Alex. Schneller Babyquilt

Schneller Babyquilt
Alex kenne ich noch gar nicht so lang. Wir haben uns auf einem Kurs im letzten Sommer von Brigitte Heitland (ZenChic-Moda) kennen gelernt und schnell wieder getroffen und einige Wochen später ist Modern Cologne Quilter entstanden und sie ist genau wie ich dort dabei. Nun sehen wir uns regelmäßig und fachsimpeln. Sie wohnt im Kölner Süden, ist Mutter eines Sohnes und ist dem Patchwork und Quilten vor etwa zehn Jahren verfallen. Ich freue mich sehr, dass sie uns ihren schnellen Baby-Quilt zeigt! 

Zur Geburt des Patenkindes meines Mannes wollte ich
unbedingt einen Quilt nähen. Wie das bei mir oft so ist, komme ich erst in
letzter Minute in die Hufe bzw. manchmal auch erst zu spät.
Ja ich weiß, keine gute Eigenschaft.
Nach der Geburt hieß es dann, jetzt aber hurtig. Ich habe
das WWW befragt und bei Pinterest einen schönen, wirkungsvollen Quilt gefunden,
der sich schnell nähen bzw. kopieren lassen würde.
Also, ab in den Laden meines Vertrauens, lalala pachtwork, quilting & more in Bensberg,  gefahren, Stoffe ausgesucht und noch am
gleichen Abend mit Schneiden losgelegt. Die Wahl fiel auf Pure Elements von Art
Gallery, fürs Binding fand ich ebenfalls einen Art Gallery Stoff; einen von Katharina Roccella
aus der Wonderland Serie mit klitzekleinen
BlingBling Einschlüssen.
10 verschiedenfarbige Stoffe; 9x 6 Inch x Stoffbreite, 1x 3 Inch
mal Stoffbreite
1 Hintergrundstoff ca. 60 Inch
Binding 20 Inch bei einem Zuschnitt von 2,5“
Vlies
Rückseitenstoff
Meine Farbauswahl: Pure Elements von Art Gallery
Mein Stoff für das Binding: Art Gallery Kollektion „Wonderland“ von Katarina Roccella
Die zehn verschiedenfarbigen Stoffe habe ich folgendermaßen
verarbeitet: den dunkelsten Stoff nur einmal in der Breite von 3‘‘
zugeschnitten, Länge 37‘‘ und links und rechts jeweils 5“ angefügt und mittig
auf der Desingwand fixiert. Die anderen neun Farben in jeweils 6‘‘ x 25‘‘
zugeschnitten und an der Designwand im Farbverlauf ausgelegt. Hier habe ich
nun festgelegt wieviel Inch der 22“ in weiß rechts und links an die einzelnen
Streifen angefügt wird um entsprechende Versätze zu erzielen.
Da war dann schon fast die erste Hälfte des Quilts fertig.
Anschließend musste ich nur noch die 9 farbigen Streifen in der Mitte der Länge
nach durchschneiden, so dass 3“ x 47“ Streifen entstanden sind.
Farbanordnung an meiner Designwand
Jetzt konnte ich die 18 Streifen oberhalb und unterhalb des
Mittelstreifens auslegen. Hier habe ich von der Mitte weg jeweils dunkel nach
hell sortiert. Um oben und unten nicht die Gleiche Anordnung zu haben, drehte
ich die Streifen oben und unten jeweils entgegengesetzt. Durch die
unterschiedlichen weißen Enden (Hintergrundstoff) ergab sich eine schöne
gleichmäßig ungleichmäßige Verteilung nach rechts und links.
Jetzt alle Streifen zusammengenäht, oben 9 – 10“ vom
Hintergrundstoff über die gesamte Breite als Abschluss angenäht. Fertig war das
Top, dass ich sodann zum Sandwich verarbeitete und mit einem großen
Meandermuster gequiltet habe. Als Innenvlies habe ich ein Baumwollvlies gekauft,
dass beim Waschen schön schrumpft. Die Rückseite ist ein grauer Flanell mit
kleinem Argylemuster, den ich vor dem Quilten gewaschen habe, da Flanell doch
noch sehr einläuft.  Mein fertiger
schneller Babyquilt brachte vor dem Waschen eine Größe von 47“ x 67“ (ca. 1,2m
x 1,7m) aufs Parkett. Durchs Waschen ist er schön geschrumpft und hat viel
‚Texture‘ gewonnen. Ich mag das sehr.

