6 Köpfe – 12 Blöcke – mein Joseph´s Coat – Tutorial – Applizieren mit Fuse Under

Auf diesen Block war ich so gespannt. Als Andrea {Quiltmanufaktur} ihn im Dezember bei unserer Planung vorgeschlagen hatte, waren wir alle irgendwie ehrfürchtig. Also ich hatte den noch nie genäht und wußte bis dato nicht, wie man den macht. Wir haben uns trotz einiger Bedenken dafür entschieden, denn  es gibt ja wieder etwas Neues zu lernen. Und das ist doch immer spannend! Toll ist ausserdem, dass ein weiterer runder Block nach dem Dresden Plate im April zu unserem Sampler hinzu kommt. Und dazu sieht er noch sehr elegant aus!

Andrea´s Block habt ihr ja nun schon gesehen, sie hat ihn uns ja pünktlich zum ersten des Monats gezeigt. Für Oktober hatten wir anderen fünf uns vorgenommen, alle unsere Blöcke in der ersten Woche zu präsentieren. Denn es gibt verschieden Techniken, mit denen sich dieser Block nähen läßt.

Block Oktober 6Köpfe-12Blöcke Joseph´s Coat

Bei Andrea, Gesine und Katharina haben wir gesehen, dass sie mit einem Vlies die einzelnen Teile verstürzt haben. Die drei haben dann mit der Hand oder mit der Nähmaschine appliziert. Die Öffnung zum Wenden ist dadurch einfach verschwunden. Ich habe meine Blockteile auch appliziert und dabei einen schmalen und dichten Zick-Zack-Stich gewählt. Benutzt habe ich dazu die Applizierhilfe Fuse Under von Legacy (kommt aus den Staaten). Das ist vergleichbar mit Vlisofix von Freudenberg. Bei beiden Produkten ist auf Papier eine Klebeschicht aufgebracht, die sich rau anfühlt. Beim Vlisofix löst sich nur gern diese Schicht ganz schnell, da reicht schon ein leichtes Knicken. Bei Fuse Under passiert das nicht so leicht. Die Schicht bleibt dort, wo sie bleiben soll. Es läßt sich also besser verarbeiten.

Im letzten Dezember habe ich mit dieser Technik gezeigt, wie ich damit selbst genähte Geschirrtücher aus einem Baumwoll-/Leinengemisch mit einer Applikation verschönert habe.

 

Eine Schablone herstellen

Zuerst habe ich mir mit der Josep´s Coat Papiervorlage eine Schablone gebastelt. Dafür eignet sich dünne Pappe wie z.Bsp. Fotokarton. Also hab ich die Papiervorlage (Vorlage ohne Nahtzugabe, links im Bild) ausgeschnitten, auf die dünne Pappe geklebt und wieder ausgeschnitten. Durch die festere Schablone, ist es leichter mit dem Bleistift an der Kanten entlang zu ziehen.

Schablone basteln

Mit Hilfe meine Schablone habe ich die Blockteile erste auf die Papierseite des Fuse Under aufgezeichnet und dann grob ausgeschnitten auf die linke Stoffseite gebügelt. So richtig bügeln ist hier nicht angesagt, besser ist pressen und zwar 5-8 Sekunden lang.

Mein Tipp: Gut auskühlen lassen.

Fuse Under aufbügeln

Fuse Under ausschneiden

Jetzt kommt der Zeitpunkt, wo die Teile ausgeschnitten werden. Solltet ihr Stoffe für eure Blöcke verwenden, die einen bestimmten Verlauf haben, dann achtet beim Aufbügeln des Fuse Under darauf. Es ist wirklich wichtig, gut auskühlen zu lassen. Ansonsten besteht die Gefahr, das beim Abziehen des Papiers, die Klebeschicht mit abgerissen wird. Dann ist der ganze Effekt dahin!

Wie ihr sehen könnt habe ich einen Hauch neben der Markierug geschnitten, weil ich beim Markieren ja auch nie genau den Rand der Schablone treffen kann.

Papier abziehen

Blockteile Applizieren mit Hilfe von Fuse Under

Die Blockteile sind ja nun auf der linken Stoffseite mit dem Kleber beschichtet. Die Kanten sehen daher ganz scharf aus und fransen nicht. Die Klebeschicht fühlt sich jetzt nicht mehr rau an, sondern glatt und etwas klebrig. Eine Runde in der Waschmaschine würde die klebende Schicht aber wohl nicht überstehen. Deshalb appliziert oder umnäht ihr die Teile nach dem Aufbügeln.

Alle Teile können nun auf den Hintergrund angeordnet und mit dem Bügeleisen fixiert werden. Auch hier gilt: Pressen. Beim Anordnen macht euch Markierungen auf dem Hintergrundquadrat: ich habe es diagonal zur Mitte gefaltet und je noch einmal längs und quer, mit den Fingern dabei leichte Knicke gemacht. So hatte ich die Orientierung für die Anordnung der Blätter.

Joseph´s Coat

Jetzt kommt endlich auch die Nähmaschine in´s Geschehen. Meine Maschine hat fast 300 Zierstiche, die ich kaum nutze. Ich habe mich für einen schlichten ZickZack-Stich entschieden um meine Teile aufzunähen. Ein schöner passender Zierstich ist sicher auch eine gute Alternative.

Stiche ausprobieren

Mein Tipp: Probiert vorher auf einem Stück Stoff verschiedene Stiche aus. Testet dabei die Breite und Dichte der Stiche. Dann erst beginnt ihr mit dem Applizieren. Manche Stiche ziehen den Stoff zusammen (das ist gut auf meinem Foto zu sehen!), da empfiehlt es sich ein Stück festeres Vlies oder Stickvlies unterzulegen. Das kann man nachher von der Rückseite wieder abreißen. Wie ihr seht, habe ich auch ein paar Notizen zu den Stichen gemacht und nachher entschieden, welchen Einstellungen ich an der Maschine vornehme.

Mein Zick-Zack-Stich hat eine Breite von 3 mm und ich habe ihn recht dicht eingestellt. Die Garnfarben habe ich passend in schwarz und gelb (mit einem zarten Verlauf) zu meinen Stoffen ausgesucht.

Nadel sticht daneben ein

Zum Applizieren habe ich einen offenen Fuß genommen, meiner nennt sich „offener Stickfuß“. Ich kann also genau sehen, wo die Nadel einsticht. Sie soll direkt neben meinem gelben Stoff auf der rechten Seite und auf der linken Seite in den gelben Stoff stechen. So sind die offenen Kanten meiner Blockteile gut gesichert.

Mein Tipp: Unbedingt langsam nähen, dann kommt ihr auch schöner um die Rundungen.

Teile Applizieren

alle Teile von nahem

 

Viele Wege führen nach Rom

Ob diese Methode den Joseph´s Coat zu nähen einfacher ist, bezweifle ich. Aber vielleicht liegt euch diese Methode besser, als die, die wir bisher gesehen haben. Ich mag das Verstürzen mit Vlies und auch das Applizieren mit der Hand. Nadra {ellis & higgs} wird und diese Woche noch einen anderen Weg aufzeigen. Auf den Block von Verena {Einfach bunt Quilts} bin ich auch schon gespannt. Schaut mal rüber zu ihr, auch sie zeigt heute ihren Joseph´s Coat!

 

6Koepfe-12Bloecke Header

Januar – Rolling Stone von Dorthe / lalala Patchwork
Februar – Churn Dash von Nadra / ellis & higgs
März – Broken Dishes von Verena / einfach bunt Quilts
April – Dresden Plate von mir / Quiltmanufaktur
Mai – Dutchman´s Puzzle von Katharina / greenfietsen
Juni – Pineapple & Log Cabin von Gesine /allie and me design
Juli – Snail´s Trail von Dorthe / lalala Patchwork
August – Card Trick von Nadra / ellis & higgs
September – Bear´s Paw von Verena / einfach bunt Quilts
Oktober – Joseph´s Coat von Andrea / Quiltmanufaktu

 

Zeigt eure Blöcke in unserer Facebookgruppe und tauscht euch mit uns und den anderen untereinander aus.
Zeigt eure Blöcke in unserer Gruppe bei Flickr.
Auf unserem Pinterest-Board findet ihr Inspiration.
Zeigt eure genähten Blöcke auf Instagram und markiert sie mit #6köpfe12blöcke und für den Oktober #12blöckeoktober

Fuse Under bestellbar in meinem Shop!

 

 

Verlinkt zu HOT Creadienstag 


PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

6 Köpfe 12 Blöcke – meine neun Blöcke

Stoffe und Farben zusammen stellen, das beschäftigt viele von euch nun schon neun Monate. Ein Dreiviertel des Jahres und somit ein Dreiviertel unseres Quilt-Alongs ist nun vorbei. Drei Blöcke sind noch zu nähen: Oktober, November und Dezember liegen noch vor uns.

Alle meine 6 Köpfe 12 Blöcke Kolleginnen haben ihr Collage mit ihren genähten neun Blöcken schon gezeigt. Am letzten Sonntag Verena {Einfach bunt Quilts}, am Montag Andrea {Quiltmanufaktur}, am Dienstag Gesine {Allie and me Design}, am Mittwoch Nadra {ellis & higgs}, am Donnerstag Katharina {Greenfietsen}. Heute bin ich nun an der Reihe.

 

Das sind meine neun Blöcke

6 Koepfe 9 Bloecke die Monate Stoffe und Farben

Ich habe meine Blöcke auf den Boden ausgelegt, mich auf einen Stuhl gestellt, ein paar akrobatische Übungen gemacht und Bilder geschossen. In diesem ersten Bild sind alle Blöcke nach den Monaten ausgelegt.

 

Stoffe und Farben zusammen stellen – gar nicht so einfach

Inzwischen kann man wohl sehr gut sehen und hat ein Gefühl dafür bekommen, wie der fertige Quilt aussehen wird. Viele von euch waren am Anfang sehr unsicher, wie sie ihre Stoffe zusammen stellen sollen. Einige haben erst einmal abgewartet und verfolgt, wie die anderen Mitstreiterinnen das machen würden. Sie haben beobachtet und sich erst später für ihre Stoffauswahl entschieden. Nicht jeder, selbst erfahrene Quilterinnen nicht, kann sich den fertigen Quilt in den Farben vorstellen. Nicht jeder hat ein Gefühl für Stoffe und Farben. Andrea {Quiltmanufaktur} hatte sich zu Beginn unseres Quilt-Alongs die Mühe gemacht, einen sehr ausführlichen Artikel zum Thema Farben zu schreiben.

Letztes Jahr im Dezember, als wir in wenigen Wochen diesen Quilt-Along organisiert und geplant haben, habe ich mir Gedanken zu meiner Stoffauswahl gemacht. Wichtig war uns allen sechs Köpfen ganz unterschiedliche Farben und Stoffe zusammen zustellen. Wir wollen ja sechs ganz unterschiedliche Quilts am Ende des Jahres 2017 präsentieren.

Ich hatte mich damals für die minimale Anzahl von nur drei verschiedenen Stoffen entschieden. Zum Glück habe ich ein gutes Vorstellungsvermögen und schnell ein fertiges Bild im Kopf. Manchmal sind die Bilder oder Ideen noch ausbaufähig, dann fühlt es sich noch unvollständig an und braucht noch etwas Zeit.

6 Koepfe 12 Bloecke Farbverteilung Stoffe und Fearben

 

Farbverteilung mit Gelb

Das gelb kommt nur in einigen Blöcken vor, ich habe es erst als Hintergrundstoff haben wollen. Mein Plan war also dieses Gelb als Sashing (für die Zwischenstreifen) einzusetzen. Davon bin ich aber schnell abgekommen, weil es mir einfach zu grell erschien. Als Highlight im einzelnen Block finde ich das Gelb aber großartig. Der Mai Block       Dutchman´s Puzzle erscheint mir heftig Gelb und ich habe mit dem Gedanken gespielt ihn neu zu nähen mit einen grauen Hintergrund. Aber nein, ich lasse ihn so, inzwischen fügt er sich doch gut ein im Ganzen. Mal schauen, an welcher Stellen meines Layouts dieser Block letztendlich landet. Das entscheide ich ganz nach Bauchgefühl. Für die Zwischenstreifen werde ich den grauen Stoff mit den Tupfen nehmen. Das Grau bringt Ruhe in den Quilt. So kann ich es mir sehr gut vorstellen.

 

Hier sind noch mal alle meine neun Blöcke:

 

Rolling Stone Block

Januar

Mit dem Rolling Stone hat alles im Januar begonnen. Das erste Tutorial unseres Quilt-Alongs 6Köpfe-12Blöcke stammt von mir und in diesem Beitrag bin ich auch auf die Besonderheiten des Viertel-Inch-Füßchens eingegangen und habe drei verschiedene Varianten des Fußes vorgestellt. Später gab es passend zum Block noch ein Tutorial zum Rolling Stone Nadelkissen.

 

 

 

 

 

Churn Dash Block

Februar

Im Februar hat Nadra {ellis & higgs} den zweiten Block des Jahres vorgestellt. Mir hat dieser Block sehr gefallen und ich war froh, das er es in unsere Auswahl geschafft hat. Das erste Fleckchen Gelb kam in meinem Block hinzu. In meinem Blogpost bin ich auch auf meinen Freund, den Nahttrenner eingegangen.

 

 

 

 

 

 

Broken Dishes Block

März

Der März und somit kam der Frühling. Verena {Einfach bunt Quilts} stellte uns diesen Block vor. Er besteht nur aus HST´s (Halfe Squere Trangles). Verena hat eine Tabelle mit allen Möglichkeiten des Zuschneidens der HST´s erstellt. Die nutze ich oft und hab sie deshalb in meiner Sidebar verlinkt. Hier geht´s zu meinem März-Block.

 

 

 

 

 

 

Dresden Plate Block

April

Unser Block im April, der Dresden Plate. Das Tutorial stammt von Andrea {Quiltmanufaktur}. Dieser Block hat mich an Heimat erinnert und ich habe darüber erzählt. Dieser Block war schon anspruchsvoller und es gibt passend zum Block des Ruler. Mit diesem Ruler habe ich so einiges angestellt. Ein Kissen, passend zu meinem 6/12-Quilt, noch ein KIssen, ganz scrappy. Wir hatten den Insta-Nähabend #6KöpfeundDu und bei mir ist eine Projektmappe für meine Monatsblöcke entstanden.

 

 

 

 

 

Dutchmans Puzzle

Mai

Der Dutchman´s Puzzle und der Mai ist gekommen. Katharina {greenfietsen} hat uns erklärt, wie er genäht wird. Im Mai hatte ich mein erstes Mal auf der Nadelwelt in Karlsruhe und hatte dort alle meine Blöcke gut sichtbar aufgehängt. Viele von euch habe ich dort persönlich kennen gelernt. Und hier ist mein Mai-Block.

 

 

 

 

 

Pineapple Block

Juni

Der Pineapple gezeigt von Gesine {Allie and Me Design}. Das Bergfest haben wir zum Anlass genommen einen zweiten Block, den Log Cabin, hinzu zunehmen. Auch diesen zeigt Gesine in ihrem Tutorial.

 

 

 

 

 

 

Snails Trail Block

Juli

Dieser Monat war wieder mein Part!

 

 

 

 

 

 

 

Card Trick Block

August

Nadra {ellis & higgs} hat uns gezeigt, wie der Block genäht wird und hier ist mein Card Trick.

 

 

 

 

 

 

 

Bears Paw Block

September

Verena´s {EInfach bunt Quilts} zweiter Block und hier ist mein Bericht darüber.

 

 

 

 

 

 

 

 

Grafik 6Köpfe 9Blöcke

 

Bis morgen könnt ihr noch an Verenas Verlosung teilnehmen. Wie das geht? Zeigt uns alle neun Blöcke unter #6Köpfe9Blöcke auf Instagram, oder in unserer Facebookgruppe: dort könnt ihr direkt unter dem ersten festgepinnten Beitrag von Verena euer Bild mit den neun Blöcken hochladen. Das Gewinnspiel endet morgen am Samstag 29.09.17 um 12 Uhr.

Schaut unbedingt morgen bei Verena vorbei. Sie wird morgen unter anderem die beiden Gewinner ihrer Verlosung präsentieren

Viel Glück!

 

Gluecksklee

 Und übermorgen ist Oktober, da treffen wir uns alle bei Andrea

en.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

6 Köpfe – 12 Blöcke – Bears Paw – September

Es ist September und somit ist der Bears Paw Thema. Ein schöner Block, wie ich finde. Der Sommer ist gegangen, der Herbst ist gekommen. Die Tage werden merklich wieder kürzer.

Dieser Monat gehört Verena {einfach bunt}, ihr zweiter Part nach ihrem Tutorial dem Broken Dishes im März. Ich habe auf meinem Board Bears Paw bei Pinterest eine Inspirationsquelle angelegt. Was man mit diesem Block so alles anstellen kann! Vor allem lassen sich richtig moderne Quilts damit machen. Faszinierend!

 

Mein Bears Paw – Block für September

Bears Paw

Diesen Block mag ich sehr und auch seine Geschichte. Verena hat einiges an Informationen über diesen traditionellen Block zusammen getragen. Besonders interessant fand ich seine Entstehung in Verbindung mit dem Medaillon-Quilt. Dieses Thema hatte mich ja schon seit dem Herbst im letzten Jahr beschäftigt und ich habe mit Andrea {Quiltmanufaktur} lange an der unserem anderen Quilt-Along gearbeitet.

