Dutch Rose – fünfter Teil Sternensampler

Von Stern zu Stern wird es immer kniffliger. Aber durch die anderen vorangegangenen Sterne hab ich Übung bekommen. Selbst das Schneiden geht schon viel schneller. Die sechs Damen aus dem Kurs, die den Stern ja auch nähen haben sich natürlich ganz andere Stoffe ausgesucht. Es ist so spannend, was die Sterne, die ja vom Schnittmuster gleich sind, für eine Wirkung mit den Farben und Stoffen haben. Jeder sieht ganz anders aus. Und die Mädels bewundern dann die Sterne ihrer Mitstreiterinnen.  Schön ist das! Eine ganz besondere Stimmung herrscht dann. Bei meinem Stern wäre es schön gewesen, ich hätte für die…

lies hier weiter

EIn Nähutensilo für die Sofalehne

Sei einiger Zeit lese ich immer mal wieder gern im Blog von LintLady.  Bei las ich von einem Caddy für all den Nähkram für die Sofalehne. Caddy habe ich umbenannt in Nähutensilo für die Sofalehne. Sie hat mich inspiriert und ich habe heute trotz Traumwetter schon ganz früh an der Nähmaschine gesessen. Einige liebe Menschen fallen mir ein, die ich mit diesem praktischen Teil beschenken möchte. Mir selber möchte ich auch eins nähen. Im Stoffschrank schlummert noch altes Leinen und auch alte Spitze, beide miteinander kombiniert sieht sicher sehr schön aus. Bei nächster Gelegenheit werde ich es hier zeigen Da…

lies hier weiter

Diamond Star: der vierte Stern

Dieser Stern war echt schon kniffliger und die einzelnen Teile kleiner. Trotzdem ging er mir gut von der Hand und. Ich habe echt hochkonzentriert daran genäht um nur kein Teilchen verdreht anzunähen. Die Gefahr ist ja echt groß. Nun wächst der Sternensampler immer weiter. hier sind noch einmal die fertigen Sterne für Euch. Teil 1, der Union Square Teil 2, der Aurora Teil 3, der Wyoming Valley Star  Und siehe da, ein Fehler ist zu sehen. Alles fertig und gebügelt. Bei den vielen Teilen in diesem Block sieht man meist erst mit dem Fotografieren die Fehler! Trennen ist angesagt…ärgern und…

lies hier weiter

PQW – Pias-Quilt-Werkstatt

Pia Welsch von PQW – Pias Quiltwerkstatt ist mir seit einigen Jahren ein Begriff. Ich kenne sie aus dem Bernina-Blog, den ich seit seinen Anfängen verfolge. Dort hat sie viele Beiträge vor allem übers Quilten und Maschinen-Sticken verfasst. Viele ihrer Quilts wurden schon international ausgestellt. Einen Tageskurs bei Pia zum Thema Verschnitt-Technik hatte ich schon einmal besucht im letzten Jahr bei der Nadelwelt in Karlsruhe. Nun hatte ich mich entschlossen einen Kurs mit zumachen, der über fünf Tage gehen sollte. Kurz vor Beginn des Kurses machte ich mir dann ernsthaft Gedanken und bekam Muffensausen, ob das nicht alles ein bisschen viel…

lies hier weiter

Sternensampler Teil drei: Wyoming Valley Star

Hier ist nun der dritte Stern aus dem zwölf-teiligen Sampler. Die Anleitung stammt aus einem älteren Buch von Roxanne Carter. Das Buch ist neu noch in den USA zu haben, hier  kann man es aber gebraucht kaufen. Die traditionellen Muster mag ich sehr gern, vor allem in Kombination mit den modernen Stoffen! Dieser Stern ging mir ganz gut und leicht von der Hand. Wyoming Valley Star Folgen wird nun der Diamond-Star. Den zeige ich dann in der nächsten Woche!