 

Ich glaube (hoffe), die beschenkten Eltern haben sich
gefreut und haben lange Freude an der Decke. Mir hat es jedenfalls riesigen
Spaß gemacht. Das Beste war wirklich, dass das Teil innerhalb einer Woche
(Abendarbeit) fertig war.Herzliche Grüße

Alex.

Weiterlesen

Quiltmanufaktur: Andrea und ein Miniquilt

Andrea habe ich auf Facebook kennen gelernt, wir haben uns immer wieder Nachrichten geschrieben und eines Tage auch persönlich getroffen. Sie ist Inhaberin der Quiltmanufaktur im Brückenviertel von Frankfurt/Main. Sie eröffnetet ihr Geschäft im Frühjahr 2014 und schreibt als Expertin für das moderne Patchwork auf dem Bernina-Blog.
Während ich hier sitze und diesen Post schreibe, ist es draußen wirklich mieses Wetter und mir ist kalt – mein Vermieter hat wohl nicht damit gerechnete, dass es im Herbst kalt werden könnte…. Da helfen ein paar warme Gedanken! Die habe ich mir über die letzten Tage reichlich gemacht, nachdem mich Dorthe zu dieser schönen Idee mit der Blog-Party einlud.
Da ich schon voll in den Weihnachtvorbereitungen, bzw.- Dekoideen für meinen Laden stecke, war das ein wunderbarer Grund, über einen weiteren Quilt nachzudenken. Wandbehänge sind ja sonst nicht so meins, aber da ich nun mal diese fantastische Nische neben dem Eingang habe, bietet es sich eben an….Normaler Weise hängen dort Babyquilts – aber kennt jemand von euch einen Babyweihnachtsquilt?! Ich zumindest nicht….
Also habe ich ein altbekanntes Muster – den Swoonstar – ausgepackt und dazu zwei schöne Charmpacks „Aspen Frost“ von Moda genommen und noch etwas Kona Cotton Snow hinzugefügt – et voilà:
DER CHRISTMAS SWOONSTAR!
Diese Idee und das Muster habe ich schon sehr lange mit mir rumgetragen, zumal es wunderschöne große Single-Swoonstar Quilts gibt.
Ich habe mir vor langer Zeit ein Layout konstruiert und danach Kissen genäht. Für die Kissen habe ich Jelly Rolls verwendet, für diesen Wandbehang jetzt Charmpacks, also statt 2,5″ Inch Quadraten in diesem Fall 5″ Inch Quadrate.
Die fertige Größe des Quilts ist 90 cm x 90 cm.
Für das Quilttop benötigt man 2 Charmpacks und ca. 55 cm Hintergrundstoff.
Auf den Quadraten habe ich mit einem Stift eine Diagonale gezeichnet. Anschließend habe ich 1/4″ Inch neben dem Strich entlang das Quadrat durchgeschnitten. Oben links im Bild sieht man, wie zwei ungleiche Dreiecke entstanden sind. Das kleiner Dreieck benötigt man für dieses Projekt nicht – ab in die Kiste damit….
Ich weiß: man könnte die HST auch schneller nähen, indem man zwei Quadrate übereinander legt, dann links und rechts von der Diagonalen entlang näht und zum Schluss die Diagonale mit dem Rollschneider durchschneidet. Dann kommt man allerdings auf ein kleineres Gesamtmaß – das wollte ich hier aber nicht!
Insgesamt benötigt man 68 Dreiecke und 4 Quadrate aus den beiden Charmpacks (es bleiben einige Quadrate übrig).
Die Zuschneiderei habe ich noch im Geschäft gemacht, dann habe ich die Teile mit nach Hause genommen und – wie immer – auf dem Boden ausgelegt, um zu schauen, wie die Teile am Besten verteilt werden. Manchmal dauert das Tage und ich laufe immer mal wieder „vorbei“ und lege Schnittteile um. Um ehrlich zu sein ist die erste Variante dann immer die beste….
Frau B. ist in diesem Prozess nicht immer wirklich hilfreich – sie liebt es, sich auf dem Layout breit zu machen, wobei dann immer gerne die Teile durcheinander kommen. Aus diesem Grund mache ich immer – wirklich immer – Bilder mit dem Handy, um später nachvollziehen zu können, wie ich mir das so gedacht habe.
Um den Hintergrundstoff zu schneiden, benötigt ihr erst mal 2 Streifen a` 5 3/8″ Inch. Aus diesen schneidet ihr 14 Quadrate 5 3/8″ Inch. Diese werden dann einmal diagonal durchgeschnitten und man erhält so 28 Dreiecke. Aus zwei weiteren Streifen a` 5″ Inch schneidet ihr 4 Quadrate a` 5″ Inch und 4 Rechtecke 5″ x 9 1/2″ Inch aus.
Bevor es mit dem Nähen losgehen kann, habe ich die Teile incl. des weißen Hintergrunds ausgelegt. Wie ihr seht, habe ich dabei mein Handybild zur Hilfe genommen. Begonnen habe ich mit der einen Hälfte des Sterns, da mein Tisch nicht groß genug ist….

