6Köpfe – 12 Blöcke – August – Card Trick

Ist es wirklich schon August? Gerade eben hatte ich doch noch meinen zweiten Block den Snail´s Trail unseres Quilt-Alongs präsentiert. Der Juli ist so schnell rum gegangen.

Der Juli geht – der August ist da

Hier in Nordrhein/Westfalen ist die vierte Ferienwoche angebrochen. Die Strassen sind wie leer gefegt. Eine ganze Menge mehr Parkplätze sind an der Strasse frei und es lässt sich ohne extremen Ampelstau die Stadt durchfahren. Der Sommer hat uns in diesem Jahr viele schöne Tage mit Sonne satt beschert. Durch ruhiger Zeiten in meinem Geschäft hatte ich Musse einige Dinge vorzubereiten: Im Herbst gibt es neue Kurse mit mir und wieder mit zwei meiner 6 Köpfe-12 Blöcke Kolleginnen, Andrea und Nadra. Andreas Kurse sind schon gut gebucht, der Kurs zum Thema „Kreise einnähen“ im September war nach einigen Tagen schnell ausgebucht. Nadra wird auch wieder bei mir zu Gast sein, hier stelle ich die Termine und Themen noch ein. Eines meiner Wunschthemen mit ihr ist der „Orange Peel“. Einige von euch haben nach dieser schönen Technik gefragt. Nach Nadra´s Urlaub holen wir die Planung ganz schnell nach.

Card Trick

 

Mein Card Trick

Der August ist Nadra´s {ellisandhiggs} Monat, ihr zweiter Part nach dem Februar und ihrem Churn Dash. Ihre Anleitung vom Block Card Trick ist wirklich super! Keinen noch so kleinen Arbeitsschritt hat sie ausgelassen. Da ich meine Blöcke mit nur drei verschiedenen Stoffen/Farben nähe, hatte ich aber trotzdem einen Knoten im Kopf. Trotz einiger, wenn nicht sogar jahrelanger Erfahrung, ist mir dieser Block noch nie untergekommen und ich habe ihn zum ersten mal genäht. Der Knoten hat sich Dank Nadra´s ausführlichen Tutorial schnell gelöst! Ich habe mir die Einzelzeile einfach neben meiner Nähmaschine zurecht gelegt und so konnte nichts schief gehen.

 

erste Gedanken zum Layout

Seit einiger Zeit schon mache ich mir Gedanken zum Thema Layout. Meine Blöcke will ich ganz anders anordnen, als wie in unserer grünen Grafik. Meine Idee dazu festigt sich so langsam. An dieser Stelle verrate ich aber noch nichts, wir werden ja später im Jahr noch ausführlich zu diesem Thema kommen. Ich kann euch aber sagen, dass auch die anderen Köpfe schon an Ideen schmieden.

Layout 6 Köpfe 12 Blöcke

Hier sind alle meine Blöcke zusammen. Ich habe sie in die monatliche Reihenfolge gelegt. Ob sich das mit meiner Layout-Idee vereinbaren läßt, weiß ich heute noch nicht im Detail. Der Mail-Block Dutchman´s Puzzle erscheint mir im Moment zu gelb. Später kann ich immer noch entscheiden, ob ich den Block ersetzte und noch einmal neu nähe. Eine Option für diesen Block wäre den grauen Stoff als Hintergrund zu wählen.

alle meine Bloecke mit Card Trick

Einige von euch nähen unsere Blöcke mehrmals um dann eine größere Fläche zu erhalten, auch eine sehr gute Idee.

Vor dem Card Trick ist nach dem Card Trick: Im nächsten Monat, dem September, wird uns Verena {einfachbunt} den nächsten Block zeigen. Der Monat neun im Jahr 2017 bricht dann an und der Herbst wird kommen.

 

6Koepfe-12Bloecke Header

Januar/Juli: Dorthe – das bin ich!
Februar/August: Nadra von {ellis & higgs} 
März/September: Verena {einfach bunt…}
April/Oktober: Andrea {Quiltmanufaktur}
Mai/November: Katharina {greenfietsen}
Juni/Dezember: Gesine {Allie and me}

 

Meine verwendeten Stoffe

gelb mit Kreuzen Cotton & Steel

grau mit Tupfen und schwarz mit Pfeilen Robert Kaufmann

verlinkt zu RUMS

Weiterlesen

6 Köpfe – 12 Blöcke Buchpartywoche und ein Giveaway

War das eine tolle Buchpartywoche! Oft schon haben wir in unserer Facebookgruppe gesehen, wie ihr euch über Bücher im Bereich Patchwork und Quilten ausgetauscht habt. Immer wieder kamen Fragen nach dem richtigen Nachschlagewerk auf. Das haben wir nun zum Anlass genommen euch im Rahmen des Quilt-Alongs 6Köpfe-12Blöcke verschiedene Zeitschriften und Bücher, die wir selber ganz toll finden, vorzustellen. Für den blutigen Anfänger und für den Profi ist etwas dabei!

Buchpartywoche

Alle meine 12Blöcke-6Köpfe-Kolleginnen haben ihre Lieblingslektüre über unser schönstes Hobby der Welt gezeigt, die in deren Bücherregal  oder Zeitschriftenständer einen festen Platz haben und durch die sie immer wieder aufs Neue inspiriert werden. Hier ist noch einmal ein kleiner Überblick über die vergangene Woche:

Bestimmt habt ihr ganz viel Inspiration in der vergangenen  Buchpartywoche bekommen. Eine ganze Menge Bücher und auch Zeitschriften sind hier zur Sprache gekommen. In meinem Bücherregal ist es echt voll und immer wieder kommt ein neues Buch dazu, oder auch manchmal ein alter Schatz. Die älteren Bücher, die es teilweise gar nicht mehr zu kaufen gibt und trotzdem noch sehr begehrt sind, sind ja auch Inspirationsquelle pur. Ich hatte im letzten Jahr das Glück, dass eine ehrenamtliche Mitarbeiterin eines Secondhand-Shops aus Bergisch Gladbach in meiner Ladentür stand und mir einen gefühlt halben Meter hohen Bücherstapel geschenkt hat. Alles alte Schätze! Die Muster der traditionellen Blöcke ändern sich ja nicht, allerdings die Stoffkollektionen. Die alten Muster kann ich mir dann sehr gut vorstellen mit den heutigen Stoffen.

 

Meine derzeitigen Lieblinge

Die Bücher, in denen ich aktuell am liebsten schmöker und die von den Autorinnen bei meinem Messebesuch in den USA sogar handsigniert wurden, sind: The Ultimate Guide to Machine Quilting von Angela Walters und Christa Watson und Shape by Shape von Angela Walters. Beide Werke sind wahrlich nicht anfängertauglich. Sie beschäftigen sich mit Maschinen-Quilten vor allem zum Thema Longarm-Quilten.  Besonders erstgenanntes ist sehr interessant. Es sind eine Menge Anleitungen für moderne Quilts im Buch (hier ein kleiner Einblick über den Inhalt) enthalten und beide Autorinnen zeigen wie man quilten kann. Angela Walters zeigt es auf ihrer Longarm und Christa Watson quiltet mit der Nähmaschine. Angela Walters Blog heißt quiltingismytherapy und sie betreibt einen Youtube-Channel „The Midnight Quiltshow„. Den Blog von Christa Watson chistaquilts möchte ich euch auch nicht vorenthalten.

Ausserdem steht ein Quilt schon lange auf meiner To-Do-Liste: ein Double Wedding Ring. Mitte der 90iger Jahre bin ich zum ersten Mal mit dem Thema Patchwork in Berührung gekommen. Eine Freundin schleppte mich mit zu einem Kurs, Thema: Double Wedding Ring. Ich bin damals daran verzweifelt und habe den Quilt nie fertig gestellt, habe das angefangene Teil bei mehreren Umzügen immer wieder in einem Karton im Keller platziert.  Inzwischen ist er verschwunden, was nicht schlimm ist, mein Stoffgeschmack hat sich ja geändert…

Besonders finde ich deshalb das Buch von Victoria F. Wolfe „Double Wedding Ring Quilts“, weil sie dieses traditionelle Muster so modern interpretiert. In den Quilt, der das Cover dieses Buches schmückt, bin ich schon länger ganz verliebt. Deshalb liegt auch dieses Buch immer in Reichweite. Immer wieder schlage ich es auf und lasse mich von den schönen Bildern faszinieren. Genaue Anleitungen lassen sich hier nicht finden, es ist viel Platz für eigene Interpretationen. Für mich ist es ein lohnenswertes Ziel diesen Quilt in dieser Technik zu nähen, so söhne ich mich mit dem Thema von damals ein wenig aus.

Alle drei hier aufgeführten Bücher gibt es nur in englischer Sprache. Einen Hinweis auf ein E-Book habe ich nicht gefunden.

 

das Ende unserer Buchpartywoche 

Nachdem wir diesen Monat wieder so viele schöne Blöcke Snail´s Trail von euch allen in unserer Facebookgruppe gesehen haben, ist es Zeit euch wieder mit einen tollen Gewinn zu überraschen. Für euch habe ich heute ein Päckchen geschnürt: ein tolles Buch, zu dem ich weiter unten mehr erzähle, samt neuem Material! Zum Buch „Quiltessential“ gibt es ein fettes Fat Quarter Bundle zur Verfügung gestellt von Benartex. Neue Bücher sind immer eine Quelle der Inspiration und mal ehrlich, Stoffe kann man doch nie genug haben. Es ist doch herrlich aus dem Vollen schöpfen zu können!

Giveaway Juli 6 Köpfe 12 Blöcke Buchpartywoche

Mit diesem Freitag ist das Sextett komplett. Mein Tipp ist das Buch „Quiltessentials“ von Erin Burke Harris, erschienen in deutscher Übersetzung im Hauptverlag mit Sitz in Basel. Hier und heute gibt es nun die Chance eins zu gewinnen.

Ein bisschen über den Inhalt von Quiltessential

Es ist ein wunderbares Nachschlagewerk für Patchworkeinsteiger, weil es alle Grundlagen und Techniken enthält. Hier wird wirklich jeder Anfänger an die Hand genommen.

Es lohnt sich, mit diesem Buch seine Büchersammlung zu erweitern, denn es beantwortet alle Fragen und behandelt alle Belange rund um Patchwork und Quilten. Hier im Buch sind keine Anleitungen zu finden, dafür ist der Platz gefüllt mit vielen umfangreichen Themen und Tipps, tollen Bildern und Grafiken.

Auch für die Könner und Profis unter euch: in jedem Nachschlagewerk gibt es immer Neues zu entdecken. Das Schmökern nach Herzenslust im Buch lässt die Zeit vergessen.

Drei meiner 6 Köpfe-12 Blöcke-Kolleginnen haben eine umfangreiche Rezension über „Quiltessential“ geschrieben. Wer mag schaut bei Gesine {Allie and me Design}, bei Andrea {Quiltmanufaktur} oder bei Verena {einfach bunt Quilts} vorbei.

Hier geht´s zum Blog der Autorin.

Wie ihr Buch und Stoffe gewinnen könnt?

Hinterlasst mir hier im Blog einen Kommentar. Habt ihr einen vielleicht einen besonderen Buchtipp? Dann erzählt mir davon! Bis zum Sonntag 30.07. bis 22 Uhr habt ihr die Gelegenheit dazu. Der Zufallsgenerator Mr. Random entscheidet dann, wer von euch Buch und Fat Quarter bald sein Eigen nennen kann!

♣…und gewonnen hat…♣

Gewinnerin Julia

Liebe Julia, sei so lieb und sende mir eine e-mail mir deiner Adresse, damit ich dir nach meinem Urlaub, ab dem 08.08.17 deinen Gewinn zusenden kann: info@lalala-shop.de

Teilnahmebedingungen: 
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Dieses Gewinnspiel endet am 30.7.2017 um 22 Uhr.
  • Durch die Teilnahme an der Verlosung erklärt sich jeder damit einverstanden, dass sein Name im Fall eines Gewinnes hier genannt wird.
  • Sollte sich der Gewinner nach einer Woche Zeit nicht gemeldet haben, wird neu ausgelost.
  • Der Gewinn besteht aus dem Buch Quiltessentials uns einen Fat-Quarter-Bundle von Benartex.
  • Rechtsweg und Barauszahlung sind ausgeschlossen.

 

Jetzt freue ich mich auf den 01.August. Nadra zeigt uns ihren Block….und der ist schön!

 

6Koepfe-12Bloecke Header

 

Weiterlesen

6Köpfe – 12Blöcke – Juli – Snail´s Trail

Snails Trail Juli

 

Willkommen im Sommer zum Snail´s Trail

Mir klingelt es im Ohr und ich höre viele von euch sagen: Gott sei Dank ist endlich Juli und wir erfahren, wie es weiter geht mit dem nächsten Block!

Seid herzlich willkommen in der zweiten Halbzeit des Jahres 2017 und somit auch in der zweiten Halbzeit unseres Quilt Alongs 6Köpfe – 12Blöcke! Nun bin ich das zweite Mal Gastgeberin in diesem Jahr nach dem Monat Januar. Mit dem Block Rolling Stone hatte ja alles begonnen…

Im Juli ist der Snail´s Trail (Schneckenpfad) unser Thema. Durch die gut sichtbare Drehung im Block erinnert er an die Spur einer Schnecke und auch an die Form vom Schneckenhaus. Dieser Block hat einige Verwandte und jeder von ihnen hat einen anderen Namen, dabei ist die Anordnung der Teile im Block leicht verändert: unter anderem der „Indiana Puzzle“, „Monkey Wrench“ und „Friendly Hand“. Anhand dieses Links könnt ihr die leichten Abwandlungen im Block mit den verschiedenen Namen vergleichen.

Vermehrt ist der Block und seine Variationen in den 1920iger und -30iger Jahren des letzten Jahrhunderts aufgetaucht. Wahrscheinlich ist er aber schon viel älter, denn die Verbreitung dieser Blöcke begann mit den ersten Zeitschriften Ende des 19. Jahrhunderts für die Landbevölkerung. Dort war oft eine Anleitung von Blöcken abgedruckt und wurde so von Nachbarin zu Nachbarin weiter gegeben. Die Farmersfrauen teilten ihr Wissen und Können untereinander, trafen sich und nähten zusammen. Die Jüngeren lernten von den Älteren. Im Quilt Index könnt ihr einige an die hundert Jahre alte Quilts mit Snail´s-Trail-Blöcken bestaunen.

Snails-Trail: Stoffauswahl und Zuschnitt der Blockteile

Beim Snail´s Trail ist eine kontrastreiche Stoffauswahl wichtig, damit das Muster klar zu erkennen ist. Dieser klassische Block wurde oft mit nur zwei (hell/dunkel) verschiedenen Stoffen genäht. In einem Quilt, der nur aus Snail´s Trail Blöcken besteht, erscheinen Rundungen, obwohl die Blöcke nur aus Geraden zusammen gesetzt sind. Es entsteht also eine Illusion von Spiralen oder Swirls. Auf meinem Board bei Pinterest habe ich einiges an Inspiration zum Thema gesammelt. Unser Juli-Block gehört zu den Mustern „Square in a Square“ (Quadrat im Quadrat) mit einem einfachen 4-Patch-Mini-Block (Four Patch) in der Mitte.

Zuschnitt Snails Trail

 

So wird genäht

Wie ihr es nun schon seit Januar gewohnt seit (die Erfahrenen unter euch natürlich schön länger), näht ihr mit dem Viertel-Inch Füsschen um die Nahzugabe korrekt einzuhalten. Damit sich nachher die Illusion der Drehung im Block ergibt, näht ihr die vier kleinen Quadrate in Paare so zusammen, wie auf dem Bild zu sehen. Der Four Patch ist entstanden. Die Nahtzugaben habe ich auseinander gebügelt.

four patch

Weiter geht es mit den beiden Quadraten (3 7/8) hell und dunkel. Die habt ihr inzwischen diagonal geteilt.

Mein Tipp: Die vier dabei entstandenen Dreiecke faltet ihr einmal in der Mitte, damit ein gut sichtbare Falz entsteht. Der Knick hilft gleich dabei, das Dreieck richtig anzulegen. Alternativ könnt ihr hier auch eine Markierung mit einem Trickmarker machen, so wie es Verena beim Nähen ihres Pinapples im Juni gezeigt hat. Benutzt unbedingt Stecknadeln um die Dreiecke gut zu fixieren. Die Quadrate wurde ja diagonal in zwei Dreiecke zerteil und ihr näht sie im 45° Winkel zum Fadenlauf wieder an. Der Stoff ist hier sehr dehnbar! Nadra {ellis and higgs} hat einen Artikel „Präzision durch Sprühstärke“ geschrieben. Durch die Anwendung der Stärke habt ihr mit dem Dehnen des Stoffes weniger Probleme.

Dreieck falzen

Die beiden hellen Dreiecke positioniert ihr gegenüber, näht und bügelt die Nähte zusammen nach aussen. Danach sind die beiden Dunkleren an der Reihe.

Das Trimmen des Blocks

Nahtzugabe angleichen

Sind alle vier Teile an unser Four Patch angenäht, trimmen wir die Nahtzugabe. Dabei legt ihr euer Lineal im rechten Winkel an den Block an und schneidet die Nahtzugabe auf ein viertel Inch zurück. Das Trimmen, oder Nachschneiden der Blöcke ist nach jedem Arbeitsschritt beim Nähen vieler kleinteiliger Blöcke wichtig. Das war auch im letzten Monat der Fall, als Gesine uns allen ihren vielteiligen Pinapple Block präsentiert hat.

Alle Nahtzugaben sind getrimmt

So sieht euer Block nun aus, wenn alle Nahtzugaben getrimmt worden sind. Die Nähte sind zu einer Seite und nach aussen gebügelt.

Folgen nun unsere nächsten beiden Dreieckspaare, die sich aus den Quadraten mit der Größe von 5 1/4 Inch ergeben haben.

Wieder vor pfalzen

Auch hier hilft es, wenn ihr das Dreieck mit einer Falz verseht. Man nennt es auch Fingerbügeln. Erst wieder die beiden, die sich gegenüberliegen annähen, bügeln, dann das nächste Paar. Sind alle Dreiecke angenäht, ihr ahnt es, geht s ab zum Bügelbrett. Die Nähte werden wieder nach aussen gebügelt und danach werden sie getrimmt.

Nun schnappen wir uns die vier großen Dreiecke, die aus den beiden Quadraten (Größe 6 7/8) entstanden sind. Auch hier wie in den vorigen Runden beschrieben, falzen, gegenüberliegend annähen, Nahtzugabe auf ein viertel Inch trimmen und bügeln. Achtet dabei darauf, die Dreiecke so anzunähen, dass sich die Drehung im Block ergibt. Der „Four Patch“ (Teile 1 und 2) liegt jetzt diagonal im Block.

Fertiger Snail´s Trail

Und so sieht nun der fertige Block mit der Größe von 12,5 Inch im Quadrat aus. Der Snail´s Trail ist fertig!

Ausschnitt Snail´s Trail

Tipp: Wirklich wichtig ist das Trimmen der Nahtzugaben auf ein viertel Inch bei jeder Runde nach dem Annähen der Dreiecke! Nur so könnt ihr sicher gehen, dass immer die Spitze der letzten Runde getroffen wird.

Snail´s Trail ein ganzer Quilt?

Je nachdem man die Blöcke dreht und wendet, kommen ganz interessante Ergebnisse zum Vorschein!

Mosaik Snail´s Trail

Variationen Snails-Trail

Nun ist ja meine Block sehr Grau-Schwarz, alles andere als farbenfroh! Die anderen fünf Köpfe sind in ihrer Farbauswahl wirklich bunter. Um mal zu sehen, wie das so aussehen könnte, habe ich zum ersten mal auch Nadras Ausmalbild benutzt und meine Buntstiftkiste gezückt. Mir gefällt der Snail´s Trail so gut, so dass ich mich entschlossen habe, einen ganzen Quilt draus zu nähen. Er ist schon in Arbeit. Darüber werde ich dann im Blog von BERNINA berichten.

Faber Castell Ausmalbild Juli Block

Ausmalblatt Snails Trail

Ausmalblatt Juli Snails Trail

 

6Koepfe-12Bloecke Header

Auch in diesem Monat wird es ein tolles Giveaway geben, aber das ist noch geheim. Mehr dazu am Ende des Monats!

Wenn ihr eure Blöcke bei Instagram zeigt, dann benutzt den #6köpfe12blöcke und für den Monat Juli #12blöckejuli. Die anderen fünf Köpfe und ich sind so gespannt, welch schöne Snail´s Trails ihr uns in unsere Facebookgruppe und auf Flickr zeigt! Oder schaut auf unser gemeinsames Board bei Pinterest, wo wir alle Blogbeiträge, die über unseren Quilt-Along berichten, verlinken!

Hier sind noch einmal all unsere Anleitungen für die Monatsblöcke von unserem Quilt-Along in der Übersicht:

Januar  – Rolling Stone – Dorthe (das bin ich!)

Februar – Churn Dash – Nadra {ellis&higgs}

März – Broken Dishes – Verena {einfach bunt Quilts}

April – Dresden Plate – Andrea {Quiltmanufaktur}

Mai – Dutchman´s Puzzle – Katharina {Greenfietsen}

Juni – Pinapple – Geisine {Allie and me Design}

Juli – Snails-Trail – Dorthe (das bin ich!)

August / Nadra – ellis & higgs
September / Andrea – Quiltmanufaktur
Oktober / Verena – einfach bunt
November / Katharina – greenfietsen
Dezember / Gesine – allie and me design

Habt viel Spaß beim Nähen des Snail´s Trail im Juli. Auf zu neuen Taten: im August wird euch Nadra auf ihrem Blog ellis&higgs zum nächsten Block begrüßen!

Wie in den Monaten davor, seid ihr ganz herzlich dazu eingeladen, eure Blöcke hier zu verlinken
  • die Linkparty gilt nur für Blogs
  • vergiss bitte den Backlink zu meinem Blog nicht in deinem Blogpost
  • wer nicht weiß, wie man das alles macht, der kann bei Katharina eine tolle Anleitung dazu lesen!

 

 Loading InLinkz ...

Weiterlesen

Matchstick Quilting – Dresden Plate vom Instagram Nähabend

Letzten Sonntag hatte ich Monika hier zu Gast, eine der Teilnehmerinnen von 6Köpfe – 12Blöcke Quilt- Along. Sie hatte uns gezeigt, wie wir eine Projektmappe zur Aufbewahrung unserer Monatsblöcke nähen können. Ihren Einfall fand ich wirklich sehr gut und ich habe mich sehr gefreut, dass sie uns allen gezeigt hat, wie sie ihre Idee an der Nähmaschine umsetzt hat.

Unser Nähabend auf Instagram

Ihr erinnert euch bestimmt, dass wir vor zwei Wochen zum Nähabend auf Instagram aufgerufen haben. Katharina hatte vorher in unserer Facebookgruppe eine Umfrage gestartet. Das Ergebnis dieser Umfrage ergab, viele von euch haben sich nicht an den Monat April, also an den Dresden Plate Block, heran getraut. So haben wir alle sechs überlegt, wie wir euch dazu ermutigen können, es zu probieren. Einiges an Idee haben wir gesammelt, Gesine {Allie and me} hatte dann die zündende Idee einen gemeinsamen Nähabend auf Instagram. Einige von uns konnten uns erstmal wenig darunter vorstellen. Sich auf etwas neues einlassen mag ich immer besonders gern, es erweitert die Sichtweise. Es hat Spaß gemacht und ihr könnt alle Bilder unter dem Hashtag #Nähabend6KöpfeUndDu betrachten und auch alle Kommentare mit Fragen und Antworten, Tipps und Tricks, lesen.

Jetzt will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und will euch zeigen, was aus meinem Block entstanden ist, den ich an diesem Abend genäht habe.

Juilee Melody Miller

Melody Miller {Cotton & Steel} hat die Kollektion „Jubilee“ entworfen und drei dieser Stoffe im Verlauf kreiert. Das Bild zeigt den Stoff in seiner vollen Breite von 1,12 cm. Mir stand also für meine 16 Blades ein kräftiges Orange, ein kräftiges Pink und ein zartes Rosé zur Verfügung. Der Stoff heißt „Confetti Pink“ und ist mit Glitzer-Gold-Konfetti bedruckt.

Dresden Plate Blades zugeschnitten

Meine Blades habe ich größer zugeschnitten, als in Andrea´s {Quiltmanufaktur} Tutorial angegeben. Unten angelegt bei 1″ und oben bei 7″. Den fertigen Block wollte ich gern auf eine 40 x 40 cm großes Stück Stoff applizieren.

Matchstick Quilting

Gequiltet habe ich den Block auf meiner Longarmmaschine BERNINA Q24. Am Tag nach dem Nähabend auf Instagram hatte ich Daniela {BlockMQuilts} bei mir zu Gast, die die Longarm angemietet und ihren eigenen Quilt darauf fertig stellen wollte. Sie nimmt an der Pantone-Quilt-Chalange (alles in Grün, die Farbe des Jahres 2017) teil und wollte gern ihren Quilt mit einem Matchstick Quilting versehen. Matchstick = Streichholz: hier werden die Quiltlinien so schmal, wie ein Streichholz eben ist, gesetzt. Daniela hat mich mit ihrem schönen und vor allem sehr modernen Miniquilt inspiriert. Dem traditionellen Dresden Plate Block steht dieses Matchstick Quilting doch ganz gut. Tradition meets modern.

Matchstick Quilting

Und nun bekomme ich auch wieder die Kurve zu Monikas Projektmappe. Mein Dresden Plate Block, der bei unserem Nähabend entstanden ist, soll eine eben solche schmücken. In der unserer Facebookgruppe kam mal die Frage auf: Wie bewahrt ihr eigentlich eure Monatsblöcke auf? – als Antwort ist mir eine ausgediente Pizzaschachtel in Erinnerung geblieben. Diese Möglichkeit klappt sicher auch – aber es geht doch ein bisschen eleganter.

Auf der linke Seite meiner Mappe kann man die Anleitungen für die Monate sammeln, oder wie bei mir, die Ausmalbilder. Nadra {ellis&higgs} macht uns anderen fünf monatlich ein neues Bild. Damit ihr alle, mit Buntstiften bewaffnet, euch der Farbgestaltung eurer Blöcke widmen könnt.

Auf der rechten Seite werden all meine Blöcke von einem Bändchen gehalten.

Durch das dicht gesetzten Quiltlinien, dem Matchstick Quilting, bekommt die Mappe eine ordentliche Festigkeit und eine gewisse Steifheit.

Matchstick Quilting

#Nähabend6KöpfeUndDu

Andrea {Quiltmanufaktur} hat einen Dresden Plate Babyquilt genäht. Bei Gesine {allie and me} gab es ein Wandbild zu sehen, Katharina {greenfietsen} hat noch einmal Schritt für Schritt den Dresden Plate beschrieben.

Auf Instagram könnt ihr unseren Nähabend unter #Nähabend6KöpfeUndDu verfolgen. Oder ihr schaut direkt unter: @greenfietsen  @ellisandhiggs @quiltmanufaktur @einfachbunt @allie.and.me.design @lalala_patchwork

Verlinkt zu Dienstagsdinge und zu HOT

Weiterlesen

6Köpfe – 12Blöcke – Monika zeigt uns eine Projektmappe

Vor einigen Wochen stand Monika zum ersten Mal bei mir im Laden. Ihre Freundin Undine hatte sie mitgebracht. Monika hatte ihre genähten Blöcke dabei und wollte sie mir zeigen. Ihre genähten Blöcke sind wirklich wunderschön. Beeindruckend fand ich aber, wie sie ihre Blöcke aufbewahrt und transportiert. Spontan fragte ich sie, ob sie nicht Lust hätte, ein Tutorial zu machen und so habe ich sie als Gastautorin eingeladen!

Hallo Ihr Lieben,

mein Name ist Monika, ich habe vor zwei Monaten (nach über 30 Jahren) wieder mit dem Nähen angefangen. Ich nähe begeistert beim Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke mit und möchte Euch heute gerne eine Anleitung zur Herstellung einer Mappe für Eure Blöcke zur Verfügung stellen.

Projektmappe für die Monatsblöcke

Tutorial zur Herstellung einer Projektmappe (40x40cm) für die Monatsblöcke

~Quilt Along~ 6Köpfe-12Blöcke

Folgende Dinge werden benötigt:

– transparente Folie (Quilters Vinyl ByAnnie)
– Schrägband
Reißverschluss (RV)
– ein Streifen Papier (wird später unter den RV platziert)
– Malerkrepp (Klebeband)
– Backpapier
– Stoffklammern
– Cutter oder Teppichmesser – Schneideleiste/Lineal
– Schneidematte

Material für die Projekttasche
Zuerst wird die transparente Folie zugeschnitten. Meine Mappe soll 40 mal 40 cm groß werden, da passen dann locker alle 12 Blöcke rein.

Folie aus Vinyl und Reissverschluss

Projektmappe Monika

 

1.) Dafür richte ich die Folie auf meiner Schneidematte aus und markiere mir meine Schnittlinie mit einem Stift.

2.) Nun schneide ich mir mit Hilfe meiner Schneideleiste mit dem Cutter zwei Quadrate in der Größe 40 cm mal 40 cm zurecht.

 

3.) Als nächstes positioniere ich den RV etwa 10 cm vom oberen Seitenrand entfernt, entlang der Markierung meiner Schneidematte, so kann ich den RV schön gerade ausrichten.

4.) Dann fixiere ich den RV mit Hilfe des Kreppbandes auf der Folie. Klebt die Streifen am besten so, dass die Naht neben den Klebestreifen gesetzt werden kann, ist sonst etwas frickelig mit dem Entfernen der Klebestreifen.

Bild 4 bis 8 Projekttasche Monika

5.) Auf der Rückseite wird ein Streifen Papier unter den RV, auch mit Klebestreifen, angebracht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Nähmaschine ohne Papier einzelne Stiche ausgelassen hat. Hier habe ich dünnes Papier verwendet.

6.) Nun mit dem RV-Füßchen der Nähmaschine den RV aufnähen. Ich habe eine Universalnadel (80/11) verwendet und mit einer Stichlänge von 3 mm genäht.

7.) Wenn der RV festgenäht ist, die Klebestreifen und das Papier auf der Rückseite vorsichtig entfernen.

8.) Das Quadrat mit dem RV auf der Schneidematte so ausrichten, dass mittig vom geöffneten RV eine Linie der Schneidematte sichtbar ist. Entlang dieser Linie jetzt mit dem Cutter die Öffnung für den RV auf- schneiden. Dabei wird das Quadrat aus Vinyl nicht komplett durchgeschnitten. Schneidet bis einen cm vor den beiden Enden des RV durch.

Schrägband annähen

Schritt9 und 10 Anleitung Projektmappe Monika

9.) Jetzt werden beide Quadrate (links auf links) aufeinander gelegt. Dabei möglichst genau ausrichten. Das ist nicht ganz einfach, da die zwei Quadrate immer wieder „aneinanderkleben“. Es muss auch nicht hundertprozentig passen, mein Schrägband hat eine Breite von einem Zentimeter und damit ist eine kleine Abweichung möglich.

10.) Das Schrägband bügele ich immer noch mittig zusammen, dann lässt es sich leichter um die Folie legen.

Bilder Monika Projektmappe

11.) Das Schrägband wird jetzt mit den Stoffklammern rundherum angebracht. Bitte keine Stecknadeln verwenden, das funktioniert nicht. Ich starte mit dem Schrägband immer an der unteren Seite, aber ich denke, wo man beginnt das ist Geschmacksache.

12.) An den Ecken falte ich das Schrägband um 90 Grad, wie auf den Bildern zu sehen.

13.) Wenn das Schrägband rundherum mit den Stoffklammern befestigt ist, geht es ans Festnähen.

14.) Jetzt das Backpapier unterlegen, damit die Mappe nicht am Nähmaschinentisch festklebt.

Ich verwende wieder meine Universalnadel mit einer Stichlänge von 3 mm und ein Nähfüßchen mit transparenter Mitte. Mein Füßchen klebt nicht an der Folie. Sollte das bei Euch passieren, so habe ich gelesen, dass man Washi Tape unter das Füßchen machen kann, damit es besser gleitet. Beim Nähen vorsichtig über den RV nähen, damit die Nadel nicht abbricht.

Und schon ist die transparente Projektmappe für die Blöcke fertig.

fertige Projektmappe von Monika

Ich habe mir noch so einen Hosenbügel mit Klammern besorgt. So kann ich meine Projektmappe mit den Blöcke aufhängen.

Viel Spaß mit der Anleitung!

Eure Monika

Ganz lieben Dank, liebe Monika, dass du dein Wissen hier mit uns teilst! Ich bin schon sehr gespannt, wann wir die ersten Projektmappen nach deiner Anleitung in unserer Facebookgruppe sehen werden!

Weiterlesen

zwölfter Mai, zwölf FQ und zwölf Projekte

Herzlich Willkommen zur Verlosung „ZWÖLF“ 

Giveaway zwoelf

Ja ist den schon der zwölfte Mai?

Der fünfte Monat, von zwölf, unseres sechs-Köpfe – zwölf-Blöcke Quilt-Alongs ist schon im vollen Gange. Katharina {greenfietsen} begeistert euch gerade mit ihrem wunderbaren Tutorial mit dem Dutchman´s Puzzles. Flying Geese sind diesen Monat Thema. Ich mag die so gern, irgendwie ist mir dieses alte Patchworkmuster besonders ans Herz gewachsen. Einen ganzen Quilt habe ich mal aus diesen Gänsen gemacht. Bei Andrea {Quiltmanufaktur} findet ihr sogar einen wunderschönen Quilt, der ganz aus unserem Mai-Block Dutchman´s Puzzle genäht ist. Der ist toll, oder?

Zwölf Fat Quarter aus der Kollektion „Metro Living“  von Robert Kaufman (Design: Studio RK) habe ich hier liegen plus ein Patchworkbuch für Anfänger, geschrieben von Elizabeth Hartman „Die Grundlagen des Patchwork“, erschienen im Haupt Verlag. Warum erzähle ich euch das? Ich möchte dieses tolle Geschenk an euch verlosen!

Fat Quarter Bundle Robert Kaufman

zwoelf Giveaway

Wer ist Elizabeth Hartman?

Die Quilts, die Elizabeth Hartman entwirft, sind ganz besonders. Sie sind ganz modern und immer sehr grafisch. Sie greift Themen aus der Tier- und Pflanzenwelt auf und bringt sie auf ihre Quilts. In ihrem Shop findet ihr Patchwork-Schnittmuster mit Dackeln, Flamingos, Bären und noch viel mehr. Sie entwirft für Robert Kaufman Stoffkollektionen.

Elizabeth Hartman stellt in ihrem Buch „Die Grundlagen des Patchwork“ zwölf unterschiedliche, darunter auch anfängerfreundliche, Projekte vor.

Eingeteilt ist es in die Kapitel:

  • Material und Zubehör
  • den Quilt planen
  • Schritt für Schritt zum fertigen Quilt

weiter geht es mit:

  • Projekt für blutige Anfänger
  • Projekte für mutige Anfänger
  • Projekte für Fortgeschrittene

Im Buch zu finden sind unter anderem:

  • wie ein Quilt geplant wird
  • die Stoffauswahl
  • Erklärungen Schritt für Schritt zum fertigen Quilt
  • Variationsmöglichkeiten der gezeigten Blöcke

Viel mehr möchte ich euch gar nicht aus dem Inhalt des schönen Buches verraten. Lasst euch gern überraschen, alle zwölf Projekte sind eine Augenweide.♥

Was ist zu tun, um teil zunehmen?

Sechs Tage habt  ihr Zeit mir in einem Kommentar unter diesem Artikel zu erzählen, warum gerade Ihr das Buch und diese schönen Stoffe unbedingt haben wollt! Am 17.05. um 24 Uhr endet das Gewinnspiel und ich werde dann unter allen Kommentaren aus losen .

Nadelt Karlsruhe Dorthe Katharina Andrea

Ein paar Worte des Dankes noch an euch alle, die unseren Quiltalong verfolgen und unsere gezeigten Blöcke mit nähen. Drei der sechs Köpfe trafen sich am letzten Wochenende in Karlsruhe zur Nadelwelt. Hier ist ein Bild an meinem Stand mit mir, mit Andra {Quiltmanufaktur} (links im Bild) und Katharina {Greenfietsen} (rechts im Bild). Wir konnten nicht mehr mitzählen, wie oft wir auf den Quilt-Along angesprochen worden sind. Wir haben uns alle riesig gefreut, so viele Mitstreiterinnen unter euch kennen gelernt zu haben. So viele Gesichter und so viele Namen… Wir sagen einfach Danke für eure lieben Worte und es ist ein Ansporn für uns, so weiter zu machen!

Kleiner Nachtrag, weil so viel von euch gefragt haben: die Anleitung zum Bubble-Quilt hinter uns und rechts von uns Summer-Sampler-2016

Teilnahmebedingungen:
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Wohnort innerhalb der EU
  • Dieses Giveaway endet am 17.5.2017 um 24 Uhr.
  • Ausgelost wird per Zufallsgenerator.
  • Die Bekanntgabe erfolgt am 18.5.2017 hier im Blog.
  • Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich jeder damit einverstanden, dass sein Name hier genannt wird. Danach hat der Gewinner/ die Gewinnerin eine Woche Zeit sich zu melden. Ansonsten wird neu ausgelost.
  • Der Gewinn umfasst 12 Fat Quarter und ein Patchworkbuch von Elisabeth Hartman vom Hauptverlag 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Am 18. Mai treffen wir uns hier im Blog wieder und ich wünsche euch ganz viel Glück!

Gluecksklee

Weiterlesen

6Köpfe – 12Blöcke – März – Broken Dishes

Ganz pünktlich zum ersten März stellte Verena→einach bunt uns ihren Block vor, den Broken Dishes → zerbrochenes Geschirr.

Für meinen Block, der aus drei verschiedenen Stoffen/Farben besteht, brauchte ich zwei Quadrate in Schwarz, eins in Grau und eins in Gelb. Laut Verenas Anleitung habe ich somit 16 HST´s hergestellt, hatte also acht schwarz/graue und acht schwarz/gelbe HST´s. Alle Teile habe ich auf 3,5 inch getrimmt. Verena hatte ja zum Thema einen Betrag geschrieben, ganz spontan, da einige mit dem Trimmen der HST´s beim Churn-Dash-Block von Nadra→ellis&higgs ihre kleinen Problemchen hatten. Aber nach Verenas super guten Beschreibung dürfte das aus der Welt geschafft sein.

Broken Dishes www.lalala-patchwork.de

Also habe ich mir alle sechzehn Teile direkt neben die Nähmaschine gelegt. Habe in diesem Falle alle Nähte zu einer Seite gebügelt (sonst bin ich ja bekennender Auseinandlerbügler). Katharina→Greenfietsen hatte uns in ihrem umfangreichen Beitrag zum Thema Bügeln darüber berichtet.

Nahtzugabe ein viertel Inch www.lalala-patchwork.de

Die einzelnen HST´s sind also alle am richtige Platz und in einer Reihe zusammen genäht und ich konnte nun die Reihen aneinander fügen. Die Nahtzugaben sind dabei in der Reihe einmal nach links und in der nächsten Reihe nach rechts gebügelt. Somit rasten oder nesten die Nähte dann ineinander.

Nahtzugabe nesten ineinander www.lalalala-patchwork.de

Ich nähte also fleißig und freute mich, alles klappt so wunderbar. An dieser Stelle möchte ich Jara Walther erwähnen. Unter einem ihrem Instagram-Posts las ich folgendes: „…Immer dann, wenn man denkt, dass es ganz einfach ist, sollte man mit noch mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit zu Werke gehen…“

Schaut was passiert ist: da habe ich alle Teile direkt neben meiner Nähmaschine. Der Weg ist echt kurz, reicht aber Blöcke zu verdrehen. Das ist also mein Block, er ist sehr schön. Aber es ist kein Broken Dishes!

Broken Dishes mit Windmuehle

Uns wisst ihr was? Ich bemerkte den Fehler erst, als ich die Fotos für diesen Blogpost hier bearbeitet habe. Wieder habe ich erst auf dem Foto entdeckt, das etwas nicht stimmt. Einen Tag vorher stand ich noch vor meinem Schrank, an dem ich den Block drapiert hatte und freute mich, wie schön der geworden ist. Das kratzte ordentlich an meinem Ego! Statt den den Nahttrenner zu benutzen, der ja eh mein bester Freund ist, habe ich den Block neu genäht!

mein Broken Dishes www.lalala-patchwork.de

Beide Blöcke sind schön geworden und den mit der Windmühle im Zentrum werde ich in meine Quiltrückseite einnähen! Allerdings ist auch mein zweiter Versuch einen Broken Dishes zu nähen nicht ganz perfekt geworden, denn bei Verena können wir lesen, der Hintergrund soll eine Farbe haben…aber sie sagt ja auch: Sei nicht so streng zu dir selbst!

Hier ist die Ausmalvorlage für den Broken Dishes.

Zwei der 6Köpfe, nämlich Andrea und Nadra, könnt ihr persönlich kennen lernen, denn sie geben Kurse hier bei mir im Lädchen. Der nächste Kurs mit Andrea Kollath findet am .Sonntag 26.03. statt und es sind noch zwei Plätze frei.

 

Nadra→ ellis & higgs hat gestern ihren schönen Broken Dishes gezeigt, dabei hat sie zwei Stoffe ihrer neuen Kollektion, die erst im Mai erscheint, vernäht.

Schaut unbedingt bei den anderen morgen und übermorgen vorbei, sie werden auch ihre März-Blöcke zeigen!
Andrea→ Quiltmanufaktur
Katharina→greenfietsen
Gesine→ Allie and me

 TROMMELWIRBEL

Verlinkt bei Verena→einfach bunt und HOT

Weiterlesen

Nadelkissen Rolling Stone

Katarina → Greenfitsen zeigte letztens dieses süße Nadelkissen aus dem verkleinerten Churn Dash Block, den sich Nadra → ellis&higgs für den Monat Februar ausgesucht hatte. In unserer Facebookgruppe, die ganz leise auf 1800 angewachsen ist, ist ein Nadelkissen-Fieber ausgebrochen. Dass das dieses (Patchwork) Fieber immer weiter um sich greift, sieht man daran, dass auch Ende Februar immer noch neue Mitstreiterinnen zu unserem Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke dazu stossen. Auch im Februar sahen wir nicht nur den Churn-Dash-Block, sondern auch noch viele neue Rolling-Stone-Blöcke.

Ein Nadelkissen wird auch hier und heute im Beitrag Thema sein. Für euch habe ich ein Tutorial vorbereitet für meinen für Januar ausgesuchten Rolling-Stone-Block, was ein wenig abweicht von dem, wie ich es euch gezeigt hatte. Ich hatte von beiden genähten Monatsblöcken Reste übrig, die ich gut im Nadelkissen verarbeiten konnte und somit ist einfach der Zuschnitt anders ausgefallen. Der fertige Block für die neue Stecknadel-Herberge hat eine Größe von 4,5 Inch, fertig gestellt sind es dann 4 Inch.

Hier ist der Zuschnitt für das Nadelkissen

Für meinen kleinen Block habe ich nur zwei verschiedene Stoffe verwendet, die ich hier mit hell und dunkel nenne.

Hell:

  • 8 Quadrate 1,5 x 1,5″
  • 4 Rechtecke 1 1/8 x 1 7/8

Dunkel:

  • 4 Quadrate 1,5 x 1,5″
  • 1 Quadrat 1 7/8 x 1 7/8″
  • 4 Rechtecke 1 1/8 x 1 7/8″

für die Seiten des Nadelkissens:

  • 4 Rechtecke 2,5 x 4,5″

und den Boden:

  • ein Quadrat 4,5 x 4,5″

Der Block ist recht kleinteilig. Wenn ihr aber Nadra´s → ellis&higgs Tipps mit der Sprühstärke befolgt, sind Zuschnitt und auch das Nähen der kleinen Teile sehr gut zu bewerkstelligen.

So wird genäht

Ihr fügt jeweils ein helles und ein dunkles Rechteck an der Längsseite zusammen. Die kleinen Blöcke an der Ecken, Square in Square (Quadrat in Quadrat) genannt werden etwas anders genäht als in meinem Tutorial gezeigt.