Half Square Triangle nicht getrimmt Bear Paw

 

Half-Square-Triangle – die Krallen der Bärentatze

Im Mai, als ich den Block Dutchman´s Puzzle, vorgestellt von Katharina {greenfietsen}, genäht habe, habe ich die übrig gebliebenen Dreiecke aufbewahrt und jetzt im September für den Bears Paw verwendet. Die Dreiecke habe ich zu Half Square Triangle vernäht und dann in die richtige Größe getrimmt. Für den Block brauchen wir 16 Stück. Es war genauso viel, wie von Dutchman´s Puzzle über waren. Also habe ich die 16 Half Square Triangles in die passende Größe von 2 1/4 Inch gebracht. Zwar bin ich Fan vom Foundation Paper Piecing (siehe Löwe und Elefant von Violetcraft), aber hier habe ich mich für die HST´s entschieden.

Half Square Triangle getrimmt Bear Paw

Verena hatte im März, weil so viele Fragen zum Thema Trimmen aufkamen, eine schönes und ausführliches Tutorial geschrieben. Wer da also noch einmal nachlesen möchte, nur zu!

Der Block hat ein paar mehr Teile als die Blöcke davor. Hilfreich ist hier, damit man beim zusammen nähen nicht durcheinander kommt, ein Designboard. Gesine {allie and me} hatte in ihrem Blogpost „Block Layout“ darüber geschrieben und auch Tutorials für so ein praktisches Teil dazu verlinkt. Die Blockteile lassen sich gut anordnen, das Board dann neben die Nähmaschine gelegt, sollte dann jedes Teilchen an seinen richtigen Platz gelangen.

Bears Paw Block

Das war also nun Block Nummer neun, der Bears Paw.  Drei Viertel unseres Quilt-Along ist nun geschafft. Dank Verena´s umfangreicher Anleitung hat es großen Spaß gemacht, diesen Block zu nähen. Im nächsten Monat ist Andrea {quiltmanufaktur} mit ihrem zweiten Block an der Reihe. Ihr dürft gespannt sein!

 

6Koepfe-12Bloecke Header

Wer in unseren Quilt-Along noch einsteigen möchte, kann das jederzeit tun. In der Menüleiste unter ´6Köpfe-12Blöcke´findet ihr die Links zu den Tutorials und den wissenswerten Informationen.

Dorthe {das bin ich} – Januar/Juli

Nadra – ellis & higgs – Februar/August

Verena – einfach bunt Quilts März/September

Andrea – Quiltmanufaktur April/Oktober

Katharina greenfietsen Mai/November

Gesine allie and me design Juni/Dezember

 

Wo wir noch zu finden sind

In unsere Facebook-Gruppe könnt ihr euch untereinander austauschen und eure Blöcke zeigen, genau wie in unserer Flickr-Gruppe. Pure Inspiration gibt es auf unserem Pinterest-Board. Auf Instagram nutze bitte #6köpfe12blöcke und zusätzlich für den Monat September #12blöckeseptember

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

Meine Insta-Sommerparty – 6KöpfeundDu

Wir 6 Köpfe waren alle so megagespannt, was ihr uns unter dem Hashtag 6KöpfeundDu so alles von euch Preis gebt. Unser Quiltalong hat weite Kreise gezogen und für uns ist es spannend und interessant mehr von euch zu erfahren. Wir haben uns dazu im Vorfeld so einige Gedanken gemacht und sieben Themen zusammen gestellt.

Instagramwoche Button 6KöpfeundDu

Das war doch eine so richtig tolle Instagram-Sommer-Party 6KöpfeundDu! Es war ein Freude, so viele Gesichter zu sehen! Ich persönlich fand ja den ersten Tag am allerallerspannensten. So viele lachende Gesichter! Für mich war es sehr beruhigend, dass auch bei vielen von euch kreatives Chaos auf und um den Nähtisch herrscht. Ich denke oft, es lohnt nicht aufzuräumen, denn nach einer Stunde schaut´s ja genauso aus. Dabei hab ich das Glück eines eigenen Nähzimmers, Tür zu und gut.

das bin ich Dorthe Niemann

Das bin ich – 6KöpfeundDu

Hallo! Ich bin Dorthe, Endvierzigerin, Stoffladenbesitzerin und liebe neben meinem Mann auch meinem bezaubernden Beagle Campino, für mich hat er den schönsten Hundeblick der Welt….

Das Foto hat Ulla {fraunaehfix} von mir gemacht. Es zeigt mich bei meiner liebsten Tätigkeit, ich sage dazu liebevoll: Stoffe streicheln. Etwas lieber mag ich aber noch mit den gestreichelten Stoffen nähen. Ich freue mich immer, wenn ich meine Kundinnen inspirieren kann. Inzwischen kreiere ich eigene Anleitungen, die in der deutschen Patchwork Spezial vom Partner-Medien-Verlag veröffentlicht werden. Auf dem Blog des Nähmaschinenherstellers BERNINA aus der Schweiz schreibe ich regelmässig Artikel. Tagsüber komme ich bei meiner Arbeit im eigenen Stoffgeschäft kaum zum Nähen. So habe ich das in meine Freizeit gelegt. Wenn ich an meinen freien Tagen nicht nähen kann, fehlt mir was.

mein Arbeitstisch mit Bernina

Mein Nähreich – 6KöpfeundDu

Welch Luxus, bei mir zu Hause habe ich ein eigenes Nähreich, ein eigenes Zimmer, ganz auf meine Wünsche zugeschnitten. Ich kann beruhigt alles angefangene liegen lassen. Manchmal kommt das allzu oft vor, macht es doch Riesenspass etwas Neues zu beginnen. In den meisten Fällen bringe ich angefangene Dinge aber zu Ende. Manchmal will gut Ding eben Weile haben. Mein Mann hat mir einen großen Arbeitstisch gebaut. Er hat die Masse von 2,0 x 1,20 m. Hier hat meine BERNINA Aurora 440 QE ihren festen Platz mit ihrem großen Anschiebetisch. Der Tisch, mit Nähmaschine und all den anderen nützlichen Dingen steht direkt an der linken Wandseite am Fenster. Ich kann also bei Tageslicht werkeln. Die andere Seite vom Arbeitstisch zeige ich euch lieber nicht. Ich brauche das kreative Chaos. Mehr sag ich dazu nicht!

Naehzimmer Kommode

Meine Stoffschätze – 6KöpfeundDu

Kommoden und Schrank sind voller Stoffschätze und sie stehen an der rechten Wand des Zimmers am Fenster. Zugegeben entsprechen einige heute nicht mehr meinem Geschmack. Oft nutze ich sie, um Blöcke Probe zu nähen, sie halten für´s Freemotion-Quilten her oder landen in einer gequilteten Kissen-Rückseite. Am liebsten mag ich Stoffe von Cotton & Steel. Letztens habe ich noch welche für meine Projektmappe für unseren Quilt-Along benutzt. Ich würde am liebsten alle Stoffe der fünf Damen vom C&S-Designteam haben, aber geht ja leider nicht und ich würde es sowieso nicht schaffen die alle zu vernähen, weil der Tag ja nur 24 Stunden hat. Der Himmel erhört mich ja nicht. Schon oft habe ich den Wunsch nach 48 Stunden nach oben geschickt.

Die Sammelleidenschaft habe ich inzwischen eingestellt. Da ich im Stoff-Paradis arbeite, bin ich immer von Stoffen meines Geschmackes umgeben. Ab und zu schneide ich mir dann ein bisschen vom Ballen ab, kombiniere es mit den Stoffen, die ich schon habe und nähe damit. Allerdings auch hier hat sich inzwischen eine stattliche Anzahl von Resten angesammelt. Alles was sich nicht zu einem Quadrat von 2,5 x 2,5 Inch schneiden lässt, lasse ich verschwinden. Also mit verschwinden meine ich nicht, es kommt in eine andere Sammelkiste, nein, die kommen wirklich weg.

 

Liebling Naehhelfer

Meine Lieblingstools – 6KöpfeundDu

Oh jeee!!! Es gibt so viele Nähhelferlein! Auf dem Bild habe ich nur einige eingefangen. Soll ich die alle aufzählen? Nein mache ich nicht. Ihr erkennt sie auch so. Für Nähhelfer lohnt es sich, ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen.  Gutes Werkzeug ist einfach wichtig. Schneide mal mit einer stumpfen Schere Stoff oder versuche mit einem Rollschneider, bei dem du seit fünf Jahren die Klinge nicht gewechselt hast, Blöcke zu zu schneiden! Mit Stecknadeln vom Discounter sticht man sich Löcher in den teuer bezahlten Stoff. Ein Graus!

Viele der Dinge habe ich doppelt, manche mehr als doppelt, wie den Nahttrenner. Oft haben dieses nützlichen Teile ja Beine und man greift ins Leere, weil sie nicht an ihrem gewohnten Platz liegen. Sie verstecken sich, laufen weg und ich suche sie. Da bin ich ja kein Einzelfall, auf Instagram hab ich ja dieser Tage lesen können, vielen von euch geht es ähnlich.

