Kissen mit Binding – Merry Kite

Kissen Merry Kate

WERBUNG

Na das war ja mal ein grandioser Auftakt! Am 01.01.2019 hat die dritte Runde unseres “6 Köpfe-12 Blöcke-Quilt-Alongs” begonnen. Gesine {Allie.and.me} hat uns für den Monat Januar den Block “Merry Kite” gezeigt. Dieser Block hat nicht nur einen schönen Namen, übersetzt bedeutet er soviel wie “Fröhlicher Drachen”, er bietet auch unendlich viele Variationsmöglichkeiten. Auf Instagram und in unserer Facebookgruppe haben wir schon eine Vielzahl gesehen.

In diesem Jahr haben wir das Layout so konzipiert, dass man aus den Blöcken auch wunderbar Kissen oder Miniquilts oder, oder, oder, nähen kann. Die Blöcke in diesem Jahr haben die optimalen Größen von 5, 10 und 20 Inch. Habt Ihr es gesehen? Katharina {greenfietsen} hat gestern ihren Merry Kite gezeigt. Sie hat einen Miniquilt genäht.

Kissen Merry Kate

 

Merry Kate wird zum Kissen

Für meine Freundin, die bald einen runden Geburtstag feiert, hatte ich die Idee ein Kissen aus unserem Januarblock zu nähen. Sie mag gern die Kombination Grau mit Rosa. In ihrer Wohnung ist viel weiß zu finden. So habe ich weiß als dritte Farben oder dritten Stoff dazu kombiniert.

Der Blockst ging mir schnell von der Hand, denn ich habe Kette genäht. Für den Rand um den Block herum, habe ich die Streifen etwas breiter zugeschnitten, als es Gesine angegeben hat. Meine Streifen sind 2 Inch breit. Mein Plan war nämlich das Kissentop ganz dicht zu quilten. Es ist das sogenannte “Stright Line Quilting”. In 2017 hatte ich auch einen Block aus unserem damaligen ersten Quiltalong, den “Dresden Plate“, verziert.  Damals war das Quilting noch ein bisschen dichter. Das nennt sich dann “Matchstick-Quilting”. Bei meinem Kissen hier, ist es eine Mischung aus beiden. Die Quiltlinien liegen in etwa einen Viertel Inch auseinander. Durch das sehr dichte Quilten wird das Kissentop kleiner.

Drei verschiedene Garne habe ich miteinander kombiniert: ein Grau im Verlauf, ein strahlendes Weiß und Silbernes Metallicgarn. Mit Metallicgarn gilt es vorsichtig umzugehen. Durch die Reibung beim Nähen reißt es schnell. Wer einen BERNINA sein eigen nennt, kann sich mit der Nähfadengleiteinheit behelfen. Auf jeden Fall sollte ganz langsam genäht werden. Das dauert länger, bringt aber ein schönes Ergebnis.

drei verschiedene Garne

Dabei brauchen die Nähte gar nicht schnurgerade zu sein. Durch das dichte Quilten geben die ganz leicht welligen Nähte der Oberfläche eine tolle Wirkung.

Besonders gern mag ich Kissen, die mit einem Binding versehen sind. Das sieht dann aus, wie ein kleiner Stehrand oder eine Paspel. Bei meinem Dresden-Plate-Kissen, mein Rainy-Days-Kissen oder Love-Letters habe ich es zum Beispiel so gemacht.

Wie nähe ich ein Kissen mit Binding?

Das ist ganz einfach.

  • das gequiltete Kissentop und die beiden Teile der Rückseite (Hotelverschluß) links auf links aufeinander legen
  • alles mit Stecknadeln fixieren
  • mit eine lang eingestellten Stichlänge knappkantig zusammen nähen.