Jede Reihe wird einzeln gearbeitet, also erst mal alle Dreiecke zusammennähen und dann die so entstandenen Quadrate zusammenfügen. Die Nahtzugaben bügle ich immer auseinander und die überstehenden Nahtzugaben schneide ich vor dem Zusammennähen der Quadrate weg.

 

Wenn ihr die beiden obersten Reihen fertig genäht habt, müsst ihr die zwei Rechtecke rechts und links anfügen. Erst dann könnt ihr die beiden restlichen Reihen annähen.

 

Damit die Schnittpunkte immer aufeinander passen, stecke ich mir
Stecknadeln quer zum Nahtverlauf und durch die Nahtlinien hindurch.

 

Diese kann man beim Nähen im Stoff stecken lassen und einfach darüber
nähen. Ich nähe mit gleichbleibender Geschwindigkeit über die Nadeln
hinweg.

 

… und ruck-zuck ist die eine Hälfte des Sterns fertig!
Die zweite Hälfte wird genauso gearbeitet und zum Schluss beide Hälften vereinigt.

Um den Quilt fertig zu machen, bildet ihr ein Quiltsandwich aus dem Top, dem dünnen Vlies und dem Rückseitenstoff. Gequiltet habe ich mit geraden Linien und mit Hilfe des Obertransportfußes erst zweimal diagonal durch das Quiltquadrat und von dann ab immer V-förmig im füsschenbreiten Abstand zu der vorherigen Quiltlinie.

Ich hoffe, euch mit diesem weihnachtlichen Miniquilt etwas den Herbstblues vertrieben -und schon für etwas Vorfreude auf Weihnachten gesorgt zu haben 🙂

Weiterlesen

eBook-Hülle von Mareike

Hinter rundherumblog steckt Mareike, 32 Jahre jung und ständig auf der Suche nach tollen Stoffen für Ihre Sammelleidenschaft. Wenn Sie nicht gerade wieder auf der Pirsch ist, vernäht sie diese Stoffe zu allerlei Nützlichem und Dekorativem. Ihre Lieblingsfarben sind pastellig Türkis und Aquagrün. Diese werdet ihr immer wieder auf ihrem Blog und auch in ihrem heutige Tutorial wiederfinden.
eReader sind als Weihnachtsgeschenk äußerst beliebt. Aber eine Hülle von der Stange kaufen?
Nein Danke!
Damit das Geschenk ganz persönlich und individuell wird, zeige ich euch heute ein Schritt-für-Schritt Tutorial, wie ihr in ca. zwei Stunden eine Schutzhülle nähen könnt, die ein echtes Unikat ist. 

Fertig

Material:

Als Stoffe habe einfache, nicht-dehnbare Baumwollstoffe verwendet. Es sieht besonders harmonisch aus, wenn das Binding und die Innentasche aus dem selben Stoff gemacht sind.
  • Außenteil: 21 x 31 cm
  • Innenteil: 21 x 31 cm
  • Tasche: 21 x 27 cm
  • Bügelvlies H640: 21 x 31 cm
  • Binding: Stoffstreifen 5 x 110 cm
  • 2 KamSnap Paare
  • optional Stempel und Stempelfarbe für Textilien

Den Außenstoff bestempeln:

Damit eure Kindlehülle etwas ganz besonderes wird, könnt ihr diese mit einem gekauften oder selbst gemachten Stempel bedrucken. Ich habe dafür aus Moosgummi zwei unterschiedlich große Vögel ausgeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband unter zwei Holzspielfiguren geklebt. Anschließend habe ich meinen fertig zugeschnittenen Außenstoff mit meinen Stempeln und einem Textilstempelkissen bedruckt. Lasst die Farbe gut trocknen und fixiert sie laut Herstellerangaben.