Es gibt fast für alles und jeden Arbeitsschritt Nähhelfer, die erleichtern sollen. Manches ist sehr praktisch, manches sehr überflüssig. Das soll jeder für sich entscheiden.

 

Applizieren Arbor Blossom

Auf dem Nähtisch – 6KöpfeundDu

Aktuell auf dem Nähtisch? Gerade eben habe ich die neuen Riley Blake Stoffe „Arbor Blossom“ (die gibt es in meinem Onlineshop) von Nadra {ellis & higgs} vernäht und mich damit auf ihre Blogtour Anfang September vorbereitet. Ich zeige mal nur dieses Bild und verrate noch nicht, was es geworden ist. Darüber berichte ich dann erst im September hier im Blog! Unschwer zu erkennen, vor dem Arbeitsschritt, den hier seht, wurde ich vom Sommer-Hexiefieber erfasst! Gesine {Allie and me} und Katharina {greenfietsen} hatten das ja mit viel Elan eingeläutet.

 

Zodiac Block of the Month

Mach mich fertig! – 6KöpfeundDu

Das Thema U.F.O. – manche sagen Unvollendetes Objekt, im englischen *unfinshed object*. Ich zeige hier nur eins, denn es gibt noch mehr. Ich wette, auch bei euch! Im letzten Jahr habe ich mir das Schnittmuster eines wunderschönen Quiltes von Diane Bone „Zodiac – Block of the Month“ gekauft. Ein Jahr lang gab es monatlich einen Block in Foundation-Paper-Piecing-Technik. Die ersten habe ich voller Enthusiasmus mit genäht…

Letztens fragte mich Diane ob sie Bilder von meiner fertigen Blöcken für ihre neue Homepage verwenden dürfe. Darf sie gern machen. So hat sie mich daran erinnert → Muster gekauft → einige Böcke genäht → in Vergessenheit geraten→die Lust verloren. Im letzen Jahr habe ich hier im Blog einige davon gezeigt. Ich mag die Blöcke sehr und auch die Farben, die ich gewählt habe. Ich werde ihn fertig nähen!

 

BERNINA Medaillon Quilt &Köpfeunddu

Darauf bin ich stolz – 6KöpfeundDu

Im letzten Jahr habe ich Andrea {Quiltmanufaktur} gefragt, ob sie mit mir zusammen einen Medaillonquilt entwirft und wir zusammen die Tutorials der einzelnen Reihen oder Border im Blog von BERNINA veröffentlichen. Sie war sofort Feuer und Flamme und wir haben zusammen einen wunderschönen Quilt entworfen. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wieviel Stunden wir damit verbracht haben. Es hat so einen Riesenspaß gemacht und wir waren sprachlos über so viel Resonanz. Im extra eingerichteten Community-Bereich haben wir so viel unterschiedliche Medaillons gesehen, die doch alle nach unserer Anleitung genäht worden sind. Danke Andrea, das du da mit mir zusammen gemacht hast. Danke an euch alle, die mit genäht haben oder noch nähen wollen! Die Anleitungen bleiben bei BERNINA gespeichert und man kann jederzeit einsteigen. Mein Quilt ist komplett aus Uni-Stoffen, den „Pure Elements“ von Art Gallery fabrics, entstanden. Heute könnt ihr euch gern rüber klicken zu BERNINA, denn ich zeige, wie ich mein Binding gestaltet habe!

Stolz bin ich aber auch auf unseren Quiltalong 6Köpfe – 12Blöcke! Vier Blöcke liegen noch vor uns. Im September geht Verena {einfach bunt Quilts} mit ihrem zweiten an den Start.

Viele wunderschönes Blöcke unseres Quilt-Alongs könnt ihr in unserer Facebookgruppe, bei Flickr oder auf Instagram bestaunen.

 

PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

6 Köpfe – 12 Blöcke Buchpartywoche und ein Giveaway

War das eine tolle Buchpartywoche! Oft schon haben wir in unserer Facebookgruppe gesehen, wie ihr euch über Bücher im Bereich Patchwork und Quilten ausgetauscht habt. Immer wieder kamen Fragen nach dem richtigen Nachschlagewerk auf. Das haben wir nun zum Anlass genommen euch im Rahmen des Quilt-Alongs 6Köpfe-12Blöcke verschiedene Zeitschriften und Bücher, die wir selber ganz toll finden, vorzustellen. Für den blutigen Anfänger und für den Profi ist etwas dabei!

Buchpartywoche

Alle meine 12Blöcke-6Köpfe-Kolleginnen haben ihre Lieblingslektüre über unser schönstes Hobby der Welt gezeigt, die in deren Bücherregal  oder Zeitschriftenständer einen festen Platz haben und durch die sie immer wieder aufs Neue inspiriert werden. Hier ist noch einmal ein kleiner Überblick über die vergangene Woche:

Bestimmt habt ihr ganz viel Inspiration in der vergangenen  Buchpartywoche bekommen. Eine ganze Menge Bücher und auch Zeitschriften sind hier zur Sprache gekommen. In meinem Bücherregal ist es echt voll und immer wieder kommt ein neues Buch dazu, oder auch manchmal ein alter Schatz. Die älteren Bücher, die es teilweise gar nicht mehr zu kaufen gibt und trotzdem noch sehr begehrt sind, sind ja auch Inspirationsquelle pur. Ich hatte im letzten Jahr das Glück, dass eine ehrenamtliche Mitarbeiterin eines Secondhand-Shops aus Bergisch Gladbach in meiner Ladentür stand und mir einen gefühlt halben Meter hohen Bücherstapel geschenkt hat. Alles alte Schätze! Die Muster der traditionellen Blöcke ändern sich ja nicht, allerdings die Stoffkollektionen. Die alten Muster kann ich mir dann sehr gut vorstellen mit den heutigen Stoffen.

 

Meine derzeitigen Lieblinge

Die Bücher, in denen ich aktuell am liebsten schmöker und die von den Autorinnen bei meinem Messebesuch in den USA sogar handsigniert wurden, sind: The Ultimate Guide to Machine Quilting von Angela Walters und Christa Watson und Shape by Shape von Angela Walters. Beide Werke sind wahrlich nicht anfängertauglich. Sie beschäftigen sich mit Maschinen-Quilten vor allem zum Thema Longarm-Quilten.  Besonders erstgenanntes ist sehr interessant. Es sind eine Menge Anleitungen für moderne Quilts im Buch (hier ein kleiner Einblick über den Inhalt) enthalten und beide Autorinnen zeigen wie man quilten kann. Angela Walters zeigt es auf ihrer Longarm und Christa Watson quiltet mit der Nähmaschine. Angela Walters Blog heißt quiltingismytherapy und sie betreibt einen Youtube-Channel „The Midnight Quiltshow„. Den Blog von Christa Watson chistaquilts möchte ich euch auch nicht vorenthalten.

Ausserdem steht ein Quilt schon lange auf meiner To-Do-Liste: ein Double Wedding Ring. Mitte der 90iger Jahre bin ich zum ersten Mal mit dem Thema Patchwork in Berührung gekommen. Eine Freundin schleppte mich mit zu einem Kurs, Thema: Double Wedding Ring. Ich bin damals daran verzweifelt und habe den Quilt nie fertig gestellt, habe das angefangene Teil bei mehreren Umzügen immer wieder in einem Karton im Keller platziert.  Inzwischen ist er verschwunden, was nicht schlimm ist, mein Stoffgeschmack hat sich ja geändert…

Besonders finde ich deshalb das Buch von Victoria F. Wolfe „Double Wedding Ring Quilts“, weil sie dieses traditionelle Muster so modern interpretiert. In den Quilt, der das Cover dieses Buches schmückt, bin ich schon länger ganz verliebt. Deshalb liegt auch dieses Buch immer in Reichweite. Immer wieder schlage ich es auf und lasse mich von den schönen Bildern faszinieren. Genaue Anleitungen lassen sich hier nicht finden, es ist viel Platz für eigene Interpretationen. Für mich ist es ein lohnenswertes Ziel diesen Quilt in dieser Technik zu nähen, so söhne ich mich mit dem Thema von damals ein wenig aus.

Alle drei hier aufgeführten Bücher gibt es nur in englischer Sprache. Einen Hinweis auf ein E-Book habe ich nicht gefunden.

 

das Ende unserer Buchpartywoche 

Nachdem wir diesen Monat wieder so viele schöne Blöcke Snail´s Trail von euch allen in unserer Facebookgruppe gesehen haben, ist es Zeit euch wieder mit einen tollen Gewinn zu überraschen. Für euch habe ich heute ein Päckchen geschnürt: ein tolles Buch, zu dem ich weiter unten mehr erzähle, samt neuem Material! Zum Buch „Quiltessential“ gibt es ein fettes Fat Quarter Bundle zur Verfügung gestellt von Benartex. Neue Bücher sind immer eine Quelle der Inspiration und mal ehrlich, Stoffe kann man doch nie genug haben. Es ist doch herrlich aus dem Vollen schöpfen zu können!