Sternensampler Teil zwei: Aurora

Den “Aurora” Stern zu nähen, war um einiges schwieriger als der Union Squere von letzter Woche. Es gibt Ecken, da wünschte ich, sie wären perfekter geworden. Aber ich will nicht päpstlicher sein als der Papst. Ich werde nicht trennen. Nein, ich lasse es wie es ist. Der dritte Stern (Wyoming Valley Star) liegt schon zugeschnitten an der Nähmaschine. Über die Karnevalstage werde ich sicher etwas mehr Zeit zum nähen haben, denn feiern fällt für mich ganz aus.  Für mich sieht er schön aus, auch wenn er nicht perfekt geworden ist. Im fertigen Quilt werden die kleinen Fehler überhaupt nicht auffallen.

Sternensampler: erster Teil Union Square

Als ich vor fast genau 1,5 Jahren meinen Laden eröffnet habe, hatte ich Pläne auch Kurse statt finden zu lassen. So genau wusste ich damals nicht, wie ich das organisiert bekommen. Selbst alles in den Händen haltend, Ware bestellen, Kunden bedienen, Aufbau des Onlineshops, hatte ich eine 50-Stunden-Woche. Aber der September 2013 kam und Biggi Irion betrat meinen Laden, stellte sich mir vor und wir begannen unser Gespräch. Die Chemie stimmte sofort. Ich besuchte sie in ihrer eigenen Werkstatt, die Bergische PatchWerkstatt. So begann unsere Zusammenarbeit. In ihrere eigenen Werkstatt, die ziemlich abgelegen im Bergischen Land liegt, gibt sie vor…

lies hier weiter

Ein neuer Quilt ist heute fertig geworden

Anfang Februar wird ein ganz besonderes Geschenk fällig.  Im November kam eine Einladung zu einer großen Familienfeier, die in der Nähe von Schwerin statt finden wird. Wir werden dort goldene Hochzeit feiern. Und da mir das Jubelpaar besonders am Herzen liegt, sollte es etwas selbst gemachtes und größeres sein.  Nachdem die Einladung ins Haus geflattert kam, hatte ich mit dem Weihnachtgeschäft im Laden zu tun und schob mein Nähprojekt nach hinten, wobei mir auch noch die passende Idee fehlte. Nähen im Laden geht so gut wie gar nicht mehr, also blieben die späten Abende im Januar. Die Zeit wurde knapper…

lies hier weiter

Wie das so ist mit dem Stoffe bestellen…

Zum Bloggen komme ich immer weniger, weil es in meinem Laden immer trubeliger wird.  nur noch selten komme ich zum nähen und kann hier etwas zeigen.I ch freue mich darüber, so ha ich es ja haben wollen. Aber heute an dieser Stelle eine paar Gedanken zum Aussuchen der Stoffe: Als ich mit meinem Laden anfing, war mir gar nicht klar, wie das so läuft mit dem Stoffe einkaufen. Der erste Einkauf war sehr schwierig, weil man so gar kein Gefühl dafür hat, was gut ankommt und was weniger gut. Bei den Herstellern ist es üblich, dass immer neue Kollektionen entwickelt…

lies hier weiter

Geschirrtücher für einen Exilkölner

Man nehme Stoff, der sich gut für Geschirrtücher eignet. Meiner hat eine Mischung aus 70 % Baumwolle und 30 % Leinen. Beim ersten Gebrauch fühlt er sich noch nicht so griffig an, aber nach einigen Wäschen werden die Tücher sehr gut brauchbar zum Abtrocknen für Geschirr. Meiner liegt 140 cm breit und aus einem halben Meter kann man zwei Tücher schneiden, die dann eine optimale Größe für zwei Geschirrtücher haben. Ich brauchte ein Geschenk für Kölner, die sozu sagen im Exil leben. Besagte leben am Bodensee und in ihrem Haus ist, wohin man auch schaut, eine Erinnerung an die Heimat…

lies hier weiter