht der Boden aus.
Die Henkel aus Baumwollgurtband habe ich seitlich angebracht.

In den Körben könnte man sehr schon gerollte Handtücher aufbewahren, damit sieht doch so manches Bad viel dekorativer aus!

Hier sind Schnitt und Anleitung von „the sewing loft“.

en.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen