6Köpfe – 12Blöcke – Rolling Stone

Zuerst will ich hier dringend ein paar Worte los werden! Ihr seid ja der Wahnsinn! In unserer Facebookgruppe haben sich bisher um die 500 begeisterte Näherinnen angemeldet. Vom blutigen Anfänger zum Profi-Patchworker ist alles dabei. Ich hatte da mal so eine kleine Idee und es ist eine Große geworden! DANKE an Euch alle!

Zum Beginn unserer gemeinsamen Blogtour mit Gesine, Katharina, Verena, Andrea, Nadra und mir, möchte ich Euch den ersten Block vorstellen. Alle Blöcke, die wir Euch zeigen werden, haben die Größe von 12,5 inch.

 

Zugegeben hat dieser Block einen ziemlich rockigen Namen. Mit den Rolling Stones hat er aber rein gar nichts zu tun. Der Block ist schon einige Jahre älter als die legendäre Band. So um 1870-1880 sah man ihn zum ersten Mal, er tauchte in den ersten Zeitschriften auf, die damals in den Umlauf kamen. Mit Sicherheit gibt es ihn schon viel länger. Er wurde gern in einem Quilt für ein Familienmitglied eingesetzt, da sich das Mittelquadrat gut als Platzhalter für eine Signatur eignete. Seinen Namen hat er bekommen, weil die kleineren Quadrate um das Mittelquadrat herum eben an rollende Steine erinnert. In meinem letzten Artikel vor wenigen Tagen, hatte ich darüber geschrieben, dass Blöcke unter verschieden Namen bekannt sind. Auch dieser Block wird manchmal anders genannt. Kleine Abweichungen vom Farbkontrast hell/dunkel oder die Größe des Mittelquadrates und er nennt sich dann auch: Broken Weel oder Mrs. Miller’s Favorite.

Eine spektakuläre Geschichte wie manche der biblischen Blöcke hat er nicht, ein traditioneller ist er aber trotzdem. Er hat ja für meinen Geschmack ein ziemlich modernes Gesicht, dabei ist er mehr als 130 Jahre alt.

Hier ist für Euch ein PDF vom RollingStone Block vorbereitet, das dürft Ihr Euch ausdrucken. Es hilft ganz sicher bei der Stoffauswahl und Farbgestaltung. Holt die Buntstifte aus der Schublade!

PDF Januar Rolling Stone

Was Ihr braucht:

  • zwei verschiedene Patchworkstoffe in FatQuarter-Größe (da bleibt einiges übrig) oder eben mehr verschieden Stoffe, je nach Geschmack
  • Inchlineal (mein Lieblingsteil ist 6,5×6,5 Inch groß)
  • 1/4 Inch-Füsschen für die Nähmaschine
  • hellgraues Nähgarn
  • Markierstift
  • Schneidematte und Rollschneider

Zuschnitt

Ihr habt ja sicher gesehen, ich habe nur zwei verschieden Stoffe ausgewählt. Mein Quilt wird ganz unbunt werden, denn ich habe vor später nur noch einen dritten Stoff hinzu zu nehmen.

aus dem dunkleren Stoff

  • 5 Quadrate 4,5 x 4,5 Inch
  • 1 Rechteck 2,5 x 18 Inch (hier kann die Schneidematte helfen, sie hat auf einer Seite Incheinteilung aufgedruckt)

aus dem helleren Stoff

  • 16 Quadrate 2,5 x 2,5 Inch
  • 1 Rechteck 2,5 x 18 Inch

Solltet Ihr Euch für ein Layer Cake entscheiden (ein Stoffpaket mit Stücken von 10 x 10 Inch) dann schneidet Ihr die Rechtecke etwas anders: nämlich zwei Stück von jeder Farbe mit 2,5 x 9 Inch.

Zu empfehlen ist immer mit einen hellgrauen Garn zu nähen. Grau verschwindet in allen Farben und Ihr kennt ja sicher die Redewendung „Graue Maus“. Ein Viertel-Inch-Füsschen für´s Patchworken ist auch unerlässlich. Alle Angaben findet man in den Anleitungen in Inch, weil es sich in Zentimeter ungenauer nähen läßt. Wer findet schon auf seinem Lineal z. B. 1,25 cm? Katharina hat in ihrem letzten Artikel das Thema Inch aufgegriffen und wird Am Dienstag 03.01. zeigen, was man macht, wenn man kein Inch-Füsschen hat.

Andrea von der Quiltmanufaktur hat sich die Mühe gemacht nützliche und ganz umfangreiche Informationen zum Thema Inchlineale zusammen getragen. Sie erklärt Euch auch genau, warum wir mit Inch nähen.

Die Nahtzugabe ist immer ein viertel Inch, also genauso breit wie das Viertel-Inch Füsschen.

Die einzelnen Schritte

Zuerst näht Ihr beide Rechtecke 2,5 x 18 Inch längs zusammen. Dabei entsteht ein Rechteck von 4,5 x 18 Inch.

rechteckige Blöcke zusammen nähen mit einer Nantzugabe von ein viertel Inch
Die Nähte bügelt Ihr auseinander und schneidet daraus vier Blöcke von der Größe 4,5 x 4,5 Inch.
Block zurecht schneiden 4,5 x 4,5 Inch

Die kleinen Quadrate 2,5 x 2,5 Inch groß und 16 Stück an der Zahl verseht Ihr nun mit Hilfe des Markierstiftes mit einer Diagonalen auf der Rückseite des Stoffes.