Giveaway Juli 6 Köpfe 12 Blöcke Buchpartywoche

Mit diesem Freitag ist das Sextett komplett. Mein Tipp ist das Buch „Quiltessentials“ von Erin Burke Harris, erschienen in deutscher Übersetzung im Hauptverlag mit Sitz in Basel. Hier und heute gibt es nun die Chance eins zu gewinnen.

Ein bisschen über den Inhalt von Quiltessential

Es ist ein wunderbares Nachschlagewerk für Patchworkeinsteiger, weil es alle Grundlagen und Techniken enthält. Hier wird wirklich jeder Anfänger an die Hand genommen.

Es lohnt sich, mit diesem Buch seine Büchersammlung zu erweitern, denn es beantwortet alle Fragen und behandelt alle Belange rund um Patchwork und Quilten. Hier im Buch sind keine Anleitungen zu finden, dafür ist der Platz gefüllt mit vielen umfangreichen Themen und Tipps, tollen Bildern und Grafiken.

Auch für die Könner und Profis unter euch: in jedem Nachschlagewerk gibt es immer Neues zu entdecken. Das Schmökern nach Herzenslust im Buch lässt die Zeit vergessen.

Drei meiner 6 Köpfe-12 Blöcke-Kolleginnen haben eine umfangreiche Rezension über „Quiltessential“ geschrieben. Wer mag schaut bei Gesine {Allie and me Design}, bei Andrea {Quiltmanufaktur} oder bei Verena {einfach bunt Quilts} vorbei.

Hier geht´s zum Blog der Autorin.

Wie ihr Buch und Stoffe gewinnen könnt?

Hinterlasst mir hier im Blog einen Kommentar. Habt ihr einen vielleicht einen besonderen Buchtipp? Dann erzählt mir davon! Bis zum Sonntag 30.07. bis 22 Uhr habt ihr die Gelegenheit dazu. Der Zufallsgenerator Mr. Random entscheidet dann, wer von euch Buch und Fat Quarter bald sein Eigen nennen kann!

♣…und gewonnen hat…♣

Gewinnerin Julia

Liebe Julia, sei so lieb und sende mir eine e-mail mir deiner Adresse, damit ich dir nach meinem Urlaub, ab dem 08.08.17 deinen Gewinn zusenden kann: info@lalala-shop.de

Teilnahmebedingungen: 
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Dieses Gewinnspiel endet am 30.7.2017 um 22 Uhr.
  • Durch die Teilnahme an der Verlosung erklärt sich jeder damit einverstanden, dass sein Name im Fall eines Gewinnes hier genannt wird.
  • Sollte sich der Gewinner nach einer Woche Zeit nicht gemeldet haben, wird neu ausgelost.
  • Der Gewinn besteht aus dem Buch Quiltessentials uns einen Fat-Quarter-Bundle von Benartex.
  • Rechtsweg und Barauszahlung sind ausgeschlossen.

 

Jetzt freue ich mich auf den 01.August. Nadra zeigt uns ihren Block….und der ist schön!

 

6Koepfe-12Bloecke Header

 

PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

6Köpfe – 12Blöcke – Juli – Snail´s Trail

Snails Trail Juli

 

Willkommen im Sommer zum Snail´s Trail

Mir klingelt es im Ohr und ich höre viele von euch sagen: Gott sei Dank ist endlich Juli und wir erfahren, wie es weiter geht mit dem nächsten Block!

Seid herzlich willkommen in der zweiten Halbzeit des Jahres 2017 und somit auch in der zweiten Halbzeit unseres Quilt Alongs 6Köpfe – 12Blöcke! Nun bin ich das zweite Mal Gastgeberin in diesem Jahr nach dem Monat Januar. Mit dem Block Rolling Stone hatte ja alles begonnen…

Im Juli ist der Snail´s Trail (Schneckenpfad) unser Thema. Durch die gut sichtbare Drehung im Block erinnert er an die Spur einer Schnecke und auch an die Form vom Schneckenhaus. Dieser Block hat einige Verwandte und jeder von ihnen hat einen anderen Namen, dabei ist die Anordnung der Teile im Block leicht verändert: unter anderem der „Indiana Puzzle“, „Monkey Wrench“ und „Friendly Hand“. Anhand dieses Links könnt ihr die leichten Abwandlungen im Block mit den verschiedenen Namen vergleichen.

Vermehrt ist der Block und seine Variationen in den 1920iger und -30iger Jahren des letzten Jahrhunderts aufgetaucht. Wahrscheinlich ist er aber schon viel älter, denn die Verbreitung dieser Blöcke begann mit den ersten Zeitschriften Ende des 19. Jahrhunderts für die Landbevölkerung. Dort war oft eine Anleitung von Blöcken abgedruckt und wurde so von Nachbarin zu Nachbarin weiter gegeben. Die Farmersfrauen teilten ihr Wissen und Können untereinander, trafen sich und nähten zusammen. Die Jüngeren lernten von den Älteren. Im Quilt Index könnt ihr einige an die hundert Jahre alte Quilts mit Snail´s-Trail-Blöcken bestaunen.

Snails-Trail: Stoffauswahl und Zuschnitt der Blockteile

Beim Snail´s Trail ist eine kontrastreiche Stoffauswahl wichtig, damit das Muster klar zu erkennen ist. Dieser klassische Block wurde oft mit nur zwei (hell/dunkel) verschiedenen Stoffen genäht. In einem Quilt, der nur aus Snail´s Trail Blöcken besteht, erscheinen Rundungen, obwohl die Blöcke nur aus Geraden zusammen gesetzt sind. Es entsteht also eine Illusion von Spiralen oder Swirls. Auf meinem Board bei Pinterest habe ich einiges an Inspiration zum Thema gesammelt. Unser Juli-Block gehört zu den Mustern „Square in a Square“ (Quadrat im Quadrat) mit einem einfachen 4-Patch-Mini-Block (Four Patch) in der Mitte.

Zuschnitt Snails Trail

 

So wird genäht

Wie ihr es nun schon seit Januar gewohnt seit (die Erfahrenen unter euch natürlich schön länger), näht ihr mit dem Viertel-Inch Füsschen um die Nahzugabe korrekt einzuhalten. Damit sich nachher die Illusion der Drehung im Block ergibt, näht ihr die vier kleinen Quadrate in Paare so zusammen, wie auf dem Bild zu sehen. Der Four Patch ist entstanden. Die Nahtzugaben habe ich auseinander gebügelt.

four patch

Weiter geht es mit den beiden Quadraten (3 7/8) hell und dunkel. Die habt ihr inzwischen diagonal geteilt.

Mein Tipp: Die vier dabei entstandenen Dreiecke faltet ihr einmal in der Mitte, damit ein gut sichtbare Falz entsteht. Der Knick hilft gleich dabei, das Dreieck richtig anzulegen. Alternativ könnt ihr hier auch eine Markierung mit einem Trickmarker machen, so wie es Verena beim Nähen ihres Pinapples im Juni gezeigt hat. Benutzt unbedingt Stecknadeln um die Dreiecke gut zu fixieren. Die Quadrate wurde ja diagonal in zwei Dreiecke zerteil und ihr näht sie im 45° Winkel zum Fadenlauf wieder an. Der Stoff ist hier sehr dehnbar! Nadra {ellis and higgs} hat einen Artikel „Präzision durch Sprühstärke“ geschrieben. Durch die Anwendung der Stärke habt ihr mit dem Dehnen des Stoffes weniger Probleme.

Dreieck falzen

Die beiden hellen Dreiecke positioniert ihr gegenüber, näht und bügelt die Nähte zusammen nach aussen. Danach sind die beiden Dunkleren an der Reihe.

Das Trimmen des Blocks

Nahtzugabe angleichen

Sind alle vier Teile an unser Four Patch angenäht, trimmen wir die Nahtzugabe. Dabei legt ihr euer Lineal im rechten Winkel an den Block an und schneidet die Nahtzugabe auf ein viertel Inch zurück. Das Trimmen, oder Nachschneiden der Blöcke ist nach jedem Arbeitsschritt beim Nähen vieler kleinteiliger Blöcke wichtig. Das war auch im letzten Monat der Fall, als Gesine uns allen ihren vielteiligen Pinapple Block präsentiert hat.

Alle Nahtzugaben sind getrimmt

So sieht euer Block nun aus, wenn alle Nahtzugaben getrimmt worden sind. Die Nähte sind zu einer Seite und nach aussen gebügelt.