Zusammennähen:

Jetzt habt ihr alle Materialien vorliegen. Bei den KamSnaps habe ich darauf geachtet, dass sie farblich gut zu den Stoffen passen. Daher sind beide Paarungen in zwei unterschiedlichen Farben vorhanden.
IMG_2548
Ihr beginnt damit die Innentasche vorzubereiten, die später euer Kindle hält. Dazu nehmt ihr den farbigen Stoff (27 x 21 cm) und faltet ihn in der Mitte, so dass die linke Seite innen liegt. Euer Stoff ist dann 13,5 x 21 cm groß. Bügelt die Falz gut aus und steppt sie, mit einem farblich passenden Garn, knappkantig ab. Anschließend legt ihr die Innentasche linksbündig auf die rechte (schöne) Seite eures Innenstoffes.

Innentasche vorbereiten
Fixiert die Innentasche mit ein paar Nadeln oder Klammern und markiert euch eine Linie, die 3 cm vom linken Rand entfernt liegt. Hier steppt ihr die Tasche mit dem Innenteil zusammen. Danach werden die KamSnaps entsprechend der Angaben auf dem Bild angebracht. Bei dünneren Stoffen könnt ihr das Innenteil auch mit etwas Bügelvlies verstärken, damit der KamSnap das Gewebe nicht so stark beansprucht. Danach ist das Innenteil der Hülle bereits fertig vorbereitet.
Im nächsten Schritt verstärkt ihr euer Außenteil mit dem Bügelvlies. Dabei bügelt ihr es auf die linke Stoffseite, entsprechend der Herstellerangaben. Lasst das Auflenteil ein paar Minuten liegen und auskühlen, damit sich beide Teile gut miteinander verbinden. Wenn euer Außenteil vorbereitet ist, legt ihr das Innenteil mit der linken Seite auf das Bügelvlies und fixiert die Teile mit ein paar Klammern aneinander. Dann steppt ihr mit ca. 5mm Abstand zum Rand beide Teile ringsherum aneinander fest. 

Ecken

 

Bereitet danach den Stoffstreifen für das Binding vor. Ich bügle den Streifen gern mit einem Schrägbandformer in Form. Wer keinen hat, kann auch einfach mit der Hand die beiden Längsseiten ca. einen cm umschlagen.
Mit dem Binding wird die Hülle nun noch veredelt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, so ein Binding anzubringen. Ich zeige euch die Variante, mit der ich selber immer den größten Erfolg erziele. Ihr dürft natürlich auch jede andere Variante wählen.
Den Stoffstreifen nähe ich in einem Abstand von einem cm zum Rand an der Hülle fest. Dabei stoppe ich genau 1 cm vor der Kante und verriegle den Stich. Anschließend klappe ich den Streifen, wie im Foto zu sehen, so um, dass sich ein 90° Winkel ergibt. Ich halte die erste Falz gut fest und schlage den Streifen zurück. Dabei liegt die zweite Falz rechts genau bündig mit der Kindle-Hülle. Dann stecke ich den Streifen fest und beginne wieder einen cm vor der Kante mit einer neuen Naht. Auch hier das Verriegeln nicht vergessen! 

Binding 1

Wenn ich nun einmal ringsherum genäht habe, muss ich den Anfang und das Ende des Streifens zusammen bringen. Auch hier gibt es unzählige Methoden, von denen mir die Variante von Julchen näht am Besten gefallen hat. Diese zeige ich euch hier auch nochmal.

Dazu bügle ich den Stoffstreifen zunächst schräg um und lege die zweite Seite über den umgebügelten Streifen. Danach steppe ich beide Lagen an der Kindle-Hülle fest. Abschließend muss der festgenähte Streifen nur noch nach hinten umgeklappt und festgesteckt werden.
Binding 2
Formt auf der Vorderseite die Ecken schön aus und verfahrt auf der Rückseite genauso. Die zusammentreffenden Kanten sollten genau in der Ecke zu liegen kommen.
Es sieht besonders schön aus, wenn man das Binding von Hand an die Hülle näht. Dazu nehmt ihr einen Leiterstich und versteckt die Naht zwischen Hülle und Stoffstreifen. Eine genaue Anleitung dazu findet ihr hier. Ihr könnt natürlich auch mit der Nähmaschine ringsherum knappkantig absteppen. Das geht besonders schnell und unkompliziert. Dabei solltet ihr aber darauf achten, dass der Stoffstreifen auf der Rückseite immer den selben Abstand zur Kante hat, sonst fallen Unregelmäßigkeiten sofort ins Auge.
Mit Abschluss des Bindings seid ihr mit eurer Kindle-Hülle fertig und könnt sie nun verschenken.
IMG_2627

 

Ich hoffe ihr konntet alles gut nachvollziehen und habt Spaß an dieser Anleitung, die besonders schnell und einfach umzusetzen geht.nachmachen
Weiterlesen