Tischset für die Adventszeit

Wenn die Weihnachtzeit beginnt, genießt man ganz besonders die Adventssonntage mit der Familie. Es duftet in der Küche nach selbst gebackenen Plätzchen und frisch gekochtem Kaffee oder Tee.
Tischsets für die Adventszeit

Wie wäre es mit einem Set für die Adventszeit? Etwas, um die Zeit
beim Advents-Kaffee zu verschönern? Dann sind doch diese hier absolut
perfekt!

Man nehme ein 9 Grad-Lineal (oder den Dresden-Ruler) und schneide Streifen in einer beliebigen Länge. Meine sind hier 20 cm oder 8 Inch lang.

 

Die Nahtzugabe ist im Lineal eingezeichnet
Zuschnitt von den Keilen oder Tortenstücken

 

füsschenbreit zusammen genäht

Je nach Geschmack werden die Stücke nun sortiert. Die Abschnitte werden aufeinander gelegt und Füßchen breit zusammen genäht. Hier kann mit einem
Inch-Fuß aber auch mit einem normalen Nähmaschinenfuß gearbeitet werden. Es werden so viele Streifen zusammen gefügt, bis man eine Breite von  45
cm oder 19-20 Inches Breite erreicht hat. Denn das Tischset soll ja eine ordentliche Größe bekommen.

So sieht nun mein Streifen aus den Tortenstücken fertig genäht aus. Er ist nun gebügelt und begradigt.

 

Als Maß für die Breite habe ich ein anderes Set genommen

Dannach werden die Stoffe angesetzt, die
oben und unten das Set abschließen sollen. Hier habe ich ca. 8 cm (3 Inch) oben
angesetzt und 15 cm (6 Inch) unten. Insgesamt ergibt das ein Set von ca. 36 cm (15,5 Inch) mal 45 cm (18 Inch). Aber die Streifenbreite kann ganz
nach Geschmack gewählt werden. Möglich wäre hier sicher auch einen ganzen Tischläufer daraus zu machen!

Jetzt wird noch der Rückseitenstoff zugeschnitten (ca 2,5 cm oder 1 Inch größer als die
Vorderseite),. Mein Plan ist nämlich die Rückseite direkt als Binding zu verwenden in dem ich es einfach von hinten nach vorne
umschlage.

Nun wird das Vlies (bei mir H630) aufgebügelt.

 

Rückseite zuschneiden

Nun kann gequiltet werden.
Ich habe hier einfach an dem Mittelteil die Keile in der Naht abgesteppt und unten und beide Streifen oberhalb und unterhalb der Keile füßchenbreit gequiltet. Zum Quilten gerader Linien eignet sich immer der Obertransportfuß perfekt.

 

Quilten

Nach dem Steppen wird der Rückseitenstoff  auf 2 cm (=ca 3/4 Inch) zurückgeschnitten, dann zur Hälfte um gebügelt und anschließend zur Vorderseite umgeschlagen und
festgesteckt. Die Ecken habe ich briefeckenartig gefaltet. Nun kommt noch eine Naht rundherum und damit auch das Binding befestigt ist.

Den Rückseitenstoff zurechtschneiden

Man
könnte auch die Rückseite genauso groß wie die Vorderseite zuschneiden,
absteppen und mit einem klassischen Binding einfassen. Eine Anleitung für ein
Binding-Annähen gibt es bei Julchen näht. Sie hat auf ihrem Blog mehrere Posts zu diesem Thema geschrieben.

Das könnten gut Weihnachtsbäume sein.

 

Die Keile kann man auch rund legen, so entsteht der Dresden Plate.

Und jetzt fehlt nur noch der duftenden frische Kaffee….

 

Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass sich diese Sets auch ohne weihnachtlichen Stoffe gut das ganze Jahr über auf dem Tisch machen!

Viel Freude damit!

Eure Dorthe

Das war  und der letzte Post zu DIY gegen Novemberblues. Bestimmt habt ihr die ein oder anderen Anregung mit nehmen können. Alle Party-Teilnehmerinnen hoffen, dass sie mit ihrer DIY-Idee Euch inspirieren konnten. Es sind nun auch noch ein paar Tage Zeit, zu Basteln, zu Nähen, sich aus zubrobieren bis das Fest ganz nah ist.

Wir wünschen Euch eine gesegnete Vorweihnachtszeit und ein fröhliches Weihnachtsfest!

 

PDF24    Send article as PDF   

Du magst vielleicht auch

7 Kommentare

  1. Och, schon vorbei? Aber eine schöne Aktion mit würdigem Abschluß hast Du da ins Leben gerufen. Deine MugRugs sehen toll und sehr weihnachtlich aus. Eine schöne Idee! Ich freue mich, dass ich mitmachen durfte

    LG Mareike

  2. Liebe Dorthe,
    das ist eine schöne Anleitung die einfach nachzunähen scheint. Leider hab ich keinen solchen Ruler sonst würde ich vielleicht tatsächlich noch in die Verlegenheit kommen, solche Sets als Weihnachtsgeschenke in Frühlingsfarben zu nähen.
    Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße
    Alex.

  3. Hallo Dorthe,
    die Tischsets würden ganz toll zu dem Table Runner passen, den ich gerade nach Martinas Vorlage bei 'DIY gegen Novemberblues' nacharbeite! Außerdem ist das doch derselbe Stoff, den ich bei meinem letzten Besuch in Deinem 'Stoffhimmel' gekauft hatte. Wie ich sehe, hat der Stoff noch viele schöne Geschwister! Da muss ich noch mal vorbeikommen…;-)
    liebe Grüße,
    Christiane

  4. Liebe Dorthe,
    diese Idee kommt einen kleinen Ticken zu spät für mich. Zwischenzeitlich habe ich einen neutralen Mug Rug für den Schreibtisch genäht. Aber so einen weihnachtlichen hätte ich mir auch vorstellen können.
    Eine sehr schöne Idee hast Du da in die Welt gesetzt :-).
    Lieben Gruß
    Angie

  5. Hallo Dorthe,
    die Dresden Wedges sind wirklich super vielseitig. Damit kann man wirklich toll herumspielen und tolle Wirkungen erzielen. Bei dem einen könnte man fast Bäume erkennen.
    Viele Grüße
    Martina

  6. Gestern die ersten Plätzchen gebacken, heute morgen das erste Weihnachtslied auf dem Klavier gespielt und nun deine schönen Bäume, die mich weiter auf Weihnachten einstimmen. Hach, wenn der TAg doch nur ein paar Stunden mehr hätte.
    Hab Dank Dorthe für das Organisieren des "DIY gegen den Novemberblues" und danke an alle Teilnehmerinnen – ich habe vieles Neues gesehen und viele Inspirationen gewonnen! Freu' mich auf weitere Ideen von Dir!
    Liebe Grüße, dir eine ebenfalls eine gesegnete Adventszeit
    Ines

  7. Das ist ja auch eine ganz schöne Idee. Vielen Dank auch für die vielen schönen Ideen der anderen Blogger. Sobald der Fuß wieder in Ordnung ist werde ich reinschneien und Stoff für die Tischsets kaufen. Das sind doch wunderbare Geschenke für Weihnachten. Für die Eltern perfekt. Für Freunde in knalligen Stoffen und mit Stämmen unten dran. Sehr schön.
    Liebe Grüße Ulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.