Folgen nun unsere nächsten beiden Dreieckspaare, die sich aus den Quadraten mit der Größe von 5 1/4 Inch ergeben haben.

Wieder vor pfalzen

Auch hier hilft es, wenn ihr das Dreieck mit einer Falz verseht. Man nennt es auch Fingerbügeln. Erst wieder die beiden, die sich gegenüberliegen annähen, bügeln, dann das nächste Paar. Sind alle Dreiecke angenäht, ihr ahnt es, geht s ab zum Bügelbrett. Die Nähte werden wieder nach aussen gebügelt und danach werden sie getrimmt.

Nun schnappen wir uns die vier großen Dreiecke, die aus den beiden Quadraten (Größe 6 7/8) entstanden sind. Auch hier wie in den vorigen Runden beschrieben, falzen, gegenüberliegend annähen, Nahtzugabe auf ein viertel Inch trimmen und bügeln. Achtet dabei darauf, die Dreiecke so anzunähen, dass sich die Drehung im Block ergibt. Der „Four Patch“ (Teile 1 und 2) liegt jetzt diagonal im Block.

Fertiger Snail´s Trail

Und so sieht nun der fertige Block mit der Größe von 12,5 Inch im Quadrat aus. Der Snail´s Trail ist fertig!

Ausschnitt Snail´s Trail

Tipp: Wirklich wichtig ist das Trimmen der Nahtzugaben auf ein viertel Inch bei jeder Runde nach dem Annähen der Dreiecke! Nur so könnt ihr sicher gehen, dass immer die Spitze der letzten Runde getroffen wird.

Snail´s Trail ein ganzer Quilt?

Je nachdem man die Blöcke dreht und wendet, kommen ganz interessante Ergebnisse zum Vorschein!

Mosaik Snail´s Trail

Variationen Snails-Trail

Nun ist ja meine Block sehr Grau-Schwarz, alles andere als farbenfroh! Die anderen fünf Köpfe sind in ihrer Farbauswahl wirklich bunter. Um mal zu sehen, wie das so aussehen könnte, habe ich zum ersten mal auch Nadras Ausmalbild benutzt und meine Buntstiftkiste gezückt. Mir gefällt der Snail´s Trail so gut, so dass ich mich entschlossen habe, einen ganzen Quilt draus zu nähen. Er ist schon in Arbeit. Darüber werde ich dann im Blog von BERNINA berichten.

Faber Castell Ausmalbild Juli Block

Ausmalblatt Snails Trail

Ausmalblatt Juli Snails Trail

 

6Koepfe-12Bloecke Header

Auch in diesem Monat wird es ein tolles Giveaway geben, aber das ist noch geheim. Mehr dazu am Ende des Monats!

Wenn ihr eure Blöcke bei Instagram zeigt, dann benutzt den #6köpfe12blöcke und für den Monat Juli #12blöckejuli. Die anderen fünf Köpfe und ich sind so gespannt, welch schöne Snail´s Trails ihr uns in unsere Facebookgruppe und auf Flickr zeigt! Oder schaut auf unser gemeinsames Board bei Pinterest, wo wir alle Blogbeiträge, die über unseren Quilt-Along berichten, verlinken!

Hier sind noch einmal all unsere Anleitungen für die Monatsblöcke von unserem Quilt-Along in der Übersicht:

Januar  – Rolling Stone – Dorthe (das bin ich!)

Februar – Churn Dash – Nadra {ellis&higgs}

März – Broken Dishes – Verena {einfach bunt Quilts}

April – Dresden Plate – Andrea {Quiltmanufaktur}

Mai – Dutchman´s Puzzle – Katharina {Greenfietsen}

Juni – Pinapple – Geisine {Allie and me Design}

Juli – Snails-Trail – Dorthe (das bin ich!)

August / Nadra – ellis & higgs
September / Andrea – Quiltmanufaktur
Oktober / Verena – einfach bunt
November / Katharina – greenfietsen
Dezember / Gesine – allie and me design

Habt viel Spaß beim Nähen des Snail´s Trail im Juli. Auf zu neuen Taten: im August wird euch Nadra auf ihrem Blog ellis&higgs zum nächsten Block begrüßen!

Wie in den Monaten davor, seid ihr ganz herzlich dazu eingeladen, eure Blöcke hier zu verlinken
  • die Linkparty gilt nur für Blogs
  • vergiss bitte den Backlink zu meinem Blog nicht in deinem Blogpost
  • wer nicht weiß, wie man das alles macht, der kann bei Katharina eine tolle Anleitung dazu lesen!

 

 Loading InLinkz ...

en.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

zwölfter Mai, zwölf FQ und zwölf Projekte

Herzlich Willkommen zur Verlosung „ZWÖLF“ 

Giveaway zwoelf

Ja ist den schon der zwölfte Mai?

Der fünfte Monat, von zwölf, unseres sechs-Köpfe – zwölf-Blöcke Quilt-Alongs ist schon im vollen Gange. Katharina {greenfietsen} begeistert euch gerade mit ihrem wunderbaren Tutorial mit dem Dutchman´s Puzzles. Flying Geese sind diesen Monat Thema. Ich mag die so gern, irgendwie ist mir dieses alte Patchworkmuster besonders ans Herz gewachsen. Einen ganzen Quilt habe ich mal aus diesen Gänsen gemacht. Bei Andrea {Quiltmanufaktur} findet ihr sogar einen wunderschönen Quilt, der ganz aus unserem Mai-Block Dutchman´s Puzzle genäht ist. Der ist toll, oder?

Zwölf Fat Quarter aus der Kollektion „Metro Living“  von Robert Kaufman (Design: Studio RK) habe ich hier liegen plus ein Patchworkbuch für Anfänger, geschrieben von Elizabeth Hartman „Die Grundlagen des Patchwork“, erschienen im Haupt Verlag. Warum erzähle ich euch das? Ich möchte dieses tolle Geschenk an euch verlosen!

Fat Quarter Bundle Robert Kaufman

zwoelf Giveaway

Wer ist Elizabeth Hartman?

Die Quilts, die Elizabeth Hartman entwirft, sind ganz besonders. Sie sind ganz modern und immer sehr grafisch. Sie greift Themen aus der Tier- und Pflanzenwelt auf und bringt sie auf ihre Quilts. In ihrem Shop findet ihr Patchwork-Schnittmuster mit Dackeln, Flamingos, Bären und noch viel mehr. Sie entwirft für Robert Kaufman Stoffkollektionen.

Elizabeth Hartman stellt in ihrem Buch „Die Grundlagen des Patchwork“ zwölf unterschiedliche, darunter auch anfängerfreundliche, Projekte vor.

Eingeteilt ist es in die Kapitel:

  • Material und Zubehör
  • den Quilt planen
  • Schritt für Schritt zum fertigen Quilt

weiter geht es mit:

  • Projekt für blutige Anfänger
  • Projekte für mutige Anfänger
  • Projekte für Fortgeschrittene

Im Buch zu finden sind unter anderem:

  • wie ein Quilt geplant wird
  • die Stoffauswahl
  • Erklärungen Schritt für Schritt zum fertigen Quilt
  • Variationsmöglichkeiten der gezeigten Blöcke

Viel mehr möchte ich euch gar nicht aus dem Inhalt des schönen Buches verraten. Lasst euch gern überraschen, alle zwölf Projekte sind eine Augenweide.♥

Was ist zu tun, um teil zunehmen?

Sechs Tage habt  ihr Zeit mir in einem Kommentar unter diesem Artikel zu erzählen, warum gerade Ihr das Buch und diese schönen Stoffe unbedingt haben wollt! Am 17.05. um 24 Uhr endet das Gewinnspiel und ich werde dann unter allen Kommentaren aus losen .

Nadelt Karlsruhe Dorthe Katharina Andrea

Ein paar Worte des Dankes noch an euch alle, die unseren Quiltalong verfolgen und unsere gezeigten Blöcke mit nähen. Drei der sechs Köpfe trafen sich am letzten Wochenende in Karlsruhe zur Nadelwelt. Hier ist ein Bild an meinem Stand mit mir, mit Andra {Quiltmanufaktur} (links im Bild) und Katharina {Greenfietsen} (rechts im Bild). Wir konnten nicht mehr mitzählen, wie oft wir auf den Quilt-Along angesprochen worden sind. Wir haben uns alle riesig gefreut, so viele Mitstreiterinnen unter euch kennen gelernt zu haben. So viele Gesichter und so viele Namen… Wir sagen einfach Danke für eure lieben Worte und es ist ein Ansporn für uns, so weiter zu machen!