 

  1. Wir brauchen 8 Quadrate mit der Größe von 1,5 x 1,5″
  2. Die Quadrate schneidet ihr diagonal einmal durch, so dass zwei Dreiecke entstehen.
  3. Jetzt kommen die vier dunklen Quadrate ins Spiel, die auch eine Größe von 1,5 x 1,5″ haben. Jeweils gegenüberliegend werden die Dreiecke angenäht.
  4. So dass dann ein Square in Square entsteht, der dann zum rollenden Stein in den Ecken des kleinen Blockes wird.

Hier ist noch mal ein Bild aus meinem Tutorial im Januar, damit ihr sehen könnt, wie der Rolling Stone Block zusammen gesetzt wird.

Lageplan Rolling Stone www.lalala-patchwork.de

Die Seitenteile

An den Aussenkanten der Seitenteile habe ich mir eine Markierung für die Nahtzugabe von einem ¼ Inch angebracht.

Um das besser demonstrieren zu können, habe ich ausnahmsweise mal ein pinkes Nähgarn statt meinem üblichen grau gewählt. Ich lege also das erste Seitenteil auf den fertig genähten Block und beginne ab der Markierung bis vor die Markierung auf der anderen Seite zu nähen. Es bleibt also links und rechts ein ¼ Inch ungenäht.

Das mache ihr nun mit allen vier Seitenteilen. Als nächstes wird nun der Boden angenäht, nach dem gleichen Prinzip.

Jetzt macht ihr euch daran die Seitenteile zu schliessen. Dabei beginnt ihr wieder ab der Markierung und näht bis zur Markierung.

So werden drei Seiten geschlossen und durch die vierte noch offene wird gewendet.

Nadelkissen mit Füllwatte stopfen

Die letzte Öffnung wird per Hand mit Nadel und Faden geschlossen.

Hier ist noch einmal mein fertiges Nadelkissen mit dem 4 x 4 Inch großen Rolling-Stone-Bock.

Der Februar hat nur noch ein paar Tage.

Und kommenden Mittwoch? Ja, das ist ja schon März! Verena→Einfach bunt zeigt den neuen Block!

 

Januar und Juli; Dorthe lalala-patchwork

Februar und August; Nadra Ellis and Higgs

März und September; Verena einfach bunt

 April und Oktober: Andrea Quiltmanufaktur

Mai und November; Katharina greenfietsen

Juni und Dezember; Gesine Allie and Me Design

 

Meine vernähten Stoffe sind von Heather Jones für Robert Kaufman Fabrics aus der Kollektion „Color Dash“

Verlinkt zu Freutag und zur Nadelkissen-Linkparty

Merken

Merken

Weiterlesen

Der Churn Dash und mein Freund der Nahttrenner

Unseren Sew-Along 6Köpfe-12Blöcke haben wir im Dezember geplant, so wusste ich der Churn Dash, ausgesucht von Nadra, ist im Februar an der Reihe und ich hatte ihn schon vor einiger Zeit genäht. Nun lag der Block auf meinem Arbeitstisch und irgendwie habe ich ihn immerzu betrachtet und gedacht: „Irgendetwas stimmt hier nicht“  Grundsätzlich mache ich von allen meinen genähten Blöcken Bilder, zücke fix das Handy und knipse. Dann sehe ich mir das Bild an und es springt mir sofort ins Auge. Wir kommen sich noch am Ende des Jahres auf das Thema mit dem Fotografieren. Wenn ich auf den fertigen Block gucke, sehe ich nicht sofort was hier falsch ist. Schaue ich auf das Foto, schreit der Fehler förmlich!

Curn Dash

Irgendetwas stimmt hier nicht…

Der Musterverlauf stimmt nicht. Bei dem grauen Stoff mit den Tupfen links oben und unten verlaufen die Tupfen nicht in die Richtung wie sie sollen. Nadra schreibt ja in ihrer Anleitung, wie sie aus zwei großen Quadraten vier Half Square Triangle macht. Hab ich brav auch gemacht und hatte dann einen Knoten im Kopf, als ich meinen fertigen Block sah. Das kennt ihr bestimmt: Mädchen können ja nicht so gut räumlich denken und diese Geometrie ist schwierig für Mädchen-Köpfe und rechnen ist auch nicht, dass was wir gut können. Natürlich gibt es Ausnahmen, unsere Verena ein Kopf von uns und Stoffladenbesitzerin aus Herrsching am Ammersee scheint ein Mathegenie zu sein. In ihrem Blogartikel erklärt sie uns verschiedene Methoden ums HST´s herzustellen und zeigt uns Formeln,  die ich nicht nachvollziehen kann. Dafür nutze ich aber gerne die Tabellen, die sie für uns alle zusammengestellt hat. Danke an Verena!

Damit ich diese so hilfreichen Formeln schnell wieder finden kann, habe ich mir einen Button in die Sidebar meines Blogs gestellt, damit ich direkt zu Verena und ihren Tabellen finde….nehmt ihn mit, wenn ihr möchtet…

Ganz wichtig bei Nadra´s Churn Dash ist der Schritt 7 (HST´s trimmen), auch zu diesem Thema hat Verena ein Tutorial geschrieben!

Das Trennen

Wenn mich etwas an meinem genähten Block stört und ich das Gefühl habe, dass ich damit nicht so gut leben kann, dann trenne ich und mache neu. Hier stelle ich euch allen meine besten Freunde vor.
 
Nahttrenner
 
Wie ihr seht, habe ich gleich mehrere beste Freunde. Meine Freunde haben nämlich Beine und verstecken sich manchmal vor mir. Deshalb habe ich mehrere um immer mindestens einen griffbereit zu haben.
Wichtig ist, dass der Nahttrenner gut in der Hand liegt. Eine Schutzkappe ist sehr hilfreich, weil so das Messer so geschützt ist.
 
 
Tipp: Beim Auftrennen bewegt Ihr den Nahttrenner immer von Körper weg. So lassen sich Verletzung vermeiden.
 
Nahttrenner Skalpell
 
Diesen Nahtretter in Form eine Skalpells nutze ich nicht, aber ich will ihn euch trotzdem zeigen. Ja, ihr seht richtig, Tula Pink hat ihn entworfen. Er wurde mir für das Fotoshooting geliehen.
 
 
Also habe ich meine beiden Schwachstellen getrennt und neu genäht.
 
 
 
Hier zeige ich euch, wie ich das Trennen handhabe. Zuerst durchtrenne ich die oben liegende Naht etwa alle drei Stiche. Dann ziehe ich ganz vorsichtig die beiden Teile auseinander wirklich ganz sachte und helfe mit dem Trenner lieber noch einmal nach. Besonders vorsichtig solltet ihr beim Trennen sein, wenn ihr vorher gegen den Fadenlauf genäht habt (wie bei Nadra´s Tutorial aus eins macht vier), auf keinen Fall zerren und ziehen! Beim Patchworken wird ja grundsätzlich nicht verriegelt, also ist beim Auftrennen auch an den Quernähten (wie rechts im Bild) Vorsicht geboten.
Für das Trennen habe ich schon die lustigsten Namen gehört: Zurücknähen, Entnähen, Rückwärtsnähen und es gibt sicher noch viel mehr.
Ich greife dann noch einmal zum Bügeleisen. nachdem ich all die Fädchen entfernt habe, und glätte die Säume noch einmal. Danach nähe ich alles neu zusammen.
 

Churn Dash

Letztendlich ist mein Butterfass doch noch richtig schön geworden und nun stimmt auch der Musterverlauf. Die dunklen Tupfen laufen um den Block, so wie sie sollen.
 
Chur Dash Block 6Köpfe-12Blöcke
 
Die beiden geben ja schon mal ein sehr schönes Paar ab.
 