So sind schon mal Vorder- und Rückseite miteinander verbunden. Wie ihr eure Kissenrückseite gestaltet, bleibt ganz euch überlassen. Ihr könnt einen Hotelverschluss nähen, oder euer Kissen mit einen Reisverschluss versehen. Eine Möglichkeiten wären noch Knöpfe anzubringen. Ich bevorzuge den Hotelverschluss, denn dann sind die Kissen weich, kein Zipper oder Knopf drückt. Alles Geschmacksache. Für die Rückseite bei meinem Kissen habe ich ein Rechteck von 49 x 52 und ein Rechteck von 24 x 52 cm zugeschnitten. Mein Kissen ist 52 x 52 cm groß. Nach dem Quilten der Tops, habe ich mein Kissenquadrat auf 52 x 52 cm geschnitten.

Gesine hat im Rahmen meiner Blogtour “DIY gegen Novemberblues”  aus einem Charmpack ein Kissen genäht. Dabei erklärt sie, wie man einen Reißverschluss einnähen kann. Auch sie hat aus ihrem Merry Kite wie ich ein Kissen genäht und hat direkt noch ein Reißverschluss-Tutorial für euch im Gepäck. Bei Nadra {ellis & higgs} findet ihr ein Tutorial für einen Hotelverschluss. Sie hatte im Rahmen der gleichen Blogtour auch ein Kissen gezeigt.

Wie ein Binding zugeschnitten und genäht wird, werde ich euch an dieser Stelle nicht zeigen, denn ich habe im BERNINA-Blog ein sehr umfangreiches Tutorial “Das perfekte Binding” verfasst. Genau nach dieser Methode wird das Binding nun an das Kissen, genau wie bei einem Quilt angenäht. Dazu habe ich meinen Bindingstreifen in einer Breite von 2 1/4 Inch über die gesamte Stofflänge zugeschnitten. Drei Streifen werden für die Kissengröße von 52 x 52 cm geraucht. Ganz genau genommen, braucht man nur 2 und einen halben Streifen (55 cm).

Beide Binding-Enden treffen sich

Binding Ende

Da ich das Bindung 2 1/4 Inch breit zugeschnitten habe, sollten sich die beiden Bindung-Enden auch um 2 1/4 Inch überlappen. Anders als bei einem Quilt, habe ich das Bindung hier auf der Kissenrückseite aufgenäht. Warum, erkläre ich gleich weiter unten.

Diagonale Binding streifen

An einem der Enden wird nun eine Diagonale auf die Linke Stoffseite eingezeichnet und dann beide Enden im Rechten Winkel zusammengenäht. Die Nahtzugabe wird auf einen viertel Inch zurück geschnitten und aneinander gebügelt.

Der Biindingstreifen ist nun komplett auf der Kissenrückseite angenäht, wird nun umgeschlagen und mit Stecknadeln fixiert. Mit passender Garnfarbe nähe ich den Streifen nun auf der oberen Kissenseite fest, weil hier mehr Volumen durch die Vlieseinlage da ist und die Handstiche gut halten können.

fertiges Kissen Merry Kate

Kissen Merry Kate

Merry Kate Kissen

Merry Kate

Mein Merry Kite für meinen Quilt habe schon fertig. Mir gefällt nur ein Stoff in Kombination mit den anderen nicht. Ich werde trennen und einen anderen Stoff dafür im Quilt einsetzen. in ein paar Tagen zeige ich euch meine Merry Kite für meinen “Skill Builder”.

 

Header 2019

 

 

Tagged , , , , , ,

2 thoughts on “Kissen mit Binding – Merry Kite

  1. Hey Dorthe, ich bin sehr zufrieden damit! Die Farben passen perfekt zu meiner Wohnung. Danke für die super Anleitung! Das Kissen passt auch super zu deinem Gartenhäuschen 😛

    Liebe Grüße, Diana

  2. Liebe Dorthe, ja euer SAL bietet so viele Möglichkeiten. Kissen sind immer eine gute Option und deine Farbzusammenstellung gefällt mir sehr. Ein Binding drumrum (danke für die umfangreiche Anleitung) macht das Kissen kompakter, mag ich auch sehr gern. Du hast es in Kombi mit diesem metallic-Garn und den auflockernden Dreiecken sehr schön gequiltet.
    Dein Päckchen ist heil angekommen, ich bin happy und hab davon schon in meinem Blog erzählt. Danke.
    LG eSTe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.