Kleiner Nachtrag, weil so viel von euch gefragt haben: die Anleitung zum Bubble-Quilt hinter uns und rechts von uns Summer-Sampler-2016

Teilnahmebedingungen:
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Wohnort innerhalb der EU
  • Dieses Giveaway endet am 17.5.2017 um 24 Uhr.
  • Ausgelost wird per Zufallsgenerator.
  • Die Bekanntgabe erfolgt am 18.5.2017 hier im Blog.
  • Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich jeder damit einverstanden, dass sein Name hier genannt wird. Danach hat der Gewinner/ die Gewinnerin eine Woche Zeit sich zu melden. Ansonsten wird neu ausgelost.
  • Der Gewinn umfasst 12 Fat Quarter und ein Patchworkbuch von Elisabeth Hartman vom Hauptverlag 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Am 18. Mai treffen wir uns hier im Blog wieder und ich wünsche euch ganz viel Glück!

Gluecksklee

www.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen

6Köpfe – 12Blöcke – März – Broken Dishes

Ganz pünktlich zum ersten März stellte Verena→einach bunt uns ihren Block vor, den Broken Dishes → zerbrochenes Geschirr.

Für meinen Block, der aus drei verschiedenen Stoffen/Farben besteht, brauchte ich zwei Quadrate in Schwarz, eins in Grau und eins in Gelb. Laut Verenas Anleitung habe ich somit 16 HST´s hergestellt, hatte also acht schwarz/graue und acht schwarz/gelbe HST´s. Alle Teile habe ich auf 3,5 inch getrimmt. Verena hatte ja zum Thema einen Betrag geschrieben, ganz spontan, da einige mit dem Trimmen der HST´s beim Churn-Dash-Block von Nadra→ellis&higgs ihre kleinen Problemchen hatten. Aber nach Verenas super guten Beschreibung dürfte das aus der Welt geschafft sein.

Broken Dishes www.lalala-patchwork.de

Also habe ich mir alle sechzehn Teile direkt neben die Nähmaschine gelegt. Habe in diesem Falle alle Nähte zu einer Seite gebügelt (sonst bin ich ja bekennender Auseinandlerbügler). Katharina→Greenfietsen hatte uns in ihrem umfangreichen Beitrag zum Thema Bügeln darüber berichtet.

Nahtzugabe ein viertel Inch www.lalala-patchwork.de

Die einzelnen HST´s sind also alle am richtige Platz und in einer Reihe zusammen genäht und ich konnte nun die Reihen aneinander fügen. Die Nahtzugaben sind dabei in der Reihe einmal nach links und in der nächsten Reihe nach rechts gebügelt. Somit rasten oder nesten die Nähte dann ineinander.

Nahtzugabe nesten ineinander www.lalalala-patchwork.de

Ich nähte also fleißig und freute mich, alles klappt so wunderbar. An dieser Stelle möchte ich Jara Walther erwähnen. Unter einem ihrem Instagram-Posts las ich folgendes: „…Immer dann, wenn man denkt, dass es ganz einfach ist, sollte man mit noch mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit zu Werke gehen…“

Schaut was passiert ist: da habe ich alle Teile direkt neben meiner Nähmaschine. Der Weg ist echt kurz, reicht aber Blöcke zu verdrehen. Das ist also mein Block, er ist sehr schön. Aber es ist kein Broken Dishes!

Broken Dishes mit Windmuehle

Uns wisst ihr was? Ich bemerkte den Fehler erst, als ich die Fotos für diesen Blogpost hier bearbeitet habe. Wieder habe ich erst auf dem Foto entdeckt, das etwas nicht stimmt. Einen Tag vorher stand ich noch vor meinem Schrank, an dem ich den Block drapiert hatte und freute mich, wie schön der geworden ist. Das kratzte ordentlich an meinem Ego! Statt den den Nahttrenner zu benutzen, der ja eh mein bester Freund ist, habe ich den Block neu genäht!

mein Broken Dishes www.lalala-patchwork.de

Beide Blöcke sind schön geworden und den mit der Windmühle im Zentrum werde ich in meine Quiltrückseite einnähen! Allerdings ist auch mein zweiter Versuch einen Broken Dishes zu nähen nicht ganz perfekt geworden, denn bei Verena können wir lesen, der Hintergrund soll eine Farbe haben…aber sie sagt ja auch: Sei nicht so streng zu dir selbst!

Hier ist die Ausmalvorlage für den Broken Dishes.

Zwei der 6Köpfe, nämlich Andrea und Nadra, könnt ihr persönlich kennen lernen, denn sie geben Kurse hier bei mir im Lädchen. Der nächste Kurs mit Andrea Kollath findet am .Sonntag 26.03. statt und es sind noch zwei Plätze frei.

 

Nadra→ ellis & higgs hat gestern ihren schönen Broken Dishes gezeigt, dabei hat sie zwei Stoffe ihrer neuen Kollektion, die erst im Mai erscheint, vernäht.

Schaut unbedingt bei den anderen morgen und übermorgen vorbei, sie werden auch ihre März-Blöcke zeigen!
Andrea→ Quiltmanufaktur
Katharina→greenfietsen
Gesine→ Allie and me

 TROMMELWIRBEL

Verlinkt bei Verena→einfach bunt und HOT

PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

Der Churn Dash und mein Freund der Nahttrenner

Unseren Sew-Along 6Köpfe-12Blöcke haben wir im Dezember geplant, so wusste ich der Churn Dash, ausgesucht von Nadra, ist im Februar an der Reihe und ich hatte ihn schon vor einiger Zeit genäht. Nun lag der Block auf meinem Arbeitstisch und irgendwie habe ich ihn immerzu betrachtet und gedacht: „Irgendetwas stimmt hier nicht“  Grundsätzlich mache ich von allen meinen genähten Blöcken Bilder, zücke fix das Handy und knipse. Dann sehe ich mir das Bild an und es springt mir sofort ins Auge. Wir kommen sich noch am Ende des Jahres auf das Thema mit dem Fotografieren. Wenn ich auf den fertigen Block gucke, sehe ich nicht sofort was hier falsch ist. Schaue ich auf das Foto, schreit der Fehler förmlich!

Curn Dash

Irgendetwas stimmt hier nicht…

Der Musterverlauf stimmt nicht. Bei dem grauen Stoff mit den Tupfen links oben und unten verlaufen die Tupfen nicht in die Richtung wie sie sollen. Nadra schreibt ja in ihrer Anleitung, wie sie aus zwei großen Quadraten vier Half Square Triangle macht. Hab ich brav auch gemacht und hatte dann einen Knoten im Kopf, als ich meinen fertigen Block sah. Das kennt ihr bestimmt: Mädchen können ja nicht so gut räumlich denken und diese Geometrie ist schwierig für Mädchen-Köpfe und rechnen ist auch nicht, dass was wir gut können. Natürlich gibt es Ausnahmen, unsere Verena ein Kopf von uns und Stoffladenbesitzerin aus Herrsching am Ammersee scheint ein Mathegenie zu sein. In ihrem Blogartikel erklärt sie uns verschiedene Methoden ums HST´s herzustellen und zeigt uns Formeln,  die ich nicht nachvollziehen kann. Dafür nutze ich aber gerne die Tabellen, die sie für uns alle zusammengestellt hat. Danke an Verena!

Damit ich diese so hilfreichen Formeln schnell wieder finden kann, habe ich mir einen Button in die Sidebar meines Blogs gestellt, damit ich direkt zu Verena und ihren Tabellen finde….nehmt ihn mit, wenn ihr möchtet…

Ganz wichtig bei Nadra´s Churn Dash ist der Schritt 7 (HST´s trimmen), auch zu diesem Thema hat Verena ein Tutorial geschrieben!

Das Trennen

Wenn mich etwas an meinem genähten Block stört und ich das Gefühl habe, dass ich damit nicht so gut leben kann, dann trenne ich und mache neu. Hier stelle ich euch allen meine besten Freunde vor.
 
Nahttrenner
 
Wie ihr seht, habe ich gleich mehrere beste Freunde. Meine Freunde haben nämlich Beine und verstecken sich manchmal vor mir. Deshalb habe ich mehrere um immer mindestens einen griffbereit zu haben.
Wichtig ist, dass der Nahttrenner gut in der Hand liegt. Eine Schutzkappe ist sehr hilfreich, weil so das Messer so geschützt ist.
 
 
Tipp: Beim Auftrennen bewegt Ihr den Nahttrenner immer von Körper weg. So lassen sich Verletzung vermeiden.
 
Nahttrenner Skalpell
 
Diesen Nahtretter in Form eine Skalpells nutze ich nicht, aber ich will ihn euch trotzdem zeigen. Ja, ihr seht richtig, Tula Pink hat ihn entworfen. Er wurde mir für das Fotoshooting geliehen.
 
 
Also habe ich meine beiden Schwachstellen getrennt und neu genäht.
 
