6Köpfe – 12 Blöcke – August – Card Trick

Ist es wirklich schon August? Gerade eben hatte ich doch noch meinen zweiten Block den Snail´s Trail unseres Quilt-Alongs präsentiert. Der Juli ist so schnell rum gegangen.

Der Juli geht – der August ist da

Hier in Nordrhein/Westfalen ist die vierte Ferienwoche angebrochen. Die Strassen sind wie leer gefegt. Eine ganze Menge mehr Parkplätze sind an der Strasse frei und es lässt sich ohne extremen Ampelstau die Stadt durchfahren. Der Sommer hat uns in diesem Jahr viele schöne Tage mit Sonne satt beschert. Durch ruhiger Zeiten in meinem Geschäft hatte ich Musse einige Dinge vorzubereiten: Im Herbst gibt es neue Kurse mit mir und wieder mit zwei meiner 6 Köpfe-12 Blöcke Kolleginnen, Andrea und Nadra. Andreas Kurse sind schon gut gebucht, der Kurs zum Thema „Kreise einnähen“ im September war nach einigen Tagen schnell ausgebucht. Nadra wird auch wieder bei mir zu Gast sein, hier stelle ich die Termine und Themen noch ein. Eines meiner Wunschthemen mit ihr ist der „Orange Peel“. Einige von euch haben nach dieser schönen Technik gefragt. Nach Nadra´s Urlaub holen wir die Planung ganz schnell nach.

Card Trick

 

Mein Card Trick

Der August ist Nadra´s {ellisandhiggs} Monat, ihr zweiter Part nach dem Februar und ihrem Churn Dash. Ihre Anleitung vom Block Card Trick ist wirklich super! Keinen noch so kleinen Arbeitsschritt hat sie ausgelassen. Da ich meine Blöcke mit nur drei verschiedenen Stoffen/Farben nähe, hatte ich aber trotzdem einen Knoten im Kopf. Trotz einiger, wenn nicht sogar jahrelanger Erfahrung, ist mir dieser Block noch nie untergekommen und ich habe ihn zum ersten mal genäht. Der Knoten hat sich Dank Nadra´s ausführlichen Tutorial schnell gelöst! Ich habe mir die Einzelzeile einfach neben meiner Nähmaschine zurecht gelegt und so konnte nichts schief gehen.

 

erste Gedanken zum Layout

Seit einiger Zeit schon mache ich mir Gedanken zum Thema Layout. Meine Blöcke will ich ganz anders anordnen, als wie in unserer grünen Grafik. Meine Idee dazu festigt sich so langsam. An dieser Stelle verrate ich aber noch nichts, wir werden ja später im Jahr noch ausführlich zu diesem Thema kommen. Ich kann euch aber sagen, dass auch die anderen Köpfe schon an Ideen schmieden.

Layout 6 Köpfe 12 Blöcke

Hier sind alle meine Blöcke zusammen. Ich habe sie in die monatliche Reihenfolge gelegt. Ob sich das mit meiner Layout-Idee vereinbaren läßt, weiß ich heute noch nicht im Detail. Der Mail-Block Dutchman´s Puzzle erscheint mir im Moment zu gelb. Später kann ich immer noch entscheiden, ob ich den Block ersetzte und noch einmal neu nähe. Eine Option für diesen Block wäre den grauen Stoff als Hintergrund zu wählen.

alle meine Bloecke mit Card Trick

Einige von euch nähen unsere Blöcke mehrmals um dann eine größere Fläche zu erhalten, auch eine sehr gute Idee.

Vor dem Card Trick ist nach dem Card Trick: Im nächsten Monat, dem September, wird uns Verena {einfachbunt} den nächsten Block zeigen. Der Monat neun im Jahr 2017 bricht dann an und der Herbst wird kommen.