Chur Dash Block 6Köpfe-12Blöcke
 
 
Hier ist das Ausmalblatt für den Churn Dash
 
zeigt ihr eure Blöcke auf Instagram dann nutzt ihr bitte: 6köpfe12blöcke #12blöckefebruar
 
 findet ihr im Menü alle wichtigen Tipps und Tricks unseres Quilt-Alongs 6Köpfe – 12Blöcke.
 
 
In der Facebookgruppe sind all unsere Links zu Anleitungen und Tipps und Tricks unter den Dateien zu finden.
 
Noch eine Anmerkung: Wir lesen immer wieder in unserer Facebookgruppe von dem Wunsch für ein PDF unserer Anleitungen. Ihr könnt euch ganz leicht selbst darum kümmern; der Tipp kommt von Manuela R. (DANKE!) https://www.printfriendly.com/
PS: Nadra von ellis&higgs gibt jetzt auch Kurse bei mir im Laden!
 
Februar/August: Nadra von ellis & higgs 
März/Oktober: Verena einfach bunt…
April/September: Andrea Quiltmanufaktur
Mai/November: Katharina greenfietsen
Juni/Dezember: Gesine Allie and me
 
 Mein Churn Dash wandert zur Linkparty bei ellis&higgs
Weiterlesen

Rolling Stone – Finale im Januar

"rolling-stone-grafik""

Der Januar, was war das für ein Monat! Ganz schön turbulent (im positiven Sinne) war meiner im Jahr 2017. Und das hat alles mit euch zu tun. Das war ja eine richtige Rolling-Stones-Party, die hat ja mal so richtig gerockt!  Es war einfach unglaublich. Gerade am Anfang vom Monat: ich öffnete meinen Laptop und der gab Töne von sich – Bing-Bing-Bing – eine neue Gruppenanfrage nach der anderen XY möchte der Gruppe hinzugefügt werden…XY hat kommentiert. Der Rolling Stone hat eine Lawine zum Rollen gebracht hat. Im wahrsten Sinne des Wortes!

Über jeden, der hier bei unserem 6Köpfe-12Blöcke Quilt-Along mit macht, freue ich mich sehr, egal ob blutiger Anfänger oder Patchwork-Profi! Aber es gab da auch einige, die ihre wunderschönen Rolling-Stone-Blöcke gezeigt haben, über die ich mich noch mehr gefreut habe.

Durch unsere Linkparty, bei der sich weit über einhundert Bloggerinnen mit ihren Rolling Stones verlinkt haben, habe ich so viele neue Blogs kennengelernt. Ich habe mich bemüht bei jedem ein paar schöne Worte da zu lassen und hoffe sehr, niemanden vergessen zu haben.

Für jeden, der hier später noch einsteigen möchte: die Anleitung für den Januar-Block ist selbstverständlich immer abrufbar, auch bleibt die Rolling Stone Linkparty geöffnet.

Wollt Ihr ein paar Zahlen vom Monat Januar?

  • 1635 Mitglieder in unserer Facebookgruppe
  • 165 verlinkte Blog-Beiträge – Linkparty Rolling Stone
  • 600 verschieden Blöcke und mehr (anfangs hab ich wirklich versucht zu zählen, habe aber aufgegeben…) haben wir auf Facebook bestaunen können.
  • 327 Beiträge unter dem Hashtag #12blöckejanuar bei Instagram
  • 55 Bilder verschiedener Rolling Stone Blöcke und 52 Mitglieder in unserer Gruppe bei Flickr

 

"grün-farbe-des-jahres""

Quiltpolizei?

Denkt immer daran, es gibt keine Patchwork- oder Quiltpolizei! Wie oft ich schon gehört habe: „man macht aber“ oder „man muss“, nein man muss nicht! Es gibt kein RICHTIG oder FALSCH! Erlaubt ist was gefällt. Und noch etwas: Seid nicht so streng zu euch selbst! Erst Übung macht den Meister. Betrachtet den Nahttrenner als euren besten Freund, meiner ist es nach den viele Jahren des Nähens immer noch! Das man sich darüber ärgert eine Naht wieder aufzutrennen, macht es nicht besser. Denkt immer daran: Es soll euch Spaß machen! Jeder hat andere Ansprüche an das was er tut.

Ganz bemerkenswert fand ich, was Jara vom Blog Stichsaison… unter ihrem Instagrampost geschrieben hat:     …es zwingt zur absoluten Konzentration, macht den Schädel leer, öffnet wie bei der Meditation einen Raum hinter den Dingen…

Danke!

Wir haben so viele Kommentare gelesen auf unseren Blogs und in der Facebookgruppe, wo Ihr Euch bedankt! Das ist unser Lohn für all die vielen Stunden, die hinter unseren Ideen, Anleitungen, Grafiken  und Blogartikeln stecken. Nur ein Danke von so vielen von Ellen vom Blog Ellen´s Schneiderstube: „…ich hinterlasse auch noch schnell ein persönliches Dankeschön! Auf eure Aktion habe ich quasi gewartet. Daher ein dickes, wirklich dickes Dankeschön für deine tolle Anleitung sowie all die tollen Informationen der anderen Mädels. Ihr habt euch so viel Arbeit gemacht. So viele vor allem nützliche Informationen zusammengetragen. Alles so verarbeitet, dass es einen Anfänger wie mich nicht gleich erschlägt. Die Aktion hat nicht umsonst so „eingeschlagen“. Es haben wohl sehr, sehr viele auf „ein an die Hand nehmen“ gewartet….“

Und wie geht es weiter?

Nächsten Monat, der ja ab morgen beginnt, wird Nadra ihrem Block vorstellen und ihr dürft dann dort eure Blöcke mit dem Namen ??? verlinken. Hach, was bin ich gespannt, was wir dann bei ihr zu sehen bekommen! Sie wird dann unter ihrem Tutorial die Linkparty für den nächsten Block starten!

Layout Qilt Along Januar

Ab dem nächsten Monat Februar nutzt ihr bitte für Instagram: #6köpfe12blöcke und #12blöckefebruar

 

Blogtour Button Januar

Zusammenfassung unserer Tipps im Januar

PATCHWORKSTOFFE – QUALITÄT HOCHWERTIG? bei Andrea

PRÄZISION DURCH SPRÜHSTÄRKE bei Nadra

BLOCK LAYOUT –  VON DER IDEE BIS ZUR NÄHMASCHINE bei Gesine

NAHTZUGABEN BÜGELN – AUSEINANDER ODER ZUR SEITE? bei Katharina

TIPPS UND TRICKS FÜR QUILTER – HALF SQUARE TRIANGLES NÄHEN bei Verena

 

INCHFÜSSCHEN bei Dorthe

VORWASCHEN ODER NICHT? bei Gesine

STOFFMENGE UND -AUWAHL bei Katharina und Nadra

PATCHWORKLINEAL UND ROLLSCHNEIDER bei Andrea

FACEBOOKGRUPPE bei Dorthe

FARBEN bei Andrea

KETTE NÄHEN/MÄUSLE/GERADSTICHPLATTE bei Verena

WAS TUN OHNE INCHFUSS bei Katharina und Gesine

ANLEITUNG ROLLING STONE von Dorthe

Hier geht es zum Interview,  Barbara von sockshype hat uns 6Köpfen ein paar Fragen gestellt.

 

Auf Pinterest halten wir alle Blöcke fest, die hier verlinkt sind.

  • es verlinken sich bitte nur Blogs.
  • vergiss bitte den Backlink zu meinem Blog nicht in Deinem Blogpost
  • wer nicht weiß wie es geht, schaut bitte bei Katharina vorbei, sie hat das toll beschrieben!
 Loading InLinkz ...
Weiterlesen