 
 
Hier zeige ich euch, wie ich das Trennen handhabe. Zuerst durchtrenne ich die oben liegende Naht etwa alle drei Stiche. Dann ziehe ich ganz vorsichtig die beiden Teile auseinander wirklich ganz sachte und helfe mit dem Trenner lieber noch einmal nach. Besonders vorsichtig solltet ihr beim Trennen sein, wenn ihr vorher gegen den Fadenlauf genäht habt (wie bei Nadra´s Tutorial aus eins macht vier), auf keinen Fall zerren und ziehen! Beim Patchworken wird ja grundsätzlich nicht verriegelt, also ist beim Auftrennen auch an den Quernähten (wie rechts im Bild) Vorsicht geboten.
Für das Trennen habe ich schon die lustigsten Namen gehört: Zurücknähen, Entnähen, Rückwärtsnähen und es gibt sicher noch viel mehr.
Ich greife dann noch einmal zum Bügeleisen. nachdem ich all die Fädchen entfernt habe, und glätte die Säume noch einmal. Danach nähe ich alles neu zusammen.
 

Churn Dash

Letztendlich ist mein Butterfass doch noch richtig schön geworden und nun stimmt auch der Musterverlauf. Die dunklen Tupfen laufen um den Block, so wie sie sollen.
 
Chur Dash Block 6Köpfe-12Blöcke
 
Die beiden geben ja schon mal ein sehr schönes Paar ab.
 
Chur Dash Block 6Köpfe-12Blöcke
 
 
Hier ist das Ausmalblatt für den Churn Dash
 
zeigt ihr eure Blöcke auf Instagram dann nutzt ihr bitte: 6köpfe12blöcke #12blöckefebruar
 
 findet ihr im Menü alle wichtigen Tipps und Tricks unseres Quilt-Alongs 6Köpfe – 12Blöcke.
 
 
In der Facebookgruppe sind all unsere Links zu Anleitungen und Tipps und Tricks unter den Dateien zu finden.
 
Noch eine Anmerkung: Wir lesen immer wieder in unserer Facebookgruppe von dem Wunsch für ein PDF unserer Anleitungen. Ihr könnt euch ganz leicht selbst darum kümmern; der Tipp kommt von Manuela R. (DANKE!) https://www.printfriendly.com/
PS: Nadra von ellis&higgs gibt jetzt auch Kurse bei mir im Laden!
 
Februar/August: Nadra von ellis & higgs 
März/Oktober: Verena einfach bunt…
April/September: Andrea Quiltmanufaktur
Mai/November: Katharina greenfietsen
Juni/Dezember: Gesine Allie and me
 
 Mein Churn Dash wandert zur Linkparty bei ellis&higgs
PDF24    Send article as PDF   
Weiterlesen

Rolling Stone – Finale im Januar

"rolling-stone-grafik""

Der Januar, was war das für ein Monat! Ganz schön turbulent (im positiven Sinne) war meiner im Jahr 2017. Und das hat alles mit euch zu tun. Das war ja eine richtige Rolling-Stones-Party, die hat ja mal so richtig gerockt!  Es war einfach unglaublich. Gerade am Anfang vom Monat: ich öffnete meinen Laptop und der gab Töne von sich – Bing-Bing-Bing – eine neue Gruppenanfrage nach der anderen XY möchte der Gruppe hinzugefügt werden…XY hat kommentiert. Der Rolling Stone hat eine Lawine zum Rollen gebracht hat. Im wahrsten Sinne des Wortes!

Über jeden, der hier bei unserem 6Köpfe-12Blöcke Quilt-Along mit macht, freue ich mich sehr, egal ob blutiger Anfänger oder Patchwork-Profi! Aber es gab da auch einige, die ihre wunderschönen Rolling-Stone-Blöcke gezeigt haben, über die ich mich noch mehr gefreut habe.

Durch unsere Linkparty, bei der sich weit über einhundert Bloggerinnen mit ihren Rolling Stones verlinkt haben, habe ich so viele neue Blogs kennengelernt. Ich habe mich bemüht bei jedem ein paar schöne Worte da zu lassen und hoffe sehr, niemanden vergessen zu haben.

Für jeden, der hier später noch einsteigen möchte: die Anleitung für den Januar-Block ist selbstverständlich immer abrufbar, auch bleibt die Rolling Stone Linkparty geöffnet.

Wollt Ihr ein paar Zahlen vom Monat Januar?

  • 1635 Mitglieder in unserer Facebookgruppe
  • 165 verlinkte Blog-Beiträge – Linkparty Rolling Stone
  • 600 verschieden Blöcke und mehr (anfangs hab ich wirklich versucht zu zählen, habe aber aufgegeben…) haben wir auf Facebook bestaunen können.
  • 327 Beiträge unter dem Hashtag #12blöckejanuar bei Instagram
  • 55 Bilder verschiedener Rolling Stone Blöcke und 52 Mitglieder in unserer Gruppe bei Flickr

 

"grün-farbe-des-jahres""

Quiltpolizei?

Denkt immer daran, es gibt keine Patchwork- oder Quiltpolizei! Wie oft ich schon gehört habe: „man macht aber“ oder „man muss“, nein man muss nicht! Es gibt kein RICHTIG oder FALSCH! Erlaubt ist was gefällt. Und noch etwas: Seid nicht so streng zu euch selbst! Erst Übung macht den Meister. Betrachtet den Nahttrenner als euren besten Freund, meiner ist es nach den viele Jahren des Nähens immer noch! Das man sich darüber ärgert eine Naht wieder aufzutrennen, macht es nicht besser. Denkt immer daran: Es soll euch Spaß machen! Jeder hat andere Ansprüche an das was er tut.

Ganz bemerkenswert fand ich, was Jara vom Blog Stichsaison… unter ihrem Instagrampost geschrieben hat:     …es zwingt zur absoluten Konzentration, macht den Schädel leer, öffnet wie bei der Meditation einen Raum hinter den Dingen…

Danke!

Wir haben so viele Kommentare gelesen auf unseren Blogs und in der Facebookgruppe, wo Ihr Euch bedankt! Das ist unser Lohn für all die vielen Stunden, die hinter unseren Ideen, Anleitungen, Grafiken  und Blogartikeln stecken. Nur ein Danke von so vielen von Ellen vom Blog Ellen´s Schneiderstube: „…ich hinterlasse auch noch schnell ein persönliches Dankeschön! Auf eure Aktion habe ich quasi gewartet. Daher ein dickes, wirklich dickes Dankeschön für deine tolle Anleitung sowie all die tollen Informationen der anderen Mädels. Ihr habt euch so viel Arbeit gemacht. So viele vor allem nützliche Informationen zusammengetragen. Alles so verarbeitet, dass es einen Anfänger wie mich nicht gleich erschlägt. Die Aktion hat nicht umsonst so „eingeschlagen“. Es haben wohl sehr, sehr viele auf „ein an die Hand nehmen“ gewartet….“

Und wie geht es weiter?

Nächsten Monat, der ja ab morgen beginnt, wird Nadra ihrem Block vorstellen und ihr dürft dann dort eure Blöcke mit dem Namen ??? verlinken. Hach, was bin ich gespannt, was wir dann bei ihr zu sehen bekommen! Sie wird dann unter ihrem Tutorial die Linkparty für den nächsten Block starten!

Layout Qilt Along Januar

Ab dem nächsten Monat Februar nutzt ihr bitte für Instagram: #6köpfe12blöcke und #12blöckefebruar

 

Blogtour Button Januar

Zusammenfassung unserer Tipps im Januar

PATCHWORKSTOFFE – QUALITÄT HOCHWERTIG? bei Andrea

PRÄZISION DURCH SPRÜHSTÄRKE bei Nadra

BLOCK LAYOUT –  VON DER IDEE BIS ZUR NÄHMASCHINE bei Gesine

NAHTZUGABEN BÜGELN – AUSEINANDER ODER ZUR SEITE? bei Katharina

TIPPS UND TRICKS FÜR QUILTER – HALF SQUARE TRIANGLES NÄHEN bei Verena

 

INCHFÜSSCHEN bei Dorthe

VORWASCHEN ODER NICHT? bei Gesine

STOFFMENGE UND -AUWAHL bei Katharina und Nadra

PATCHWORKLINEAL UND ROLLSCHNEIDER bei Andrea

FACEBOOKGRUPPE bei Dorthe

FARBEN bei Andrea

KETTE NÄHEN/MÄUSLE/GERADSTICHPLATTE bei Verena

WAS TUN OHNE INCHFUSS bei Katharina und Gesine

ANLEITUNG ROLLING STONE von Dorthe

Hier geht es zum Interview,  Barbara von sockshype hat uns 6Köpfen ein paar Fragen gestellt.

 

Auf Pinterest halten wir alle Blöcke fest, die hier verlinkt sind.

  • es verlinken sich bitte nur Blogs.
  • vergiss bitte den Backlink zu meinem Blog nicht in Deinem Blogpost
  • wer nicht weiß wie es geht, schaut bitte bei Katharina vorbei, sie hat das toll beschrieben!
 Loading InLinkz ...
en.pdf24.org    Send article as PDF   
Weiterlesen