 

6Koepfe-12Bloecke Header

Januar/Juli: Dorthe – das bin ich!
Februar/August: Nadra von {ellis & higgs} 
März/September: Verena {einfach bunt…}
April/Oktober: Andrea {Quiltmanufaktur}
Mai/November: Katharina {greenfietsen}
Juni/Dezember: Gesine {Allie and me}

 

Meine verwendeten Stoffe

gelb mit Kreuzen Cotton & Steel

grau mit Tupfen und schwarz mit Pfeilen Robert Kaufmann

verlinkt zu RUMS

Weiterlesen

Kölle Alaaf – die Narrenkappe

Den kommenden Samstag machen mein Mann und ich einen Kurztrip zum Bodensee, wir sind dort zu einer Karnevalsparty eingeladen. Erst diese Woche fing ich nun an mir Gedanken um ein Kostüm zu machen, denn es besteht Kostümzwang mit einem Motto. In der Einladung steht: Ideenbehinderte setzten sich bitte eine Narrenkappe auf. Mit meiner Narrenkappe komme ich an das Motto bei Weitem nicht heran. Egal, ich habe etwas Buntes auf meinem Kopf und freue mich einfach an den Kostümen der anderen.

Hier ist die Skizze mit den Maßen meiner Narrenkappe

Zuerst habe ich meinen Kopfumfang ausgemessen, es sind 57 cm. Der Umfang von 60 cm enthält die Nahtzugabe von einem Zentimeter auf jeder Seite. Einen Zentimeter habe ich Luft gelassen, denn die Kappe habe ich gefüttert und das Futter nimmt ja etwa vom Umfang weg. Sie passt jetzt perfekt auf meinen Kopf.

Ihr braucht

  • mindestens zwei verschieden Stoffe
  • einen Stoff für das Futter
  • verschiedene Bänder und Borten
  • S320

Beim Futter habe ich in der Höhe 2 cm dazugegeben, damit ich die Kappe unten an der Kante direkt einfassen konnte. Als Verstärkung fand ich das S320 super, es stärkt und ist dabei nicht zu starr. Ich überlegte erst, es mit H630 zu versuchen, habe mich aber dann dagegen entschieden und S320 aufgebügelt.

Die beiden Stoffe für die Kappe kann man zugeschnitten direkt auf das S320 aufbügeln und dann ein Zierband darüber nähen so sind dann die offenen Kanten gesichert.

Die Narrenkappe kann man so richtig bunt gestalten, mit Borten und Bändern kann man sie verzieren. Hier und dort sogar Glitzer und Bling-Bling anbringen. So ein paar Swarovskis kann ich mir gut vorstellen.

Hier kann man sich so richtig austoben!

Die liebe Anne von cut sew love nimmt oft an meinem mittwöchentlichen Nähtreff von 10-13 Uhr teil und wir haben rasch ein paar Bilder geschossen.

Anne von vorn. Ein Bisschen schief sieht es witziger aus. Schnell noch den Zopf gerichtet und freundlich in die Kamera gelächelt!

Von der Seite sieht man gut: die Kappe ist vorn etwas höher geschnitten.

Ein paar Tage sind für euch noch Zeit um die Narrenkappe zu nähen! Ran an die Nähmaschine!

Kölle Alaaf!

 

 

Verlinkt zu Freutag!

Weiterlesen

6 Köpfe – 12 Blöcke

Blogtour 6Köpfe-12Blöcke – Willkommen zum Quilt-Along 2017

Wir sind sechs Köpfe und wollen Euch zwölf Blöcke zeigen – jeden Monat soll es ein Tutorial geben.

Aus den Staaten ist des sehr bekannt und vielleicht haben einige von Euch bei diesen zahlreichen Aktionen „Block of the Month“ schon mit genäht. Ich selber habe das auch gemacht. Dadurch habe ich viel Übung mit verschiedenen Techniken bekommen. Mein Erfahrungsschatz ist immens gewachsen.

Ein bisschen Geschichte

Wir wollen nun ein wenig Licht in´s Dunkel bringen und Euch jeden Monat einen traditionellen Block präsentieren, etwas zur Bedeutung des Blockes und seines Ursprungs erzählen. Bei vielen Blöcken lassen sich ihre Entstehung nicht mehr feststellen. Landfrauen entwarfen diese traditionellen Blöcke und gaben sie an Familie und Nachbarn weiter. So etwas wie einen Urheber gab es damals nicht. Deshalb weichen manchmal einige Blöcke nur durch eine Kleinigkeit leicht voneinander ab und sind unter mehreren Namen bekannt, wie etwa der Block „Rocky Road to Kansas“.

