Patchworkkorb

Im Frühjahr hatte ich meinen Kreativbaum, der im Schaufenster steht, mit Stoffstreifen alle in schwarz-weiß geschmückt. Es war Zeit, den Baum umzudekorieren, denn das Auge will ja immer mit neuen Schönheiten beglückt werden.

Die Streifen waren locker an die Äste geknotet. Erstmal wurden daher alle gebügelt.

Die Streifen habe ich ganz willkürlich in unterschiedlich lange Stücke geschnitten und wieder aneinander genäht. Je nachdem, wie hoch der Korb werden soll, werden die Streifen wieder gekürzt, bei mir sind es 25 cm. Alle kurzen Streifen werden nun  zu einer Fläche zusammengesetzt. Die Fläche soll 25 x 80 cm ergeben.
Hier wurde in die Naht eine Ziernaht gesetzt, dabei wir die darunter liegende Vlieseinlage mit gefasst. Damit nichts verrutscht, sollte man die beiden Lagen mit gebogenen Sicherheitsnadeln fassen.
So sieht der Boden aus.
Die Henkel aus Baumwollgurtband habe ich seitlich angebracht.

In den Körben könnte man sehr schon gerollte Handtücher aufbewahren, damit sieht doch so manches Bad viel dekorativer aus!

Hier sind Schnitt und Anleitung von „the sewing loft“.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.