Diagonalen einzeichnen

Nehmt Euch ein kleines Quadrat aus dem Hintergrundstoff (2,5 x 2,5″) und legt es rechts auf rechts in eine Ecke des großen Quadrates (4,5 x 4,5″). Auf der eingezeichneten Diagonalen näht Ihr entlang und schneidet dann die Nahtzugabe auf ein viertel Inch zurück. Die Naht wird nun auseinander gebügelt.

Nahtzugabe auf ein viertel Inch zurück schneiden

Dann näht Ihr das kleine helle Quadrat auch auf der gegenüber liegenden Seite des großen Quadrates an, schneidet dabei wieder die Nahtzugabe zurück und bügelt. Dann folgen die beiden anderen Ecken.

Entstehung Square in Square Block

Jetzt ist ein Sqare-in-Sqare-Block entstanden.

Alle Nähte auseinander gebügelt sieht dann so aus:

Square inSquare Block Nähte auseinander bügeln
von hinten

Die Nähte bügele ich immer auseinander, da dann der fertige Block schöne flache Nähte bekommt und die aufeinander treffenden Nähte beim Zusammennähen der Blöcke nicht so dick werden.

fertiger Square in Square Block
und von vorne

Am besten legt Ihr Euch nun alle Teile an die richtige Position und näht dann reihenweise alle Blockteile zusammen.

Zusammensetzung vom Rolling Stone Block
So wird der RollingStone Block zusammen gesetzt.

Fertiger Block

fertiger-rollingstone-block

 

Viertel-Inch-Fuss

Hier zeige ich Euch meinen am meisten benutzten Nähfüsschens. Es ist bei mir wirklich fast täglich im Einsatz. Damit kann ich exakt die Nahtzugabe von ein Viertel Inch einhalten, auch das Nähen mit einer schmaleren Nahtzugabe ist möglich. Wie im Bild zu sehen kann ich auch 1/8 Inch nutzen.

Den Viertel-Inch-Fuss gibt es auch mit einer Führungsschiene. Er sieht exakt genau so aus, hat aber wie im Bild zu sehen auf der rechten Seite eine Schiene angebracht. Für Anfänger ist er gut geeignet, weil der das Gerade-Nähen noch unterstützt. Der Stoff wird dabei an der Metallschiene entlang geführt.

Von anderen Nähmaschinen-Herstellern gibt es diese Füße auch. Sie weichen ein wenig vom Aussehen ab, manche sind auch nicht aus Metall gemacht, sondern aus Plastik. Wichtig ist zu wissen, die Nähfüsse sind unter den Herstellern nicht kompatibel, jeder hat sein eigenes System.

Zu guter Letzt zeige ich Euch noch einen dritten Fuss. Bisher habe ich den nur von BERNINA gesehen und er ist besonders gut für Anfänger geeignet. Zum Füsschen dazu gibt es eine Führungsschiene, die auf die Maschine geschraubt wird und so das Gerade-Nähen leichter macht. Wählt man eine andere Nahtzugabe, lässt sich am Schräubchen drehen und die Schiene verstellen.

 

Und was passiert nach dem RollingStone?

In den nächsten Tagen werdet ihr die Blöcke all der anderen Teilnehmerinnen der Blogtour „6Köpfe – 12Blöcke“ begutachten können, auch sie werden den RollingStone Block nähen und dabei wird ihre Stoffauswahl eine ganz andere sein. Das wird spannend! Ich freue mich schon sehr, all die Blöcke zu sehen! Besonders gespannt bin ich aber auf Eure Ergebnisse.

Nadra wird ganz bald auf ihrem Blog den RollingStone zeigen, natürlich mit ihren eigenen designten Stoffen, dabei geht sie dann noch einmal auf die Thematik Stoffverbrauch ein. Bei Katharina findet ihr ganz anfängerfreundliche Tipps zum Thema Stoffauswahl.

 

Januar und Juli; Dorthe lalala-patchwork

Februar und August; Nadra Ellis and Higgs

März und September; Verena einfach bunt

 April und Oktober: Andrea Quiltmanufaktur

Mai und November; Katharina greenfietsen

Juni und Dezember; Gesine Allie and Me Design

Im Februar ist Nadra an der Reihe und wird uns ihren Block zeigen, dabei können wir uns auch auf ihre Nähtips freuen. Welcher Block das ist, erfahrt Ihr dann im Februar.

Hier ist noch einmal der Link zu unserer Facebookgruppe und hier könnt Ihre Euch die Checkliste für unseren „6Köpfe-12Blöcke Quilt-Along-2017“ herunter laden.

Für alle die Facebook nicht nutzen, können ihre Werke gern bei Flickr zeigen.

Wir freuen uns, wenn Ihr Eure genähten Blöcke hier zeigt. Jeden Monat gibt es auf dem „6Köpfe-12Blöcke“ Tutorial Blog eine Linkparty. Wir alle sechs sind so aufgeregt, auf das, was wir alles sehen werden!

  • es verlinken sich bitte nur Blogs.
  • vergiss bitte den Backlink zu meinem Blog nicht in Deinem Blogpost
  • wer nicht weiß wie es geht, schaut bitte bei Katharina vorbei, sie hat das toll beschrieben!
 Loading InLinkz ...
Weiterlesen