Einige der Patchworkblöcke haben ihren Ursprung aus den Jahren der Besiedlung Nordamerikas. Damals brachen die ersten Siedler aus Europa auf, die aus ihren Ländern wegen ihres Glaubens vertrieben wurden (Amishen , Hutterer und Mennoniten).  Daher haben viele der alten Blöcke auch biblische Namen wie z.B die Jakobsleiter. Andere Blöcke dienten als Hinweis für Sklaven um flüchten zu können. Landfrauen hingen ihre Quilts vor ihre Häuser so zusagen als Signal.

Verbreitet wurden die Blöcke  dann im späten 19. Jahrhundert durch die ersten Zeitschriften.

Gutes Handwerkszeug ist wichtig:

  • Schneidematte und Rollschneider
  • Inch-Lineal
  • Nähmaschine und Viertel-Inch-Füsschen
  • Markierstift
  • Stecknadeln
  • Patchworkstoffe
  • Sprühstärke
  • Quiltnadeln (die kommen erst zum Schluss zum Einsatz)

Jeder Block wird eine Größe von 12,5 Inch haben. Er kann und soll am Jahresende 2017 zu einem Quilt zusammen wachsen. Dazu wird es ganz viel Wissenswertes und Nähtips rund um unser schönes Hobby das Patchworken und Quilten geben. Wir zeigen Euch, wie man den Quilt zusammen setzen kann, eine Layout-Variante geben wir Euch mit. Aber freuen uns riesig, wenn der Phantasie freien Lauf gelassen wird und Ihr selber Eure fertigen Blöcke am Ende des Jahres 2017 anordnet.

Stoffverbrauch

Stoffbreite ist 42“ (110 cm Standard Patchworkstoffe)

Quilt Block: ca. 1 FatQuarter pro Block (genaue Angaben erfolgen in der Monatsanleitung)

Sashing: 1 ⅛ Yard x Stoffbreite (100 x 110 cm)

Rückseite: 3 Yards x Stoffbreite (260 x 110 cm)

Vlies: 52“ x 67“ (132 x 170 cm)

Einfassung: ⅜ Yard x Stoffbreite  (34 x 110 cm) für eine schmale Einfassung, ½ Yard x Stoffbreite (46 x 110 cm) für eine breitere Einfassung

Wir 6 Köpfe nähen die 12 Blöcke zu einem Quilt zusammen und wir sind uns sicher, wir werden nicht nur 6 bleiben, denn Ihr macht ja alle mit!

Wenn Ihre Eure Blöcke auf Instagram zeigt: #6köpfe12blöcke für die Monate: #12blöckejanuar usw.

Damit wir uns alle austauschen können und wir sechs Euch Hilfestellung bei Fragen geben können, ist hier der Link zur Facebook-Gruppe.

Hier ist für Euch eine Checkliste mit allen wichtigen Informationen.

Und nun verrate ich, wer die sechs Köpfe sind und Euch Monat für Monat ein Tutorial für einen Block zeigen werden:

6 Köpfe – 12 Blöcke

Januar und Juli Dorthe lalala-patchwork

Februar und August Nadra ellisandhiggs

März und September Andrea Quiltmanufaktur

April und Oktober Verena Einach bunt

Mai und November Katharina Greenfietsen

Juni und Dezember Gesine Alli and Me

 

Diesen Button hier dürft Ihr gerne mitnehmen! Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und wünschen uns ganz viele Mitstreiter!

 

Im Januar geht es los und ich darf mit großer Freude den Anfang machen und Euch den ersten Block präsentieren! Schaut unbedingt ganz am Anfang vom neuen Jahr hier wieder vorbei! Meine Stoffauswahl zeige ich Euch jetzt schon:

Stoffauswahl Robert Kaufmann

Wir alle sechs werden Block für Block mit nähen und ich bin so gespannt auf die Auswahl der Stoffe der anderen. Am Ende des Jahres werden dann mindestens sechs verschiedene Quilts entstehen. Dabei werden wir auch hier zeigen, wie unterschiedlich man einen Quilt zusammen setzen kann.

Jetzt bleibt mir erst mal Euch einen guten Rutsch und für das neue Jahr alles Liebe und vor allem, das wichtigste überhaupt, beste Gesundheit wünschen!

 

Weiterlesen