Printshop – ein Kissen

Printshop Cotton&Steel

Kissen aus der Kollektion „Printshop“

Von meinem letzten Quilt hatte ich noch einige geschnittene Quadrate, auch noch Stoffe übrig und so ergab es sich, dass daraus ein Kissen wurde. Nach einem ganz einfachen Muster war mir mit ganz wenig Aufwand. Kurzerhand setzte ich ein größeres und zwei kleiner Quadrate zusammen.

Die Reste aus der wunderschönen Kollektion „Printshop“ von Alexia Marcelle Abegg für Cotton&Steel konnte ich einfach nicht lange liegen lassen. Und ein passendes Kissen zum neuen Quilt ist immer schön.

So sieht das Layout aus. Wenn man nur zwei zwei verschiedene Farben/Stoffe verwenden würde, hat es eine komplett andere Wirkung.

Layout Kissen

Ihr braucht für einen Block drei Quadrate der Größe

1 x 3,5 Inch

2 x 2 Inch

Die kleineren Quadrate werden mit einem Trickmarker diagonal markiert und auf die gegenüberliegenden Ecken gelegt und auf der Diagonalen entlang genäht.

Diagonal markieren

Nahtzugaben auf ein viertel Inch zurück schneiden

Die Nahtzugaben werden auf ein Viertel Inch zurück geschnitten und ich bügele sie gern auseinander, damit die Nähte schön flach liegen. Das Auseinanderbügeln hat noch den Vorteil; die Nähte werden beim Aufeinandertreffen nicht zu dick.

Vier dieser Blöcke zusammen gelegt und genäht ergeben dann ein Kreuz. Beim Zuschneiden der Quadrate habe ich überhaupt nicht auf die Farbwahl geachtet. Es kamen alle Reste unters Messer und so ergab sich die Farbkomposition ganz durch Zufall. Ich mag ja dieses Arbeiten sehr, so habe ich es auch gehandhabt, als ich meinen Flying Geese Quilt genäht habe. Beim Nähen der 250 fliegenden Gänse sortierte ich lediglich nach hell und dunkel.

Printshop Kreuz

Gequiltet habe ich mit dem Obertransportfuß entlang der Nähte ohne großes Brimborium.

Das Quilten Printshop Kissen

Das fertige Kissen

So sieht mein fertiges Kissen aus. Es ist schnell genäht, weil die Blöcke keinen hohen Schwierigkeitsgrad haben, und man kann sie Kette nähen. Die Blöcke schiebe ich dabei einfach einen nach den anderen unter der Nähmaschine her und schneide dann die Fäden, die die Blöcke verbinden, auseinander.

Printshop Kissen

Die zufällige Farbzusammenstellung mag ich sehr. Die Rückseite besteht ebenfalls aus Resten eines anderen Herstellers, die ebenfalls übrig geblieben sind, allerdings von einem Kundenauftrag. Bei Kissen bevorzuge ich den einfachen Hotelverschluss, dabei lassen sich die Kissen dann schnell wechseln und/oder austauschen.

Printshop Cotton&Steel

Kissen Printshop

 

 

Zu Allie-and-me-Design

Lieblingsstücke4me

Creadienstag

HOT

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Toll! Ich finde es immer wieder spannend, wie unterschiedlich Patchworkmuster wirken, wenn man verschiedene Stoffkombinationen wählt. Ich hätte das sicher wieder toniger gestaltet und meine unvermeidlichen kontrastfarbenen Quiltnähte verwendet. Aber umso schöner finde ich es immer wieder, zu sehen wie toll Projekte werden, die mit einer ganz anderen Herangehensweise zustande kommen.
    Vielleicht versuche ich mich doch auch einmal an einem etwas freieren Stück.

    Liebe Grüße,
    Sabrin

  2. Oh, das ist ein schönes Kissen! Und das Muster wirkt noch einmal ganz anders durch deine Interpretation mit den bunten Stoffen.

    Ich werde das auf jeden Fall einmal nähen. Mir kam da sofort die Idee eines Miniquilts für die Teenagerzimmer… Das ist das Tolle,oder? Manche Blöcke lösen sofort Ideen aus, wobei man bei anderen wirklich lange schaut und grübelt.

    Vielen Danke für die Anleitung und eine schöne, kreative Woche! Frauke von wasfraukemacht.de

    1. Liebe Frauke!
      Das ist das Schöne! Man inspiriert sich gegenseitig!
      Als Miniquilt und auch als großen Quilt kann ich mir das Muster ganz wunderbar vorstellen!
      Liebe Grüße und auch Dir eine tolle Woche!
      Dorthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.